Fussball Sport Verein Ronneburg e.V.
+ Die Macht vom Westhang - Tradition seit 1920 - Saison 2016/17 +

Spielberichte II. 09-10

Informationsleiste:
Einwechslung, Auswechslung,
Tor, Eigentor, Gelbe Karte, Gelbrote Karte, Rote Karte
 
Spielberichte FSV Ronneburg II
FSV Ronneburg II - VSG Cossengrün
0:3 (0:2)

Keine Chance gegen den Aufstieger
Bei einem Sieg war Cossengrün der Aufstieg in die Kreisliga sicher. So waren die Gäste in der 1.Halbzeit die dominierende Mannschaft und erzielten 2 Treffer. Nach der Pause machte die VSG per Elfmeter alles klar und schaffte sogar noch den Staffelsieg. Auf Ronneburger Seite wurde noch das Trainerteam R.Kopp und T.Gerold verabschiedet, die nach mehreren Jahren das Traineramt aus privaten und beruflichen Gründen niederlegen.

Torfolge: 0:1 Döring (18.), 0:2 Döring (38.), 0:3 Bollmann (87.FE)
33 Wierschke M.
02 Hoppe P.
05 Heinig A.51.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
10 Kühn P.
11 Bäumler M. 85.
13 Plescher K.
15 Jähnert M.67.

46 Plescher D.
03 Asyngier F.67.
14 Krause H.51.
16 Chladek R.85.

00 Gerold T.
Hainberger SV - FSV Ronneburg II
3:3 (2:0)

3 Traumtore drehen das Spiel
Aus 3 Chancen erzielte der Gastgeber in der 1.Halbzeit 2 Tore. Ronneburgs K.Plescher verschoss noch einen Elfmeter. Nach dem Wechsel drehten die Ronneburger mit 3 Traumtoren die Partie innerhalb von wenigen Minuten. Volker Degner konnte für die Hainberger wieder ausgleichen. Nach der Gelb-Roten Karte für Ronneburg rannte der Platzbesitzer in der Schlussviertelstunde zu kopflos an, um das Spiel noch zu entscheiden.

Torfolge: 1:0 Funke (18.), 2:0 Czajka (45.), 2:1 Hänel (47.), 2:2 Krause M. (49.), 2:3 Plescher K. (53.), 3:3 Degner (76.)

Gelb-Rot: Hänel (74. wd. Foul)
33 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Kropfelder S.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Kretzschmar M.
07 Puhl S.
08 Krause M.
10 Jähnert M.28.
11 Plescher K.
14 Heinig A.

15 Plescher D.28.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - FC Thür.Weida II
  5:4(2:1)

4 Tore in den Schlussminuten
Am Sonntag traf die Zwote auf das Reserveteam des FC Thüringen Weida und es war ein spannendes Spiel mit vielen Toren. Ronneburg begann gut und ging nach einem Freistoss von Puhl, denn Markgraf über die Linie drückte mit 1:0 in Führung (11.) und kurz danach flankte Markgraf genau auf den Kopf von Härtel und dieser, ließ den Ball im Netz zappeln (19.). Doch nun verpasset Ronneburg den Sack zuzumachen und weiter verkürzte nach einem verunglückten Rückpass durch Völker auf 1:2 (43.). Nach der Pause kam Weida besser ins Spiel und erzielte den Ausgleich zum 2:2 (64.). Nun wachte der FSV wieder auf und nach einem Foul an den durchgebrochenen Härtel, erzielte Puhl per Elfmeter das 3:2 (74.). Doch mit diesem Tor schien der Faden gerissen zu sein und man bettelte förmlich um Gegentore. Mit einem einfachen Doppelpass wurde die Abwehr ausgespielt und dann aus Nahdistanz zum 3:3 vollendet (86.). Danach war es Völker der das 3:4 auf der Linie verhinderte (87.). Doch eine Minute später war es ein Sonntagskracher der im Netz zappelte (88.) und Ronneburg war auf der Verliererstraße, doch der übertriebene "laute" Jubel des Weidaers, schien die Ronneburger nochmal geweckt zu haben. Und gleich nach dem Anstoss, hielt Puhl den Ball spektakulär im Spielfeld und passte auf Kühn, der mit einem Traumhaften Anspiel auf Wydra passte, der mit einem Hacken seinen Gegenspieler stehen ließ und zum 4:4 einschob (89.). In der Nachspielzeit, war es wieder Wydra, der nach einer Ecke den Ball an der Strafraumgrenze bekam und volley zum 5:4 traf und nun stand der Westhang kopf. Fast wäre Wydra noch der Hattrick binnen 3 Minuten gelungen, doch M.Jähnert wusste das zu verhindern, weil er den ins leere Tor rollenden Ball noch berührte und dabei im Abseits stand.

