Fussball Sport Verein Ronneburg e.V.
+ Die Macht vom Westhang - Tradition seit 1920 - Saison 2016/17 +

News


Transferkarrusell 2015/16
--19-- am 11.06.2015 um 13:05 (UTC)
 I.Männermannschaft:

Zugänge:
Christoph Kasel (SSV Großenstein / Juli 2015)
Trainer Mike Scholz (VfL 1990 Gera / Juli 2015)
Christian Meinel (SG Braunichswalde 1898 / Juli 2015)
Marcus Meuschke (SG SV Schmölln 1913 / Juli 2015)
Christopher Böhnke (FSV Ronneburg II / Juli 2015)
Niklas Malitz (FSV Ronneburg II / Juli 2015)
Maximilian Onoszko (FSV Ronneburg II / Juli 2015)
Philipp Rehnelt (SG FSV Ronneburg / Juli 2015)

Abgänge:
Uwe Müller (unbekannt / Januar 2015)
Steve Senff (HSV Ronneburg / Januar 2015)
Patrick Müller (SSV Großenstein / Juli 2015)
Norman Schote (SV Motor Altenburg / Juli 2015)
Rene Göpel (SV Osterland Lumpzig / Juli 2015)
Trainer Frank Tucholka (unbekannt / Juli 2015)
Benjamin Knebel (Eurotrink Kickers FCL / Juli 2015)
Daniel Franz (OTG 1902 Gera / Juli 2015)
Chris Schumann (SV Roschütz 1887 / Juli 2015)
Hendrik Szuppa (TSV Gera Westvororte / Juli 2015)
Nico Pelzl (FSV Ronneburg II / Juli 2015)
Marcus Embersmann (FSV Ronneburg II / Juli 2015)
Andre Müller (FSV Ronneburg II / Juli 2015)
Thomas Schubert (FSV Ronneburg II / Juli 2015)

II.Männermannschaft:

Zugänge:
Lars Kastner (SV Glück Auf Knappenrode / Juli 2015)
Manuel Bock (letzter Verein BSV Paitzdorf / Juli 2015)
Nico Pelzl (FSV Ronneburg / Juli 2015)
Marcus Embersmann (FSV Ronneburg / Juli 2015)
Andre Müller (FSV Ronneburg / Juli 2015)
Thomas Schubert (FSV Ronneburg / Juli 2015)

Abgänge:
Alexander Eisenstein (BSV Paitzdorf / Januar 2015)
Mario Völker (BSV Paitzdorf / Januar 2015)
Christopher Böhnke (FSV Ronneburg / Juli 2015)
Niklas Malitz (FSV Ronneburg / Juli 2015)
Maximilian Onoszko (FSV Ronneburg / Juli 2015)

Stand: 11.08.2015
 

Transferkarrusell 2013/14
--19-- am 08.08.2013 um 15:41 (UTC)
 I.Männermannschaft

Zugänge:
Hendrik Szuppa (BSG Wismut Gera II)
Frank Schumann (SV Elstertal Silbitz/Crossen)
Nico Pelzl (FSV Ronneburg II)

Abgänge:
Kevin Korn (FSV Ronneburg II)
Peter Leonhardt (unbekannt)
Markus Krause (FSV Ronneburg II)


II.Männermannschaft

Zugänge:
Trainer Patrick Müller (FSV Ronneburg I)
Kevin Korn (FSV Ronneburg I)
Marcus Krause (FSV Ronneburg I)
Thomas Komkowski (reaktiviert)
Marek Seiler (reaktiviert)

Abgänge:
Trainer Patrick Kühn (unbekannt)
Steven Puhl (Karriereende)
Martin Bäumler (HSV Ronneburg)
Thomas Munk (Karriereende)
Michael Wydra (BSV Paitzdorf)
Nico Pelzl (FSV Ronneburg I)
David Härtel (unbekannt)

Stand: 09.09.2013
 

Teilnehmer der Hallenturniere unserer Männerteams
--19-- am 30.12.2012 um 16:43 (UTC)
 I.Männermannschaft

05.01.2013
12.Post Cup
13:00-16:00 Uhr

Post SV Gera I (Kreisoberliga Ostthüringen)
FSV Ronneburg (Kreisoberliga Ostthüringen)
SV Aga (Kreisoberliga Ostthüringen)
Geraer Stadtauswahl (kein Spielbetrieb)
TSV 1886 Gera-Leumnitz (Kreisliga Ostthüringen)
SSV Traktor Nöbdenitz (Kreisoberliga Ostthüringen)


