Fussball Sport Verein Ronneburg e.V.
+ Die Macht vom Westhang - Tradition seit 1920 - Saison 2016/17 +

Spielberichte I. 09-10

Informationsleiste:
Einwechslung, Auswechslung,
Tor, Eigentor, Gelbe Karte, Gelbrote Karte, Rote Karte
 
Spielberichte FSV Ronneburg I
FSV Ronneburg I - FC Erzgebirge Aue
0:9 (0:1)

Jubiläumsspiel endet 0:9 für den Zweitligisten

Der Ronneburger Fußball-Torhüter Norman Schote (24) wusste gestern Abend nicht so richtig, ob er sich freuen oder ärgern sollte. Gerade wurde das Freundschaftsspiel seiner FSV-Jungs gegen den Zweitbundesligisten FC Erzgebirge Aue abgepfiffen. Der Favorit gewann 9:0 (1:0).

Ronneburg. Schote hatte vor dem Spiel nur ein großes Ziel: Bloß nicht zweistellig verlieren. Das klappte! Doch der Treffer zum 0:3 ging ganz klar auf die Kappe des sonst so souveränen Mannes. Der Auer Fabian Müller zog von der Strafraumgrenze ab, der Ball zischte durch Schotes Arme. "So ein Eier-Ding", fluchte der 24-Jährige. Bis zum 0:3 hielten die Ronneburger richtig gut mit. Der Gast brauchte zwei Standards für seine ersten zwei Tore. Vorm 1:0 (13.) durch Skerdilaid Curri grätschte der Ronneburger Alexander Brem etwas übermotiviert Sebastian Glasner von hinten in die Beine. Problem: Das Foul passierte an der äußersten Strafraumgrenze. Schiedsrichter Tim Plötner aus Greiz hatte kein Erbarmen. Er zeigte auf den Punkt. Curri nahm vier Schritte Anlauf. Sein halbhoher Schuss war unhaltbar für Schote. Zwölf Minuten später hatte Mannschaftskapitän Marco Rössel seinen großen Auftritt. Ronneburg bekam einen Freistoß zugesprochen. Rössel versuchte sich aus 24 Metern: Der scharf geschossene Ball ging einen guten Meter über den Kasten. Es war die erste gefährliche Chance für die Ronneburger, es sollte die einzige im ganzen Spiel bleiben. Bis zur Pause verteidigte die Mannschaft von Trainer Frank Tucholka (43), wie die Italiener in ihren besten Zeiten.

"Wir wollen uns gut verkaufen. Für meine Jungs ist das heutige Spiel ein absoluter Höhepunkt. Wer weiß, wann wir noch einmal gegen einen Zweitligisten spielen", sagte Tucholka vor den Anpfiff. Als Plötner 18.44 Uhr zur Halbzeit bat, gab es von den meisten der 507 Zuschauer in Ronneburger aufmunternden Beifall. In den Applaus mischten sich sogar vorsichtige Bravo-Rufe.

(Bildquellen www.otz.de & www.fc-erzgebirge.de)
Bericht von www.fc-erzgebirge.de

Veilchen beenden Trainingslager und gewinnen in Ronneburg

Nach Abschluss eines dreitägigen Trainingslagers hat Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue am Abend ein Freundschaftsspiel beim FSV Ronneburg (Regionalklasse Thüringen) mit 9:0 gewonnen. Dabei mussten sich die Veilchen zur Halbzeit mit einem 1:0 begnügen. Für den bis dahin einzigen Treffer sorgte Skerdilaid Curri per Foulelfmeter. Erfolgreichster Torschütze nach dem Seitenwechsel war Neuzugang Enrico Kern mit drei Treffern. Die weiteren Tore schossen Thomas Birk, Fabian Müller, Manuel Hiemer, Adli Lachheb und Sebastian Glasner. Die Partie in Ronneburg sahen 507 Zuschauer.

Aufstellung Aue: 26 Flauder S., 3 Kos T., 7 Birk T., 8 Glasner S., 14 Curri S., 15 Klingbeil R., 16 Müller F., 22 Hensel S., 25 Wemmer J., 28 Ramaj A., 32 Schröder O. (24 Arnold M., 2 Le Beau P., 11 Hiemer M., 13 Lachheb A., 17 Hochstedt J., 18 Kern E., 19 Sonntag P., 23 Kempe T., 31 Ristowski I.)

Torfolge: 0:1 Curri (13., FE), 0:2 Birk (56.), 0:3 Müller (63.), 0:4 Kern (65.), 0:5 Hiemer (68.), 0:6 Lachheb (70.), 0:7 Kern (74.), 0:8 Glasner (78.), 0:9 Kern (84.)
01 Schote N.
02 Schellenberg S.
03 Götze T.
04 Malitz N.
05 Brem A.
06 Gerold M.
07 Rössel M.
08 Schumann C.
09 Schumann K.
10 Knebel B.
11 Müller P.