Torfolge: 1:0 Markgraf (11.), 2:0 Härtel (19.), 2:1 Klering (43.), 2:2 Wanitschke (64.), 3:2 Puhl (74.,FE), 3:3 Leutloff (86.), 3:4 Lamdun (88.), 4:4 Wydra (89.), 5:4 Wydra (90.)
33 Wierschke M.
02 Völker M.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.72.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
10 Kühn P.
11 Bäumler M. 36.
15 Kropfelder P.

13 Pamler M. 36.82.
14 Heinig A.
16 Jähnert M.82.
17 Hoppe P.72.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
SG Wünschendorf II - FSV Ronneburg II
1:3 (1:2)

Auswärtssieg in Endschütz
Am Sonntag reiste die II.Männermannschaft nach Endschütz zum Auswärtsspiel gegen Wünschendorf II und man wollte den nächsten dreier einfahren. Mit Anpfiff übernahm der FSV das Spiel und man besaß in den ersten 20 Minuten gleich 4 gute Möglichkeiten. Aber erst scheitert Bäumler am ThSV Schlussmann (4.), dann verfehlte ein Kopfball von Bäumler nur knapp das Tor (9.), danach war es eine Flanke von Puhl die am langen Pfosten landete (12.) und dann scheiterte erst Markgraf an der Latte und den Abpraller bekam Bäumler zufällig auf den Fuss aber der Torwart reagierte glänzend (19.). So stand es weiter 0:0 und Wünschendorf witterte Luft und Siegeschancen. Nun erspielten auch Sie sich Chancen, die erste gleich 12 Meter freistehend vor Torwart Wierschke, doch dieser parierte gut (23.). Dann war es ein Fernschuss der SG, den erneut Wierschke glänzend zur Ecke parierte (27.). Doch in der 29.Minute, war auch er machtlos, als eine Flache Ecke am kurzem Pfosten verwandelt wurde zum 1:0 für Wünschendorf. Aber in dieser Phase, hätt es auch schon 3:0 stehen können, wenn FSV-Keeper Wierschke nicht so gut gehalten hätte. Mit dem 1:0 wurde Ronneburg munter und drückte wieder aufs Tor des ThSV Wünschendorf. In der 37.Minute dann der verdiente Ausgleich für Ronneburg, nachdem Bäumler den Ball von halbrechter Position mit links ins lange obere Eck schlänzte und nur 2 Minuten später, war es Puhl der eine Flanke von Markgraf am kurzem Pfosten zum 1:2 einschob. Somit hatte der FSV die Partie binnen 2 Minuten wieder gedreht und so ging es auch in die Halbzeit. Nach der Pause spielte fast nur noch der FSV, von Wünschendorf kam kaum entlastung nach vorne. Aber große Chancen sprangen nicht mehr raus für die SG. Auf Ronneburger Seite besaß Markgraf noch eine gute Möglichkeit in Doppelpack, sein ersten Schuß parierte der Schlussmann und der Nachschuss ging in die Wolken (65.). Das 3:1 durch Wydra fand keine Anerkennung, da der Schiedsrichter nach Pass von Bäumler, Härtel im Abseits sah bevor dieser zu Wydra passte (75.). Das 3:1 machte dann Härtel, als er am langen Pfosten denn Ball, nach einer Flanke von Markgraf unterbrachte (90.). Alles in allem ein verdienter Sieg der Ronneburger auch wenn es bis zum Schluss spannend bleib.

Torfolge: 1:0 (29.), 1:1 Bäumler (37.), 1:2 Puhl (39.), 1:3 Härtel (90.)
33 Wierschke M.
02 Völker M. 83.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
10 Kühn P. 80.
11 Bäumler M.
15 Kropfelder P.

03 Krause H.83.
13 Jähnert M.80.
16 Plescher D.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - Hohenölsener SV
6:1 (2:0)