II.Männermannschaft

05.01.2013
Post Cup
09:00-12:00 Uhr

Post SV Gera II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
FSV Ronneburg II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
SV Langenberg (1.Kreisklasse Ostthüringen)
OTG 1902 Gera II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
SG Pforten/JFC Gera II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
TSV 1880 Rüdersdorf II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
ThSV Wünschendorf II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
TSV 1886 Gera-Leumnitz II (1.Kreisklasse Ostthüringen)

12.01.2013
1.Turnier Zwote
14:00-18:00 Uhr

FSV Ronneburg II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
SC Empor Mohlsdorf (Kreisliga Jena-Saale-Orla)
SV Heuckewalde 1990 (Kreisliga Burgenland)
SG Braunichswalde 1898 (1.Kreisklasse Ostthüringen)
LSV 1889 Altkirchen (1.Kreisklasse Ostthüringen)
SV Löbichau II (2.Kreisklasse Ostthüringen)
SV Traktor Rauda (3.Kreisklasse Jena-Saale-Orla)
SG Trünzig 44-04 II (3.Kreisklasse Zwickau)

19.01.2013
3.Renault Schulze Cup
15:00-19:00 Uhr

SV Rot-Weiß Weißenfels II (Kreisliga Burgenland)
SV Wetterzeube 1902 (Kreisliga Burgenland)
SV Keutschen 1973 (Kreisliga Burgenland)
FSV Ronneburg II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
Post TSV Halle (Stadtoberliga Halle)
VfB Scharnhorst Großgörschen (1.Kreisklasse Burgenland)

27.01.2013
2.Turnier Zwote
14:00-18:00 Uhr

FSV Ronneburg II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
SV Rot-Weiss Weißenfels II (Kreisliga Burgenland) -> abgesagt !!
SV Fortuna Kayna (Kreisliga Burgenland)
SG Braunichswalde 1898 (1.Kreisklasse Ostthüringen)
Eurotrink Kickers FCL II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
SV Osterland Lumpzig II (1.Kreisklasse Ostthüringen)
VfL 1990 Gera (1.Kreisklasse Ostthüringen)
SV Mülsen St.Niclas II (1.Kreisklasse Zwickau)
 

Schwarzenberg gewinnt 15.Auflage - Norman Schote wurde bester Torwart am 21.12.12
--19-- am 24.12.2012 um 13:06 (UTC)
 Schwarzenberg gewinnt 15.Auflage - Norman Schote wurde bester Torwart

Am Samstag lud der FSV Ronneburg zur 15. Auflage des Richard-Schellenberg Pokals ein und man hatte ein gutklassiges Starterfeld. Mit dem SV Roschütz 1886 & Turbine Halle (Landesklasse), sowie dem Bezirksligisten VfB Empor Glauchau hatte man 3 höherklassige Teams eingeladen. Dazu die Kreioberligamannschaften des FSV BW Schwarzenberg, SV Mülsen St.Niclas, Post SV Gera und dem Gastgeber des FSV Ronneburg. Einzig der SSV BG Mellingen/Taubach musste seine Teilnahme aus verletzungsgründen kurzfristig absagen, sodass man statt in 2 Gruppen mit einer siebener Staffel spielen musste, wo jeder gegen jeden spielte (10 Minuten Spielzeit). Auch für Historiger gab es etwas in der Sporthalle, denn neben dem DDR-Meister Turbine Halle von 1952, war mit Andreas Bielau, der Held vom legendärem Jenaer Europacup-Spiel 1980/81 gegen den AS Rom in der Halle, als Jena in Rom schon mit 0:3 unterlag schoss Bielau die Treffer 3 & 4 im Rückspiel, sodass der FC Carl Zeiss den AS Rom ausschaltete. Doch nun zum Turnier, in einem fairem Turnier setzte sich am Ende der FSV Blau-Weiß Schwarzenberg mit 13 Punkten durch, vor dem Post SV Gera (12) und dem VfB Empor Glauchau mit 10 Punkten. Der Gastgeber Ronneburg landete mit 2 Siegen, sowie 2 Unentschieden auf dem 5.Platz des Turniers. Die Torjägerkanone holte sich Rene Britsche vom FSV BW Schwarzenberg mit 6 Treffer, vor Daniel Gerth (SV Roschütz) mit 5 Treffern. Bester Ronneburger Schütze war Karsten Schumann mit 3 Treffern. Den Preis des Besten Torwart konnte Norman Schote (FSV Ronneburg) im neuen Punktesystem eindeutig für sich entscheiden. Mit elf Stimmpunkten drängte er Marius Schulze (FSV Schwarzenberg) auf den 2.Platz, der zu 6 Stimmpunkten kam. Der FSV dankt allen Mannschaften für ein faires Hallenturnier, sowie allen fleißigen Helfern, die zur Durchführung beigetragen haben und wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