13 Skujat E.
14 Artmann M.
15 Krause M.
16 Trempert C.
17 Härtel D.
18 Wydra M.
19 Kropfelder P.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
SV E.Bad Köstritz - FSV Ronneburg I
1:0 (1:0)

Derbyniederlage zum letzten Spieltag
Kreismeister Ronneburg beendet das Spieljahr mit einer Auswärtsniederlage. In einer kampfbetonten Begegnung hatte Bad Köstritz Vorteile und erzielte durch Oliver Bonde kurz vor der Halbzeitpause das Siegtor.

Torfolge: 1:0 Bonde (44.)
00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg I - Langenw`dorf Kick.
3:0 (1:0)

Meistertitel eingefahren

Das 90 Jährige Bestehen krönte der FSV Ronneburg mit dem Kreismeistertitel. Langenwolschendorf kämpfte verbissen und stand gut in der Abwehr. So tat sich der Gastgeber lange Zeit schwer. Nach Rössels Führung setzte Niklas Malitz einen Eckball direkt in die Maschen des Gästetores und sorgte damit für die Entscheidung. Das 3:0 war ein von Torwart Norman Schote verwandelter Elfmeter.

Torfolge: 1:0 Rössel (38.), 2:0 Malitz (56.), 3:0 Schote (86., FE)
00 Tucholka F.
00 Müller M.
Hohndorfer SV - FSV Ronneburg I
5:3 (3:2)

Niederlage trotz 2:0 Führung
Regionalklasseaufsteiger Ronneburg schlug zunächst ein hohes Tempo an und ging mit 2:0 in Führung. Dann schlichen sich Unsicherheiten in der Abwehr ein und Hohndorf drehte die Partie bis zur Pause. Die 3:2 Führung war ein Selbsttor der Ronneburger. Nach der Pause konnte sich Hohndorfs Kapitän Strauß immer wieder freispielen und erzielte 2 Treffer in Folge. Eine hochklassige Partie mit Hohndorf als verdientem Gewinner.

Torfolge: 0:1 Rössel (8.,FE), 0:2 Knebel (25.), 1:2 Kuderer (31.), 2:2 Krauß (35.,FE), 3:2 Malitz (45.,ET), 4:2 Strauß (57.), 5:2 Strauß (74.), 5:3 P.Müller (78.)
01 Schote N.
04 Malitz N.
07 Rössel M.
09 Schumann K.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
14 Kretzschmar M.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.
19 Artmann M.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg I - SV Untergrochlitz
3:1 (2:1)

Gewonnen aber mehr auch nicht gegen 10 Untergrochlitzer
Ein schwer erkämpfter Heimsieg für die Ronneburger, die damit ihre Spitzenposition festigen. Untergrochlitz war nur mit 10 Mann angereist, machte aber der Ronneburger Offensive über 90 Minuten das Leben schwer. In der Schlussphase verschossen die Gäste sogar noch einen Foulelfmeter.

Torfolge: 1:0 Rössel (5.), 2:0 Knebel (26.), 2:1 Kühn (37.), 3:1 Rössel (58.)
01 Schote N.
03 Schumann C.
07 Rössel M.
09 Schumann K.76.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.
18 Trempert C.81.
19 Artmann M.

02 Brem A.
14 Kretzschmar M.76.
23 Krause M.81.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
SV Niederpöllnitz II - FSV Ronneburg I
3:0 (?:?)

Endstation im Pokalhalbfinale
Bericht folgt

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0
00 Tucholka F.
00 Müller M.
Motor Zeulennroda II - FSV Ronneburg I
2:1 (1:0)

Niederlage in Zeulenroda
Im Sonntagsspiel der Fussballkreisliga empfing Zeulenroda II den Spitzenreiter Ronneburg. Motor nach mehreren Niederlagen wieder mit Ehrgeiz. Durch 2 Tore von Bastian Kotlinsky wurde der Tabellenführer bezwungen. Das 2:0 resultierte aus einem Torwartfehler von Schote. Dann ein Elfmeter für Ronneburg, den Torwart Maurer von Rössel sicher hielt. Karsten Schumanns Anschlusstreffer kam zu spät.

Torfolge: 1:0 Kotlinsky (23.), 2:0 Kotlinsky (77.), 2:1 K.Schumann (80.)
01 Schote N.
03 C.Schumann
04 Malitz N.
07 Rössel M.
09 K.Schumann
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.
19 Artmann M.

05 Kwiatkowski M.
08 Kirchschlager J.
23 Krause M.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg I - SV Münchenbernsdorf
1:1 (0:0)

Kein Sieg gegen Münchenbernsdorf
Wieder ließ der Tabellenführer zwei Punkte liegen. Ronneburg war klar überlegen, brauchte aber bis zur 49.Minute, ehe Benjamin Knebel das 1:0 erzielte. Bei katastrophalen Platzverhältnissen versäumte es der Gastgeber, das zweite Tor nachzulegen. Das rächte sichin der Schlussminute, als die starken Münchenbernsdorfer ausgleichen konnten.