Schützenfest gegen Hohenölsen
Am Samstag empfing die Zwote den Tabellenletzten aus Hohenölsen, die Ihre letzten 2 Spiele gewinnen konnten. Die erste Viertelstunde gehörte auch den Gästen, weil die Ronneburger noch nicht ganz dem Platz waren und die Zuordnung noch nicht stimmte. Danach kam Ronneburg besser ins Spiel und gingen nach einem Foul an M.Pamler per Elfmeter durch M.Völker mit 1:0 in Führung (28.). Das 2:0 machte nach einer Flanke von P.Kühn, D.Härtel per Kopf aus 2 Metern (32.). Nun beherrschte der FSV das Spiel und man ging verdient mit 2:0 in die Pause. Auch nach der Pause ließ die Zwote nicht locker und Wydra erzielte per Schuss in die lange Ecke das 3:0 (48.). Nur 5 Minuten später das nächste FSV-Tor, nach einem Pass von P.Kropfelder aus der eigenen Hälfte, erzielte M.Jähnert das 4:0 (53.). Dann setzte Hohenölsen mal wieder akzente und nach einer Ecke, ließ P.Kühn seinen Gegenspieler außer Acht und dieser machte aus 4 Meter per Kopf das 1:4. Doch Ronneburg ließ nicht locker und erspielte sich weitere Chancen. Ein Distanzschuss von M.Jähnert konnte der HSV-Schlussmann glänzend parieren, eher er sich später einem Heber von M.Wydra geschlagen geben musste zum 5:1(76.). Ronneburg verlegte sich nun aufs Kontern. Nach einem Solo von N.Pelzl, scheitere dieser knapp, als sein Ball am langem Pfosten vorbei ging und wenig später nach erneutem Solo von N.Pelzl, legte dieser auf D.Härtel ab und dieser makierte das 6:1 für die II.Männermannschaft.
Den Schlusspunkt im Spiel setzte M.Bäumler, nachdem er sich im Mittelfeld durchsetzte aber von der Strafraumgrenze aber nur das Lattenkreuz traf. Am Ende ein völlig verdienter Sieg für Ronneburgs Zwote.

Torfolge: 1:0 Völker (28.,FE), 2:0 Härtel (32.), 3:0 Wydra (48.), 4:0 Jähnert (53.), 4:1 (.), 5:1 Wydra (76.), 6:1 Härtel (85.)
46 Plescher D.
02 Völker M.
04 Pelzl N.
05 Hoppe P.73.
06 Wydra M. 77.
07 Puhl S.
08 Bäumler M.
09 Härtel D.
10 Kühn P.
13 Pamler M.53.
15 Kropfelder P.

03 Krause H.77.
11 Jähnert M.53.
14 Heinig A.73.

00 Kopp R.
FSV Berga II - FSV Ronneburg II
1:0 (0:0)

Niederlage dank dem Schiedsrichter und schlechter Chancenverwertung
Schwaches niveau aber mehr Chancen für Ronneburg, während Berga in jeder Halbzeit nur 2 gute Möglichkeiten hatte, war es D.Härtel der für Ronneburg allein 4 100%ige hatte. Aber der Siegestreffer gelang Berga mit einem unberechtigtem Handelfmeter in der 88.Minute. Wenige Minuten zuvor gab es im Bergaer Seite einen klaren Elfmeter für Ronneburg nicht.

Torfolge: 1:0 Jentsch (HE,88.)

Gelb-Rote Karte: Kretzschmar (FSV Rbg)
33 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Hoppe P.
04 Pelzl N.
05 Hänel I. 70.
06 Markgraf A.
08 Kretzschmar M.
09 Härtel D.
11 Artmann M.
13 Pamler M.46.
15 Kropfelder P.

10 Jähnert M.46.
14 Heinig A.70.

00 Gerold T.
00 Kopp R.
FSV Ronneburg II - SG BW Steinsdorf
1:1 (1:1)

Unentschieden Zuhause
Auf dem Ronneburger "Acker" ging der Gastgeber in dieser Partie der 1.Kreisklasse durch einen von Steven Puhl direkt verwandelten Freistoß in Führung. Noch vor der Pause konnten die Steinsdorfer ausgleichen. Am Ende eine leistungsgerechte Punkteteilung in einer mäßigen Partie.

Torfolge: 1:0 Puhl (38.), 1:1 Siege (43.)
33 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Keil T.
05 Hänel I.
06 Wydra M.
07 Puhl S. 55.
09 Kühn P.
10 Härtel D.
13 Pamler M.78.
15 Kropfelder P.
16 Artmann M.