Schwarzenberg nutzt seine Chance - Post SV beim Richard-Schellenberg-Cup auf Rang zwei - Gastgeber FSV Ronneburg steigert sich im Turnierverlauf

Kreisoberligist FSV Blau-Weiß Schwarzenberg hat den 16. Richard-Schellenberg-Cup im Hallenfußball für sich entschieden. Die Erzgebirgler behaupteten sich im Feld der sieben Mannschaft, die im Modus Jeder gegen Jeden agierten, mit einem Punkt Vorsprung vor dem Post SV Gera und dem VfB Empor Glauchau. Dabei profitierten dier Schwarzenberger von der 1:2-Niederlage der Glauchauer gegen den sachsen-anhaltinischen Landesklasse-Vertreter Turbine Halle. Im Falle eines Sieges der Glauchauer hätte der westsächsische Bezirksligist den Siegerpokal mit nach Hause genommen. Doch gab der VfB seine 1:0-Führung noch aus der Hand. Selbst ließen sich die Schwarzenberger die Chance auf den Turniersieg nicht entgehen, als man in letzter Minute Turbine Halle mit 2:1 bezwang. Knapp am Pokalgewinn vorbei schrammte der Post SV Gera. Die Postler waren perfekt ins Turnier gestartet. Nacheinander hatte man Turbine Halle (3:1), Schwarzenberg (2:0) und Gastgeber FSV Ronneburg (3:1) das Nachsehen gegeben, ehe der Schlendrian einzog. Gegen Empor Glauchau patzten die Postler beim 1:3 erstmals und mussten sich anschließend trotz bester Chancen von Tino Kreuzburg auch dem SV Mülsen St. Niclas nach einem Konter-Gegentor kurz vor Schluss mit 0:1 beugen. Die formidable Ausgangsposition war damit verspielt. Zum Abschluss raffte man sich gegen Landesklassist SV Roschütz noch einmal auf und gewann durch einen Doppelpack von Andy Lippold mit 2:0. Mit insgesamt vier Toren war Andy Lippold der treffsicherste Post-Torschütze. Außerdem trafen Tino Kreuzburg (2), Sven Nehrhoff (2), Martin Ludwig (1), Torsten Zwick (1) und Steve Lippold (1) ins Schwarze. "Insgesamt ist es gut für uns gelaufen. Nach den drei Siegen zu Beginn waren wir dann vielleicht etwas zu lässig. Es war mehr drin für uns bei diesem gut besetzten Turnier, wobei ich mit dem zweiten Platz nicht unzufrieden bin", sagte Andy Lippold nach Turnierende. Nicht unzufrieden war auch Gastgeber FSV Ronneburg. Zwar verschlechterten sich die Tucholka-Schützlinge als Fünfter im Vergleich zu 2011 um einen Rang, steigerten sich im Verlauf des Turniers aber spürbar. War das torlose Remis zum Auftakt gegen den späteren Turniersieger Schwarzenberg noch akzeptalel, war nach den Niederlagen gegen Mülsen St. Niclas (0:2) und Post Gera (1:3) das Turnier quasi schon gelaufen. Erst der 1:0-Erfolg durch Karsten Schumanns Treffer in letzter Minute gegen den SV Roschütz wirkte wie ein Befreiungsschlag. Anschließend fegte man Turbine Halle mit 3:0 von der Spielfläche und holte gegen die Glauchauer noch einen 0:2-Rückstand auf. Karsten Schumann traf beim 2:2-Unentschieden doppelt und war mit drei Toren erfolgreichster Ronneburger im Turnier. Je zwei Treffer steuerten Chris Schumann und Philipp Kireseck bei. "Wir haben einige Zeit gebraucht, um ins Turnier zu finden. Der Sieg gegen Roschütz wirkte wie ein Muntermacher. Insgesamt bin ich zufrieden mit der Leistung. Das war ein ordentlicher Jahresabschluss", schätzte FSV-Trainer Frank Tucholka, der ein Sonderlob an den als besten Turniertorwart ausgezeichneten Norman Schote verteilte. Ziemlich enttäuschend hingegen verlief der Auftritt des SV Roschütz. Der letzte Ostthüringer Hallenmeister brachte keinen Fuß auf die Spielfläche. Anfänglich ohne Trainer Eric Schachtschabel kassierte man fünf Niederlagen in Folge, wobei man sich insbesondere mit dem Toreschießen schwer tat. Nach dem 2:4 gegen Empor Glauchau folgten vier Partien ohne eigenen Treffer, ehe man sich zum Abschluss beim 5:3 gegen den SV Mülsen St. Niclas etwas den Frust von der Seele schoss, wobei Daniel Gehrt mit seinen vier Toren in dieser Begegnung fast noch den Schwarzenberger Torschützenbesten Rene Britsche (6 Treffer) in Gefahr brachte. Prominenz war auch in der Halle. Der SV Mülsen St. Niclas hatte Trainer Andreas Bielau mitgebracht, der im September 1980 mit seinen beiden Europapokal-Toren für den FC Carl Zeiss Jena zum 4:0 gegen den AS Rom auf sich aufmerksam gemacht hatte und damit den Weg der Saalestädter bis ins Europapokal-Finale der Pokalsieger ermöglichte. Trotz der Absage von Blau-Gelb Mellingen war Gesamtleiter Uwe Müller gut gelaunt. "Wir haben ein sehr ausgeglichenes Turnier gesehen. das auf einem guten Niveau stand", lautete sein Fazit. (Bericht OTZ von Jens Lohse)