Torfolge: 1:0 Knebel (49.), 1:1 Gessner (90.)

Rote Karte: Eric Skujat
01 Schote N.
04 Malitz N.
09 Schumann K.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
14 Kretzschmar M.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.
18 Trempert C.
21 Skujat E.

03 Schumann C.
05 Kwiatkowski M.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
TSV 1861 Pölzig - FSV Ronneburg I
  0:1 (0:1)

Knebel mit Tor des Tages
Ronneburg begann zielstrebig und engagiert, verlor aber nach Onoszkos Lattenknaller für Pölzig (15.) die Souveränität. Überraschend fiel Ronneburgs Führung, als Pölzig in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor und Knebel aus Mittelstürmerposition traf. Nach der Pause hatte Ronneburg drei Chancen. Auf der anderen Seite musste Gästetorwart Schote zweimal den Ausgleich verhindern, der für Pölzig nicht unverdient gewesen wäre.

Torfolge: 0:1 Knebel (39.)
01 Schote N.
04 Malitz N.
06 Gerold M. 81.
09 Schumann K.88.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
14 Kretzschmar M.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.
18 Trempert C.

19 Artmann M.81.
23 Krause M.88.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg I - SG Braunichswalde
  0:3 (0:2)

2.Saisonniederlage
Gegen eine sehr stark auftrumpfende Braunichswalder Mannschaft gelang es dem Tabellenführer aus Ronneburg nicht, das Spiel an sich zu reißen. Nach 15 Minuten das 0:1 für Braunichswalde, einen Abschlag des SGB-Torwarts konnte Malitz nicht klären und so konnte Silko Samland den Ball über FSV-Keeper Schote lupfen. Danach war es Oertel der einen alleingang durch die FSV-Abwehr im langem Eck unterbrachte und so lagen die Gäste nach einer halben Stunde mit 2 Treffern vorn und machten in der Schlussminute mit dem 0:3 alles klar. Ronneburg muss sich deutlich steigern, um die Spitzenposition zu verteidigen.

Torfolge: 0:1 S.Samland (15.), 0:2 Oertel (30.), 0:3 Kaufmann (90.)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
06 Gerold M.
09 Schumann K.
10 Knebel B.
13 Göpel R.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.
19 Artmann M.
21 Skujat E.

05 Kwiatkowski M.
14 Kretzschmar M.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg I - FSV Berga I
  1:1 (0:1)

Ausgleich in Schlussminute
Ein glücklicher Punktgewinn für den Tabellenführer, denn das Ausgleichstor fiel erst in der Schlussminute. Berga ging nach einem schönen Konter in Führung, in Unterzahl glich der Gastgeber aus.

Torfolge: 0:1 Bergner (39.), 1:1 Knebel (90.)

Gelb-Rote Karte: Müller P. (70. w.Foul)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
05 Kwiatkowski M.
08 Kirchschlager J.
09 Schumann K.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
18 Trempert C.
21 Skujat E.

06 Gerold M.
15 Schellenberg S.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
SV Blau Weiss Auma - FSV Ronneburg I
0:3 (0:2)

Ronneburg gewinnt Aufstiegsduell
Tabellenführer Ronneburg gewann das Spitzenspiel beim Zweiten Auma sicher und rückt dem Kreismeistertitel ein Stück näher. Zehn Minuten vor dem Pausepfiff das 0:1 durch Rössel. Noch vor der Pause baute Ronneburg die Führung aus. Nach der Pause wurde Auma stärker. Ronneburg legte nach einem weiteren individuellen Fehler der Aumaer das dritte Tor nach.

Torfolge: 0:1 Rössel (35.), 0:2 Knebel (42.), 0:3 Schumann C. (83.)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
06 Gerold M.
07 Rössel M.
09 Schumann K.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.

05 Kwiatkowski M.
08 Kirchschlager J.
19 Artmann M.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg II - FSV Ronneburg I
0:1 (0:0)