46 Plescher D.
04 Krause M.78.
08 Markgraf A.55.
11 Jähnert M.
14 Heinig A.

00 Gerold T.
00 Kopp R.
FSV Ronneburg II - Kraftsdorfer SV II
4:2 (2:1)

Endlich ein Sieg
Am Wochenende empfing die 2te den Abstiegsbedrohten Kraftsdorfer SV II und man wollte endlich wieder 3 Punkte einfahren. Bereits nach 14.Minuten staubte H.Krause zum 1:0 ab und wenige Minuten später erhöhte M.Pamler auf 2:0 (19.). Aber kurz vor der Pause konnte Kraftsdorf auf 1:2 verkürzen. Ronneburg kam dann zielstrebig aus der Kabine und P.Kropfelder schob aus halbdistanz zum 3:1 ein (48.). Doch Kraftsdorf gab sich nicht auf und verkürzte auf 2:3 (60.). Den ersten Schuss konnte D.Plescher noch parieren, doch beim Nachschuss war er Machtlos. Ronneburg übernahm nun wieder das Konzept und erspielte sich Reihenweise Chancen. Erst scheiterte M.Pamler am Schlussmann (65.), dann traf D.Härtel nur den Pfosten (72.) und das Tor von M.Bäumler fand keine Anerkennung (80.). Auch Kraftsdorf hatte nun noch Möglichkeiten, doch scheiterten meist am Ronneburger Schlussmann. Den Schlusspunkt setzte dann erneut M.Pamler, als er eine Flanke von D.Härtel ins Netz zum 4:2 köpfte (90.)

Torfolge: 1:0 Krause H. (14.), 2:0 Pamler (19.), 2:1 Gerold (40.), 3:1 Kropfelder P. (48.), 3:2 Fietzke (60.), 4:2 Pamler (90.)
46 Plescher D.
03 Keil T.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.60.
06 Hoppe P.
07 Puhl S.
08 Krause H. 55.
09 Härtel D.
10 Kühn P.
13 Pamler M.
15 Kropfelder P. 73.

33 Wierschke M.
02 Völker M.60.
11 Bäumler M.55.
14 Heinig A.73.
16 Chladek R.

00 Gerold T.
00 Kopp R.
Greizer SV - FSV Ronneburg II
1:0 (1:0)

Zwote verliert knapp
Ein schwer erkämpfter Sieg für den Greizer SV. David Scharr schoss kurz vor der Pause das Tor des Tages und stellte den Endstand her.

Torfolge: 1:0 Scharr (40.)
33 Wierschke M.
03 Keil T.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.55.
06 Wydra M.
07 Puhl S.80.
08 Hoppe P.
09 Härtel D.
10 Kühn P.
13 Pamler M.
15 Kropfelder P.

02 Grösch B.80.
11 Jähnert M.55.
14 Heinig A.
16 Chladek R.

00 Gerold T.
00 Kopp R.
FSV Ronneburg II - FSV Berga II
2:2 (1:1)

Zwote vergibt Sieg
Ronneburg bestritt das Dritte Spiel in fünf Tagen und führte bis zur Schlussminute, musste aber dann aus abseitsverdächtiger Position das 2:2 hinnehmen. Im Gegenzug gelang den Ronneburgern das vermeitliche 3:2, aber der Treffer wurde nicht anerkannt. Puhl verschoss für den Platzbesitzer in der 1.Halbzeit einen Elfmeter.

Torfolge: 0:1 Kanis (21.), 1:1 Härtel (38.), 2:1 Kretzschmar (75.), 2:2 Schultz (90.)
33 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Keil T.75.
04 Pelzl N.
05 Hoppe P.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
09 Härtel D.
11 Kretzschmar M.
13 Pamler M.78.
15 Kropfelder P.

46 Plescher D.
08 Bäumler M.
10 Jähnert M.78.
14 Heinig A.75.

00 Gerold T.
00 Kopp R.
FSV Ronneburg II - SG 1.FC/C.Greiz II
0:1 (0:1)

Wieder keine Punkte
Nach dem Pokalfight gegen Ronneburg I ging es nun im Ligaalltag weiter und man hatte den Tabellenzweiten von der SG 1.FC/Chemie Greiz II zu Gast. Zum Spiel bleibt nicht viel zu sagen außer das die Zwote einen Rabenschwarzen Tag erwischte und nur 1 echte Torchance hatte, doch die vergab Wydra per Elfmeter. Am Ende war man mehr damit beschäftigt Greizer Spieler zu Foulen als Fussball zu spielen. So zumindest sah es die letzten Minuten im Spiel aus. Allerdings müssen sich die Arrogant wirkenden Greizer gefallen lassen, das übertriebene Schauspielerei nichts mit Fussball zu tun hat, genau so wie die Ronneburger Aggressivität. Also bis Montag zum Nachholspiel gegen Berga sollte man sich wieder aufs Fussball spielen konzentrieren um wieder erflogreich zu sein.

Torfolge: 0:1 Leis (15.)
33 Wierschke M.
03 Keil T.76.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Wydra M.
07 Krause M.
08 Bäumler M.60.
09 Härtel D.
10 Kühn P.
11 Ketzschmar M.
15 Kropfelder P.