Bester Torschütze: Rene Britsche (6 Treffer, FSV BW Schwarzenberg)
Bester Torwart: Norman Schote (11 Punkte, FSV Ronneburg)

Aufstellungen & Torschützen

Ronneburg: 1 N.Schote - 3 T.Götze, 6 C.Schumann (2), 9 K.Schumann (3), 11 S.Senff, 14 P.Kirseck (2), 15 S.Schellenberg, 18 M.Embersmann
Roschütz: 1 M.Günther - 4 C.Kruschke, 6 R.Hoffmann (1), 7 M.Frey, 10 D.Gehrt (5), 12 E.Wirkus (1), 13 P.Seidlitz, 16 S.Kretzschmar, 17 R.Steger
Schwarzenberg: 1 M.Schulze - 2 M.Gläser, 3 S.Holtz (2), 5 S.Glöden (1), 6 M.Reh, 7 T.Eschebach (1), 8 R.Tautenhahn, 9 R.Britsche (6)
Gera: 1 A.Gehring - 5 T.Kreuzburg (2), 6 A.Lippold (4), 7 M.Ludwig (1), 8 S.Nehrhoff (2), 10 T.Zwick (1), 11 S.Lippold (1), 16 M.Junold, 17 K.Leucht
Halle: 1 J.Kluge - T.Kallmeyer, 3 R.Damisch (1), 4 D.Sieber, 5 K.Schumann (2), 6 R.Block (1), 7 C.Donath (1), 8 S.Ali (1), 9 C.Chukwuemeka (1)
Glauchau: 1 H.Pfau - 4 M.Schlimper, 6 B.Aurich (1), 8 J.Happrich (2), 10 C.Jäger (3), 11 J.Weise (3), 14 M.Illgen (3), 15 M.Tiepelt (2)
St.Niclas: 1 N.Nürnberger - 9 C.Kühnert, 10 M.Ludwig (1), 11 S.Lange (2), 13 D.Jacob (1), 14 M.Gerich (1), 15 R.Ach (2), 16 K.Richter (2), 17 P.Langer

Statistik 16. Richard-Schellenberg-Cup in Ronneburg:

Ergebnisse:

FSV Blau-Weiß Schwarzenberg - Post SV Gera 0:2, - VfB Empor Glauchau 4:2, - SV Turbine Halle 2:1, - FSV Ronneburg 0:0, - SV Mülsen St. Niclas 2:1, - SV Roschütz 2:0. Post SV Gera - VfB Empor Glauchau 1:3, - SV Turbine Halle 3:1, - FSV Ronneburg 3:1, - SV Mülsen St. Niclas 0:1, - SV Roschütz 2:0. VfB Empor Glauchau - SV Turbine Halle 1:2, - FSV Ronneburg 2:2, - SV Mülsen St. Niclas 2:1, - SV Roschütz 4:2. SV Turbine Halle - FSV Ronneburg 0:3, - SV Mülsen St. Niclas 2:1, - SV Roschütz 1:0. FSV Ronneburg - SV Mülsen St. Niclas 0:2, - SV Roschütz 1:0. SV Mülsen St. Niclas - SV Roschütz 3:5