Ronneburg im Halbfinale
Am "Grünen Donnerstag" fand nun endlich das Pokalviertelfinale beider Ronneburger Mannschaften an, in dem Ronneburg I als Kreisligist klarer Favorit war. Aber wer hier glaubte Ronneburg II würde freiwillig verlieren hatte sich getäuscht. Zwar machte Ronneburg I zu Beginn mehr Druck nach vorn und hatte durch Malitz die Größte Chance aber sein Schuss landete am Pfosten. Aber mit der Zeit kämpfte sich die Zwote in die Partie und kam auch zu Chancen. Die größte wurde von Gerold gerade noch so auf der Linie geklärt. Somit ging es in einem niveauarmen aber kampfbetonten Spiel mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause kam Ronneburg I besser aus der Kabine und machte in der 65.min das 1:0, was allerdings sehr glücklich enstand. Eine flanke wollte Völker in der Mitte klären, doch der Ball ging Richtung Tor aus 2 Metern und Wierschke ließ den sicher geglaubten Ball durchrutschen. Wenige Minuten später sah Chris Schumann völlig zurecht die Gelb-Rote Karte wegen einem Foul (in der ersten Halbzeit sah er Gelb wegen Meckerns!!!). Nun witterte Ronneburg II nochmal Luft und die größte Chance besaß Härtel doch sein Heber parierte Schote glänzend. Ronneburg I hatte nun mehr Konterchancen aber scheiterten meist an Wierschke. So blieb es bis zum Schluss spannend und fast mit dem Schlusspfiff klärte Schote eine Flanke gerade noch so vor Völker. Es blieb beim 1:0 für Ronneburg I, doch trotz der Niederlage kann Ronneburg II auf diese Leistung aufbauen.

Torfolge: 0:1 Völker (65.,ET)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
05 Kwiatkowski M.
06 Gerold M.
09 Schumann K.
11 Müller P.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.
19 Artmann M.
21 Skujat E.

07 Rössel M.
10 Knebel B.
13 Göpel R.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg - SSV 1938 Großenstein
1:0 (0:0)

Ronneburg gewinnt im Derby
Ein schwer erkämpfter Sieg des Spitzenreiters im Derby gegen die gut in der Abwehr stehenden Großensteiner. Es dauerte bis in die 2.Halbzeit, ehe Martin Gerold das Tor des Tages gelang. Danach hatten Rössel und erneut Gerold gute Chancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So musste der Gastgeber bis zum Schlusspfiff bangen.

Torfolge: 1:0 Gerold (65.)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
06 Gerold M.
07 Rössel M.
09 Schumann K.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
15 Schellenberg S.
18 Trempert C.

05 Kwiatkowski M.
08 Kirchschlager J.
19 Artmann M.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
SV Pöllwitz - FSV Ronneburg
0:2 (0:1)


Ronneburg erneut Siegreich
Der Clevere Tabellenführer nutzte einen Stellungsfehler der Pöllwitzer zur schnellen Führung durch Martin Gerold. Pöllwitz kämpfte, gestaltete das Spiel offen und hatte Ausgleichschancen. In der 27.Minute schied beim Gastgeber D.Wolfrum nach einem Schlüsselbeinbruch aus. Nach der Pause verlegte sich Ronneburg auf das Konterspiel. Heinze hatte für den Gastgeber die beste Chance eine Viertelstunde vor dem Abpfiff, aber Torwart Schote klärte auf der Linie. Pöllwitz warf nun alles nch vorn und wurde in der Nachspielzeit ausgekontert, als Niklas Malitz die Partie mit dem 0:2 für den Tabellenführer entschied.

Torfolge: 0:1 Gerold (1.), 0:2 Malitz (90.+1)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
06 Gerold M.
07 Rössel M.
08 Kirchschlager J.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.

05 Kwiatkowski M.
19 Artmann M.
21 Skujat E.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
SV BW Niederpöllnitz - FSV Ronneburg
1:2 (0:2)
Ronneburg baut Vorsprung weiter aus
Im Spitzenspiel landete Ronneburg einen wichtigen Auswärtssieg. Jörg Kirchschlager mit
einem schnellen Tor stellte die Weichen und Thomas Götze baute die Führung aus. Niederpöllnitz hielt gut mit und kam zwölf Minuten vor dem Abpfiff zum Anschlusstor. Ronneburg brachte die drei Punkte durch ihre clevere Spielweise aber über die Zeit.

Torfolge: 0:1 Kirchschlager (4.); 0:2 Götze (24.);
1:2 C. Böttcher (78.)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
06 Gerold M.
07 Rössel M.
08 Kirchschlager J.
09 Schumann K.
11 Müller P.
13 Göpel R.
15 Schellenberg S.
17 Götze T.

14 Kretzschmar M.
19 Artmann M.
23 Krause M.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg - SG Wünschendorf
2:2 (1:1)


Ronneburg büßt Punkte ein
Ein rassiges Kreisligaspiel, das mit einer leistungs-gerechten Punkteteilung endete.Wünschendorf war bissiger, zweikampfstärker und aggressiver. Der Gastgeber konnte nicht die Akzente setzen wie beim 7: 0-Erfolg gegen Bad Köstritz. So glich Wünschendorf die Führung der Ronneburger zweimal aus.

Torfolge: 1:0 Rössel (28.);1:1 Steglich (38.);
2:1 K.Schumann (55.); 2:2 Wunder (76.)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
06 Gerold M.
07 Rössel M.
08 Kirchschlager J.
09 Schumann K.
11 Müller P.
13 Göpel R.
16 Müller A.
21 Skujat E.