13 Pamler M.60.
14 Heinig A.
16 Jähnert M.76.
17 Völker M.

00 Gerold T.
00 Kopp R.
FSV Ronneburg II - FSV Ronneburg I
0:1 (0:0)

Ronneburg im Halbfinale
Am "Grünen Donnerstag" fand nun endlich das Pokalviertelfinale beider Ronneburger Mannschaften an, in dem Ronneburg I als Kreisligist klarer Favorit war. Aber wer hier glaubte Ronneburg II würde freiwillig verlieren hatte sich getäuscht. Zwar machte Ronneburg I zu Beginn mehr Druck nach vorn und hatte durch Malitz die Größte Chance aber sein Schuss landete am Pfosten. Aber mit der Zeit kämpfte sich die Zwote in die Partie und kam auch zu Chancen. Die größte wurde von Gerold gerade noch so auf der Linie geklärt. Somit ging es in einem niveauarmen aber kampfbetonten Spiel mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause kam Ronneburg I besser aus der Kabine und machte in der 65.min das 1:0, was allerdings sehr glücklich enstand. Eine flanke wollte Völker in der Mitte klären, doch der Ball ging Richtung Tor aus 2 Metern und Wierschke ließ den sicher geglaubten Ball durchrutschen. Wenige Minuten später sah Chris Schumann völlig zurecht die Gelb-Rote Karte wegen einem Foul (in der ersten Halbzeit sah er Gelb wegen Meckerns!!!). Nun witterte Ronneburg II nochmal Luft und die größte Chance besaß Härtel doch sein Heber parierte Schote glänzend. Ronneburg I hatte nun mehr Konterchancen aber scheiterten meist an Wierschke. So blieb es bis zum Schluss spannend und fast mit dem Schlusspfiff klärte Schote eine Flanke gerade noch so vor Völker. Es blieb beim 1:0 für Ronneburg I, doch trotz der Niederlage kann Ronneburg II auf diese Leistung aufbauen.

Torfolge: 0:1 Völker (69.,ET)
33 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Keil T.78.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.46.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.73.
09 Härtel D.
11 Kretzschmar M.
15 Kropfelder P.

46 Plescher D.
10 Kühn P.46.
13 Pamler M.78.
14 Heinig A.
16 Hoppe P.73.
17 Krause M.

00 Gerold T.
00 Kopp R.
FSV Ronneburg II - SV Blau Weiss 90 Greiz
2:3 (1:1)

Erneute Niederlage für Zwote
Steven Puhl konnte die Greizer Führung zweimal ausgleichen, das 2:2 war ein schönes Freistosstor. Fonfara war der Matchwinner für die Gäste aus Greiz.

Torfolge: 0:1 Springer (34.), 1:1 Puhl (38.), 1:2 Fonfara (47.), 2:2 Puhl (59.), 2:3 Fonfara (67.)

Gelb-Rote Karte: Markgraf (90.)
33 Wierschke M.
02 Völker M.80.
03 Keil T.
04 Pelzl N.
05 Hänel I. 59.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
11 Kretzschmar M. 67.
15 Kropfelder P.

10 Krause M.59.
13 Pamler M.67.
14 Heinig A.
16 Hoppe P.80.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
TSV 1880 Rüdersdorf - FSV Ronneburg
7:0 (3:0)


Ronneburg II kommt unter die Räder
Der Gastgeber war jederzeit "Chef im Ring" und siegte auch in dieser Höhe völlig verdient. Überragend der Spielzug zum 5:0 über Schulz, Beuchel und Torschütze Frambach.

Torfolge: 1:0 Beuchel (2.), 2:0 Beuchel (12.), 3:0 Neugebauer (34.), 4:0 Schulz (58.), 5:0 Frambach (59.), 6:0 Beuchel (64.), 7:0 Grießler (71.)
33 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Keil T.
04 Hoppe P.
05 Hänel I.
06 Krause M.
07 Puhl S.
09 Härtel D.
11 Kretzschmar M.67.
13 Pamler M.
15 Kropfelder P.

10 Jähnert M.67.
14 Heinig A.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
TSG Hohenleuben - FSV Ronneburg II
2:0 (0:0)

2te verschenkt Punkt in den Schlussminuten
Ein verdienter Heimsieg der Hohenleubener, die es spannend machten und ihre beiden Tore allerdings erst in den letzten fünf Minuten erzielten.

Torfolge: 1:0 Rojahn (86.); 2:0 Frank Walter (90.)
33 Wierschke M.
03 Kropfelder P.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Wydra M.
08 Schellenberg T.
09 Härtel D.
10 Kühn P. 60.
11 Plescher K.
13 Kretzschmar M.
15 Krause M.