Endstand:

1. FSV Blau-Weiß Schwarzenberg 10:6 Tore/13 Punkte
2. Post SV Gera 11:6/12
3. VfB Empor Glauchau 14:12/10
4. SV Turbine Halle 7:10/9
5. FSV Ronneburg 7:7/8
6. SV Mülsen St. Niclas 9:11/6
7. SV Roschütz 7:13/3

Einzelauszeichnungen:

Bester Torwart: Norman Schote (FSV Ronneburg)

Bester Torschütze: Rene Britsche (6 Treffer, FSV Blau-Weiß Schwarzenberg)
 

Niederlage zum Jahresabschluss am 08.12.12
--19-- am 10.12.2012 um 17:55 (UTC)
 SV Eintracht Fockendorf - FSV Ronneburg 2:1 (1:1)

16.Spieltag
08.12.2012 || 14:00 Uhr

Der FSV Ronneburg hat eine gute Chance verpasst, weiteren Boden in der Tabelle gut zu machen. In Fockendorf kassierte die Tucholka-Elf eine vermeidbare 1:2-Niederlage. "Durch die vielen individuellen Fehler haben wir uns heute wieder einmal selbst geschlagen", schätzte Gäste-Trainer Frank Tucholka ein. Dabei hatten die Ronneburger gut begonnen. Nach einem langen Ball unterlief der Eintracht-Innenverteidigung ein Missverständnis, das Senff zum 0:1 nutzte (1.). Auf der zehn Zentimeter hohen Schneedecke war der Spielfaden beim FSV damit gerissen. Fockendorf erarbeitete sich einige Gelegenheiten und kam nach einer unnötigen Attacke von Trempert im Strafraum durch einen verwandelten Peters-Elfmeter den 1:1-Ausgleich (15.). Chancen blieben in der Folge rar. Bei Gastgeber-Ecken mussten die auf Konter lauernden Ronneburger auf der Hut sein. Auf der anderen Seite verpasste Senff eine Eingabe von C. Schumann nur knapp (43.). Senff besaß auch die erste Chance nach Wiederbeginn. Nach einem Malitz-Freistoß zögerte er aber zu lange (51.). Eine Unachtsamkeit in der FSV-Abwehr nutzte C. Kleinoth nach einem schönen Seitenwechsel zum 2:1 (56.). Kurz darauf flog ein Fockendorfer mit Gelb-Rot vom Platz. Ronneburg agierte aber viel zu hektisch, um die nummerische Überlegenheit für sich auszunutzen. Chancen von Senff und Kirseck brachten nichts Zählbares ein. Doch hätte der Gast auch das dritte Tor kassieren können. Nach einem Foul von Brem zeigte Referee Voigt (Gera) auf den Elfmeterpunkt. Doch Keeper Schote parierte rechts unten im Eck (75.) und bewahrte sein Team so vor einer höheren Niederlage.

Ronneburg spielte mit: 1 N.Schote - 2 A.Brem, 3 C.Trempert, 4 N.Malitz, 6 C.Schumann (85. 14 P.Kirseck), 7 K.Plescher, 9 K.Schumann, 11 S.Senff, 13 T.Schubert (89. 8 R.Williger), 15 S.Schellenberg, 18 M.Embersmann (64. 5 M.Kwiatkowski)

Torfolge: 0:1 S.Senff (1.), 1:1 N.Peters (15., FE), 2:1 C.Kleinoth (56.)

Gelbe Karten: unbekannt
 

Trainerschein & schwere Verletzung
--19-- am 06.12.2012 um 08:30 (UTC)
 Patrick Müller erhält C-Trainerschein

Der Sportfreund Patrick Müller hat erfolgreich, den Lehrgang Trainer C-Breitenfußball in Greiz/Gera & Nöbdenitz in 18 Tagen absolviert.

Der Vorstand bedankt sich für sein Engagement.


Nun doch eine harte Diagnose

Der Spieler Tom Williger, unserer I.Männermannschaft hat sich nun doch das Kreuzband & den Menikus gerissen und wird dadurch einige Monate ausfallen.

Wir wünschen Tom alles gute und eine schnelle Genesung.
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 28Weiter ->