17 Götze T.
18 Trempert C.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg - SV Elstertal Bad Köstritz
7:0

Schützenfest im Derby gegen Köstritz
Durch je drei Treffer von Marco Rössel und Benjamin Knebel und einem Tor von André Müller landete Ronneburg als Tabellenführer im Spitzenspiel gegen den Zweiten einen Kantersieg. Der Gastgeber war drückend überlegen. Köstritz hatte nur wenig entgegenzusetzen, zumal Torjäger Gröst verletzt raus musste (20.).

Torfolge: 3x B.Knebel, 2x M.Rössel, 1x A.Müller und 1x C.Schumann
 
Langwolschendorfer Ki. - FSV Ronneburg
1:6 (1:3)


Halbes Dutzend für Langwolschendorf
Bericht folgt

Torfolge: M.Rössel (2x); K.Schumann (2x); C.Schumann (1x); B.Knebel (1x)
 
FSV Ronneburg - Hohndorfer SV
3:2 (2:2)

3 Punkte in der Liga und im Pokal ein Runde weiter
Mit diesem Heimsieg übernahm Ronneburg wieder die Tabellenführung und zog im Kreispokal in die nächste Runde ein. In einem kampfbetonten Spiel war der Ronneburger Sieg hochverdient, denn der Gastgeber vergab noch eine Reihe guter Tormöglichkeiten.Auch der Kreisliga-Tabellenführer Ronneburg schaffte den Einzug in die Runde der letzten Acht. Der Heimsieg gegen den Hohndorfer SV war aufgrund klarer Chancenvorteile verdient. Nach einem 2:2 zur Pause gelang dem Gastgeber in Halbzeit zwei der siegbringende Treffer. Für Ronneburg war Marco Rössel Doppeltorschütze. Thomas Götze traf einmal. Für Hohndorf erzielten Mario Bindig und Kevin Meinhardt die Treffer.

Torfolge: Marco Rössel (2x) und Thomas Götze für Ronneburg; Mario Bindig und Kevin Meinhardt für Hohndorf
 
SV 60 Untergrochlitz - FSV Ronneburg
1:6 (1:2)

Kantersieg in Untergrochlitz
Eine starke Auswärtsleistung der Ronneburger, die Tabellenplatz zwei festigten. Untergrochlitz vergab beim Stand von 1:3 einen Elfmeter, öffnete dann die Deckung, was Ronneburg in der letzten Viertelstunde zu drei Toren nutzte.

Torfolge: 0:1 Rössel (3.); 0:2 Gerold (23.); 1:2 Teichfuß (41.); 1:3 Rössel (66.); 1:4 Gerold (75.); 1:5, 1:6 Knebel (78., 88.).
 
FSV Ronneburg - FC Motor Zeulenroda II
3:0 (1:0)

Souveräner Sieg
Eine überzeugende Heimleistung der überlegenen Ronneburger, die eigentlich höher hätten gewinnen müssen. Knebels schnelles Tor brachte Sicherheit und der Gastgeber hatte das Spiel fest im Griff. Ronneburg ist damit weiter Zweiter in der Tabelle .

Torfolge: 1:0 Knebel (3.), 2:0 Knebel (60.), 3:0 Rössel (83.)
 
SV Münchenbernsdorf - FSV Ronneburg
0:0 (0:0)


2 Platzverweise für Ronneburg
Das torlose Unentschieden ist für den SV 1924 Münchenbernsdorf ein Achtungserfolg gegen den Tabellenführer aus Ronneburg. Der Spitzenreiter liegt nun nur noch einen Punkt vor Bad Köstritz.

Torfolge: keine

Gelb-Rote Karte: K.Schumann, 75. Minute, und A.Müller, 89. Minute, (beide Ronneburg) wegen wiederholtem Foulspiel
 
Kraftsdorfer SV 03 II - FSV Ronneburg
1:3 (1:2)
Pokalhürde gemeistert
Die Kraftsdorfer Zweite war im Feldspiel gleichwertig. Kreisligist Ronneburg bewies in der Chancenverwertung Cleverness. Knackpunkt war die Gelb-Rote Karte für den Gastgeber eine Viertelstunde vor Abpfiff. Die Kraftsdorfer Unterzahl nutzte Ronneburg wenig später zur Spielentscheidung.

Torfolge: 0:1 Malitz (16.); 0:2 Göbel (29.); 1:2 Neugebauer (38.); 1:3 Knebel (80.)