02 Völker M.
07 Puhl S.
14 Artmann M.60.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
VSG Cossengrün - FSV Ronneburg II
5:1 (3:0)

Keine Chance beim Tabellenführer
Die Cossengrüner waren die spielbestimmende Mannschaft und banden Ronneburg 90 Minuten lang in der Defensive. Den Gästen gelang im Konter wenigstens der Ehrentreffer. Cossengrün verteidigte mit diesem ungefährdeten Heimsieg die Tabellenführung.

Torfolge: 1:0 Donath (23.); 2:0 Döring (38.); 3:0 Donath (45., Foulelfmeter); 4:0 Wolf (60.); 4:1 Wydra (67.); 5:1 Matthias Becker (69.)
46 Plescher D.
02 Völker M.
03 Keil T.
05 Kropfelder P.
06 Wydra M.
07 Puhl S.27.
08 Kretzschmar M.15.
09 Härtel D.
10 Kühn P.
11 Plescher K.
16 Krause M.

33 Wierschke M.
04 Pelzl N.27.
15 Artmann M.15.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II-SV Münchenbernsdorf
1:0 (1:0)

Wydra schießt Ronneburg eine Runde weiter
Zwischen dem Gastgeber aus der 1. Kreisliga und dem Kreisligisten war kein Klassenunterschied erkennbar. Ronneburg II war vor der Pause aktiver, Michael Wydra erzielte Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte Münchenbernsdorf den Druck, aber Ronneburg hielt mit Kampf und Einsatzwillen dagegen.

Torfolge: 1:0 Wydra (30.)
33 Wierschke M.
02 Krause M.
03 Kropfelder P.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Wydra M.
07 Puhl S. 53.
08 Markgraf A. 78.
09 Härtel D.
11 Plescher K.66.
14 Schellenberg T.

46 Plescher D.
10 Kühn P.78.
13 Pamler M.
15 Artmann M.53.
17 Kretzschmar M.66.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - Hainberger SV
2:1 (0:0)

4ter Sieg in Folge
Die Zwote erkämpft sich wichtigen Heimsieg. Erst als Hänel nach 60 Minuten Gelb-Rot sah, begann Ronneburg Fussball zu spielen und erzielte dank S.Puhl das 2:1 per Elfmeter (75.). Das zwischenzeitliche 1:0 erzielte M.Wydra (52.). Am Ende war Ronneburg der verdiente Sieger aber war zu fahrlässig mit den Chancen umgegangen. P.Kropfelder konnte sich als Libero am Ende mehrfach auszeichnen.

Torfolge: 1:0 Wydra (52.); 1:1 Tittmann (57.); 2:1 Puhl (75.,FE)

Gelb-Rote Karte: Hänel (60.)
33 Wierschke M.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Kretzschmar M.
10 Kühn P.
13 Pamler M.55.
16 Kropfelder P.
17 Völker M.74.

03 Keil T.
11 Artmann M.55.
14 Heinig A.
15 Krause M.74.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FC Thür.Weida II - FSV Ronneburg II
1:2 (0:1)

3ter Sieg in Folge
Die Führung gelang den Gästen, als Werner Markgraf foulte und Puhl den Elfer verwandelte. Kurz nach Wiederbeginn fiel der Weidaer Ausgleich. Dann nutzte Markgraf eine Unachtsamkeit der Weidaer Abwehr per Kopf mit erneuter Ronneburger Führung.

Torfolge: 0:1 Puhl (26., Foulelfmeter); 1:1 Leutloff (50.); 1:2 Markgraf (55.)
01 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Kretzschmar M.86.
04 Pelzl N.
05 Kropfelder P.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
10 Kühn P.88.
13 Pamler M.54.

14 Heinig A.
15 Krause M.88.
16 Artmann M.54.
17 Hänel I.86.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - SG Wünschendf/Fa.II
4:1 (2:1)

Ronneburg gewinnt verdient
Ein flottes Spiel, in dem Ronneburg eindeutig dominierte. Der Gastgeber war die spielbestimmende Mannschaft und traf in der ersten Halbzeit noch zweimal den Pfosten.

Torfolge: 1:0 Markgraf (6.); 1:1 Scharf (33.); 2:1 Plescher (37.); 3:1 Puhl (52./Foulelfmeter), 4:1 Wydra (60.)
46 Plescher D.
03 Keil T.75.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Wydra M. 61.
07 Puhl S. 65.
08 Markgraf A.
10 Kühn P.
11 Plescher K.
15 Kropfelder P.
17 Völker M.

33 Wierschke M.
09 Jähnert M.65.
13 Pamler M.61.
14 Heinig A.75.
16 Chladek R.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
Hohenölsener SV - FSV Ronneburg II
2:8 (2:2)

Schützenfest in Hohenölsen
Der Gastgeber begann in dieser Partie der 1. Fußball-Kreisklasse gut, erarbeitete sich Chancen, doch die Tore schoss zunächst der Gast aus Ronneburg. Hohenölsen kämpfte sich in die Partie zurück und glich noch vor der Pause aus. Der Ronneburger Doppelschlag kurz nach Wiederbeginn zog dem Gastgeber den Kampfnerv. Hohenölsen war nun vollkommen von der Rolle. John unterlief sogar zu allem Überfluss noch ein Eigentor.

Torfolge: 0:1 Wydra (17.); 0:2 D.Härtel (25.); 1:2 Dercapf (36.); 2:2 Dölz (40.); 2:3 Kretzschmar (47.); 2:4 D.Härtel (48.); 2:5 Kretzschmar (57.); 2:6 A. Müller (60.); 2:7 John (66./Eigentor); 2:8 A. Müller (69.)
33 Wierschke M.
03 Kropfelder P.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Wydra M.
07 Puhl S.81.
08 Müller A.
09 Härtel D. 75.
10 Kühn P.
13 Kretzschmar M.
17 Völker M. 67.

11 Plescher K.81.
14 Heinig A.75.
15 Krause M.67.
16 Chladek R.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
SG BW 1990 Steinsdorf - FSV Ronneburg II
3:0 (2:0)

Im Abstiegskampf angekommen
Erster Saisonsieg für Steinsdorf: Der Gastgeber spielte und kämpfte vorbildlich. Ronneburg hielt zwar spielerisch mit, erarbeitete sich aber keine Torchancen. Sehenswert das 1:0 durch einen Knaller von Enrico Fuchs aus 16 Metern unter die Querlatte.

Torfolge: 1:0 Fuchs (10.), 2:0 Siege (25.), 3:0 Borchardt (70.)
46 Plescher D.
02 Völker M.
03 Keil T.
04 Pelzl N.
05 Kropfelder P.
06 Krause M. 46.
07 Artmann M.
09 Härtel D.
10 Krause H.
11 Jähnert M.30.
13 Pamler M.

08 Markgraf A.46.
14 Heinig A.30.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
SV BW 90 Greiz II - FSV Ronneburg II
0:8 (0:4)

Zwote zieht in die 3. Pokalrunde ein
Ein Kantersieg für die eine Klasse höher spielenden Ronneburger, die schon nach sechs Minuten mit 3:0 vorn lagen.

Torfolge: 0:1 Wydra (1.); 0:2 Jähnert (4.); 0:3 Keil (6.); 0:4 Puhl (37.); 0:5 Markgraf (47.); 0:6 Pelzl (60.); 0:7 Pelzl (74.); 0:8 Wydra (86.)
33 Wierschke M.
02 Asyngier F.
03 Keil T. 75.
04 Pelzl N.
05 Kropfelder P.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
11 Jähnert M. 46.
14 Heinig A.
15 Hoppe P.61.

09 Plescher D.75.
10 Chladek R.61.
13 Krause M.46.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
Kraftsdorfer SV 03 II - FSV Ronneburg II
4:2 (1:2)

Ronneburg verliert nach 2:0 Führung
Der Gastgeber hatte den besseren Start, in der 3. Minute scheiterte Fietzke an Ronneburgs Torwart. Die stets gefährlich angreifenden Ronneburger gingen dann in Führung und erhöhten durch Andreas Heber im Konter, SV-Keeper Bautz hielt den Gastgeber mit zwei großartigen Reflexen im Spiel. Noch vor der Pause verkürzte Kraftsdorf und kam per Foulelfmeter zum Ausgleich. In der hektischen Schlussphase das 3:2 durch Neugebauer und zwei Gelb-Rote Karten für die Gäste. Kramarczyk machte für Kraftsdorf in der Schlussminute alles klar.

Torfolge: 0:1 Hößelbarth (17.); 0:2 Wydra (30.); 1:2 Hopfe (35.); 2:2 Gerold (55./Foulelfmeter), 3:2 Neugebauer (83.); 4:2 Kramarczyk (90.)

Gelb-Rote Karte: Ingo Hänel und Kevin Plescher
33 Wierschke M.
02 Götze T.
03 Keil T.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Wydra M.
07 Kretzschmar M.
08 Artmann M.83.
09 Härtel D.
10 Hößelbarth V.
11 Plescher K.