Gelb-Rote Karte: Daniel Fietzke (Kraftsdorf II) 76. Minute
 
FSV Ronneburg - TSV 1861 Pölzig
1:1 (1:0)

Siegesserie beendet
Eine leistungsgerechte Punkteteilung, da Tabellenführer Ronneburg nicht in der Lage war, die Führung über die Zeit zu bringen. So gelang Steffen Hartmann Mitte der zweiten Halbzeit der Pölziger Ausgleich. Der Punktgewinn ist ein Erfolg für die gut mitspielenden Gäste.

Torfolge: 1:0 Gerold (23.), 1:1 Hartmann (64.)
 
SSV 1938 Großenstein  - FSV Ronneburg 1:4 (1:0)

Derbysieger
Im Duell Letzter gegen Erster ging die Großensteiner Notelf in Führung und hielt diese bis zur Pause. Dann kam der Spitzenreiter immer mehr auf und ging nicht zuletzt durch drei Tore von Karsten Schumann als Sieger vom Platz. Der FSV verteidigte damit die Tabellenführung. Ein Arbeitssieg der Ronneburger.

Torfolge: 1:0 Pitschel (26.); 1:1 K.Schumann (47.); 1:2 Andre Müller (56.); 1:3 K.Schumann (80.), 1:4 K.Schumann (90.)

Gelb-Rote Karte: Tobias Muxfeldt (Großenstein), 75. Minute wegen Unsportlichkeit
 
FSV Ronneburg - SV Pöllwitz
2:0 (1:0)

5 Siege in Folge
Ein schwer erkämpfter Sieg der Ronneburger, die damit die Tabellenführung behaupten konnten. Kurz vor der Pause die Führung durch Gerolds 20-m-Freistoß. Es dauerte bis kurz vor dem Abpfiff, ehe Andre Müller einen Göpel-Freistoß ins lange Eck verlängern konnte und damit der Sieg feststand.

Torfolge: 1:0 Gerold (42.) , 2:0 A.Müller (88.)
 
SG Braunichswalde 1898 - FSV Ronneburg
2:3 (2:1)


Ronneburg bleibt Tabellenführer
Ein rasantes Kreisligaspiel vor 170 Zuschauern. Braunichswalde begann wie entfesselt und beeindruckte damit den Staffelfavoriten. Sehenswert das 2:0 - ein Knaller von Marco Oertel aus 25 Metern. Ronneburg steigerte sich in der zweiten Halbzeit. Der Siegtreffer war ein als Flanke gedachter Flugball, der im langen Eck des Braunichswalder Tores einschlug.

Torfolge: 1:0 Winefeld (16.), 2:0 Oertel (35.), 2:1, 2:2 Karsten Schumann (43., 58.), 2:3 Knebel (87.)
 
FSV Ronneburg - SV BW Niederpöllnitz II
2:1 (0:1)


Spiel in den Schlussminuten noch gedreht
Neun Punkte hatte Tabellenführer Niederpöllnitz II bereits auf der Habenseite und war noch ohne Gegentor. Das blieben die Blau-Weißen auch in Ronneburg lange Zeit, mussten sich aber dem Endspurt des FSV beugen. Per Elfmeter war der Gast in Führung gegangen, per Elfmeter glich Ronneburg später aus. Das Siegtor gelang Benjamin Knebel in der 86. Minute per Kopf nach Ecke von rechts. Aufgrund der Ronneburger Feldüberlegenheit war der Ronneburger Sieg am Ende verdient, wenn auch glücklich.

Torfolge: 0:1 Böttcher (14.,Elfmeter); 1:1 Rössel (83.,Elfmeter); 2:1 Knebel (86.)
 
FSV Berga - FSV Ronneburg
2:3 (0:2)

1.Auswärtssieg in letzter Sekunde
Im Duell der beiden Bezirksligaabsteiger behielt Ronneburg am Ende glücklich die Oberhand. Beide Teams waren zunächst gleich stark. Ronneburg zeigte die cleverere Chancenverwertung und führte beim Halbzeitpfiff mit 2:0. Nach der Pause setzte nur noch der Gastgeber Akzente. Die Entscheidung fiel in der letzten Minute. Nach einem Eckball bugsierte Müller aus Bergaer Sicht den Ball mit der Hand über die Linie. Der Treffer zählte.
 
Torfolge: 0:1 Schumann (15.); 0:2 A.Müller (37.); 1:2 Simon (57.); 2:2 Bergner (84.); 2:3 A.Müller (90.)
 
FSV Ronneburg - SV Blau Weiss Auma
7:1 (2:1)


Kantersieg im 1.Heimspiel
In der 1. Halbzeit tat sich Ronneburg, bedingt durch die Aumaer Blitzführung,sehr schwer. Nach der Pause machten sich die konditionellen Vorteile des Bezirksligaabsteigers bemerkbar, der noch einen sonnenklaren Sieg landen konnte.Maßgeblichen Anteil daran hatte Zugang Karsten Schumann, der allein viermal erfolgreich war.

Torfolge: 0:1 Friedrich (1.); 1:1 Rössel (38.); 2:1 Schumann, (39.); 3:1 Kretschmar (49.); 4:1 Schumann (52.); 5:1 Rössel (73.); 6:1, 7:1 Schumann (74.,79.)
 
SG ThSV Wünschendorf - FSV Ronneburg
2:1 (0:0)

Ronneburg verpatzt Saisonstart
Bezirksligaabsteiger Ronneburg war für die Wünschendorfer der erwartet schwere Gegner und ging nach einer Stunde verdient in Führung.Wünschendorf kämpfte verbissen und kam durch einen 22-Meter-Freistoß von Pilniok zum Ausgleich. Fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang Martin Schreiter per Kopf nach einer Ecke der Siegestreffer für den Gastgeber. Wünschendorfs Torwart Frank Hegner hielt mit zwei Glanzparaden den Sieg fest.

Torfolge: 0:1 Knebel (59.); 1:1 Pilniok (80.); 2:1 Martin Schreiter (86.)

 
SV Turbine Bergen - FSV Ronneburg
1:2 (1:1)


Tucholka-Elf gewinnt in Bergen
Mit einer Rumpfmannschaft hat Bezirksliga-Absteiger FSV Ronneburg ein weiteres Testspiel beim Chemnitzer Bezirksklasse-Vertreter BSV Turbine Bergen mit 2:1 für sich entschieden.Nach der harten Vorbereitung bisher fanden die Gäste im Vogtland nur schwer in die Partie. Mit zunehmender Spielzeit ergriff die Tucholka-Elf aber das Heft des Handelns. Angreifer Knebel gelang die 1: 0-Führung, die Bergen aber noch vor der Halbzeit egalisieren konnte. Nach Wiederbeginn lauerte der Gast auf Konter. Einen der schnell vorgetragenen Angriffe nutzte Kwiatkowski zum 2:1-Siegtreffer.Am letzten Mittwoch hatten sie die Ronneburger auswärts vom SV Löbichau aus der Kreisliga Altenburger Land 3:3 unentschieden getrennt.
 
SV Löbichau - FSV Ronneburg
3:3 (1:1)


3malige Führung reicht nicht zum Sieg
Bericht folgt

Tore durch R.Göpel, M.Kretzschmar und M.Rössel
 
FSV Ronneburg - SG 44-04 Trünzig I
4:1 (2:1)


Doppelpack von Rössel brachte die Wende
Bericht folgt

Tore durch 2x M.Rössel, C.Trempert und B.Knebel
 
FSV Ronneburg - BSG Wismut Gera
1:5 (1:3)


Ronneburg schlägt sich achtbar
Bezirksliga-Absteiger FSV Ronneburg hat sich bei der 1: 5-Niederlage gegen Fußball-Thüringenligist Wismut Gera achtbar aus der Affäre gezogen.Der Drei-Klassen-Unterschied war in der Anfangsphase zu verspüren. David Kwiatkowski, der aus 18 m ins lange Eck traf (3.), und Haase (8.) sorgten für die schnelle 2: 0-Führung der Gäste. In der Folge stellte sich der Kreisliga-Vertreter etwas besser auf den Kontrahenten ein. Die eigenen Konterchancen konnte man aber nicht ausspielen. Fast mit dem Pausenpfiff erhöhte Lippold nach einem Durcheinander in der Ronneburger Abwehr auf 0:3 (45.). In der Nachspielzeit gelang Marek Kwiatkowski die Resultatsverkürzung auf 1:3, wobei Wismut-Torwart Kuhfus bei dessen scharfer Eingabe keine gute Figur abgab und sich das Leder selbst ins Tor legte (45.+1).Nach Wiederbeginn ließen die Geraer etwas in ihrem Drang nach. Ronneburg hätte durch einen Fernschuss von Malitz knapp am Gehäuse vorbei auch zum Anschluss kommen können. Doch letztlich ließen Haase (66.) und David Kwiatkowski (82.) nach Angriffen über die Außenpositionen die Treffer zum 1: 5-Endstand folgen."Wismut war uns spielerisch und läuferisch klar überlegen. Trotzdem war es ein guter Test für uns , resümierte Ronneburgs Trainer Frank Tucholka nach dem Abpfiff.

Tor: Kwiatkowski
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
05 Kwiatkowski M.
06 Gerold M.
07 Rössel M.
10 Knebel B.
11 Müller P.
20 Hößelbarth V.
21 Skujat E.
22 Schellenberg T.

13 Göpel R.
14 Kretzschmar M.
16 Müller A.
23 Krause M.
25 Härtel D.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
OTG 1902 Gera - FSV Ronneburg
3:4 (1:3)


Ronneburg siegt in Röpsen knapp
Nach Niederlagen gegen Niederpöllnitz II (0:6) und den SC Empor Mörsdorf (0:4) wartet Stadtliga-Vizemeister OTG 1902 Gera auch nach dem dritten Testspiel auf den ersten Erfolg. Gegen Bezirksliga-Absteiger Ronneburg unterlag man mit 3:4, ließ aber eine deutliche Steigerung erkennen. Nachdem Felsch (Neuzugang aus Liebschwitz) noch vergeben hatte, gelang Henkel kurz darauf die OTG-Führung (14.). Anschließend Chancen auf beiden Seiten, bei denen sich die Torhüter Schote (Ronneburg) und Grauel (OTG) auszeichnen konnten. Durch einen schulbuchmäßigen Konter sorgte Malitz für den 1: 1-Ausgleich (29.). Einen Patzer in der Gäste-Abwehr bestrafte Gerold mit einem Schuss aus der Drehung mit dem 1:2 (32.). Scherls Lattenschuss (43.) beantwortete die Tucholka-Elf mit dem 1:3, als Ex-OTG-Angreifer Knebel Schludssmann Grauel den Ball durch die Beine schoss (44.). Der Gastgeber witterte nach dem 2: 3-Anschluss durch Felsch (57.) nach einem sehenswerten Spielzug wieder Morgenluft. Auf der anderen Seite fand Kwiatkowski zwei Mal in Grauel seinen Meister, ehe A. Müller die Kopfballvorarbeit von Gerold doch zum 2:4 nutzte (76.). Trübgers indirekter Freistoß zum 3: 4-Endstand (81.) setzte den Schlusspunkt unter ein kurzweiliges Testspiel, mit dem Schiedsrichter Lengert keinerlei Probleme hatte. Bei OTG wirkten die Neuzugänge Mike Grauel (SV Aga), Marc Branzke (Spremberg), Gerrit Schulz (Eintracht Dobitschen), Philipp Felsch (SV 1861 Liebschwitz) und Eric Mittenzwei (1. FC 03 Gera II) mit. Für Ronneburg schnürten Eric Skujat (SV Aga), Chris Schumann (TSV Gera-Westvororte) und Benjamin Knebel (OTG 1902 Gera II) die Schuhe.

Torfolge: 1:0 Henkel (14.), 1:1 Malitz (29.), 1:2 Gerold (32.), 1:3 Knebel (44.), 2:3 Felsch (54.), 2:4 Müller A. (76.), 3:4 Trübgers (81.)
01 Schote N.
03 Schumann C.
04 Malitz N.
05 Kwiatkowski M.
06 Gerold M.
10 Knebel B.
11 Müller P.
13 Göpel R.
14 Kretzschmar M.
21 Skujat E.
22 Schellenberg T.

07 Rössel M.
16 Müller A.
23 Krause M.
24 Kropfelder P.

00 Tucholka F.
00 Müller M.
FSV Ronneburg - SV Einheit Altenburg
1:2 (0:1)


Ronneburg verliert 1.Testspiel
Von Beginn an entwickelte sich ein äußert faires und ausgeglichenes Spiel. Beide Teams vergaben in der Anfangsphase je 2 gute Möglichkeiten. Erst als M.Rössel sich auf rechts gut durchsetzte und präzise nach innen flankte, war M.Kwiatkowski zur Stelle und brachte Ronneburg mit 1:0 in Front (25.).Einheit ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter aus einer sicheren Abwehr. Rene Wich verpasste kurz vor der Halbzeit (42.) den Ausgleich aus Nahdistanz, als N.Schote im Ronneburger Tor nicht zu überwinden war. Besser lief es im zweiten Spielabschnitt, als nach wenigen gespielten Sekunden der Ball zum Ausgleich im Ronneburger Netz zappelte. R.Wich war der glückliche Torschütze (47.) der das Leder in die kurze Ecke setzte, als alle, inklusive Torwart N.Schote, mit einem Abspiel auf den freistehenden Holschowsky gerechnet hatten. Einheit überrascht nun die Ronneburger immer wieder mit schnellen Gegenstößen, wo das Heimteam größte Probleme offenbarte. Immer wieder wurden so P.Rieming und R.Wich in Szene gesetzt, doch bis dato ohne weiteren Erfolg. Einheit verschob sich gut im Mittelfeld, sodass in der 57. keiner N.Heilmann angriff, der aus der Abwehr ruhig den Ball durch das Mittelfeld führen konnte. Ein Abspiel, gefolgt von dem Pass in die Spitze ließ ihn viel Freiraum auf der rechten Außenbahn. Die anschließende Flanke konnte M.Holschowsky per Kopf nicht mehr entscheidend drücken, um Einheit in Führung zu bringen. So war es P.Rieming, der nach einem weiteren Konter, mustergültig von M.Jacob bedient wurde und zum 1:2 (75.) traf. Bis zum Schluss war es weiter ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch Tore sollten nicht mehr fallen.


Textquelle: www.sv-einheit-altenburg.de