46 Plescher D.
14 Kropfelder P.
16 Krause M.83.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - Greizer SV
1:3 (1:1)

Schieri verweigert erneut Elfmeterpfiff
In einem temporeichen und fairen Spiel fiel der Sieg des Tabellenführers zu hoch aus. Nach Hamanns 1:2 drückte Ronneburg vehement auf den Ausgleich. Der gelang nicht, dafür aber dem Gast zwei Minuten vor dem Abpfiff im Konter die Spielentscheidung.

Torfolge: 1:0 Markgraf (11.); 1:1 Scharr (35., Foulelfmeter); 1:2, 1:3 Hamann (61., 88.)
46 Plescher D.
02 Götze T. 82.
03 Keil T.
04 Pelzl N.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
10 Hößelbarth V.
11 Plescher K. 80.
13 Pamler M.54.
14 Artmann M.

33 Wierschke M.
05 Hänel I. 82.
06 Wydra M.54.
15 Bäumler M.80.
16 Kropfelder P.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
SV BW 90 Greiz - FSV Ronneburg II
3:2 (1:1)

3.Niederlage in Folge
Am Samstag reiste die Zwote des FSV Ronneburg nach Greiz und man wollte endlich die nächsten Punkte einfahren. Doch schon in der 1.Minute der Schock, als Wierschke einen schon sicher gehaltenen Ball wieder fallen ließ und der BW-Stürmer zum 1:0 für Greiz einschob. Ronneburg versuchte nun mehr nach vorne aber war nicht effektiv genug. Nachdem Bäumler, Pamler bediente und dieser auf Götze passte, kam Götze 1 Schritt zu spät (10.). Dann lief Markgraf allein aufs Greizer Tor zu und wurde auf höher des Elfmeterpunktes gefoult...eigentlich Elfmeter und ROT wegen Notbremse...Denkste, der Schieri entschied auf Freistoss und Gelb...SINNLOS!!! Nach einer Ecke durfte Ronneburg jubeln, als der Ball in der Mitte zu Götze kam und dieser den Ball im Netz zappeln ließ (17.). Dann ging keiner auf den Ballführenden Greizer und dieser konnte mit einem Schuss aus 18 Meter den Ball plaziert im Netz unterbringen (27.). Mit dem 2:1 ging es dann später auch in die Pause, da echte Chancen mangelware waren. Nach der Pause erhöhte Ronneburg den Druck und kam in der 60. Minute erneut durch Götze zum 2:2 Ausgleich, als dieser plaziert aus spitzem Winkel einschob. Nun versuchten die Greizer alles dieses Spiel zu gewinnen aber scheiterten entweder an der FSV-Abwehr oder dem FSV-Keeper Wierschke. Eine sehr dummer Aktion von Kühn sorgte dafür, das Ronneburg in unterzahl spielen musste als er in der Greizer Hälfte einen Spieler ohne Ball in die Beine trat, wurde dieses mit Rot geahndet (70.). Dann hätte Ronneburg sogar in Führung gehen können als nach einer Ecke der BW-Torwart den Ball unterlief und Schellenberg am langen Pfosten aufs Tor Schoss, wurde der Ball gerade noch vor der Linie geklärt (80.). Nun kämpften die 10 verbliebenen FSV-Kicker gegen das 3:2, doch dies wurde dank dem Schiedsrichter nicht belohnt!!! Es wurden 2 Minuten Nachspielzeit angezeigt doch der Schieri ließ so lange Nachspielen, bis der Greiz das 3:2 machte (95.), auch wenn gleich 3 Mann im Abseits standen zählte das Tor...lächerlich !!! Wie auch die gesamte Art des Schiedsrichters das Spiel zu leiten aber kein Wunder. Zwar pfeift der Staffelleiter Gruner offiziell für Cossengrün aber sein Wohnort ist Greiz. So wurden zum Beispiel auch BW-Spieler mit Vornamen gerufen. So bekam Greiz für jede Kleinigkeit einen Freistoss und viele Spieler des FSV wurden verwarnt und auf der anderen Seite gab es nix...man sollte sich echt mal beim TFV/KFA Gedanken machen über die Schiedsrichteransetzungen, den was Herr Gruner hier gepfiffen hat war eine bodenlose Frechheit!!!

Torfolge: 1:0 Lott (1.), 1:1 Götze (17.), 2:1 Körner (27.), 2:2 Götze (60.), 3:2 Poltsch (90.+5)
33 Wierchke M.
02 Völker M.
03 Götze T.
04 Pelzl N.
06 Schellenberg S.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
10 Kühn P.
11 Plescher K.
13 Pamler M.55.
15 Bäumler M. 63.

09 Artmann M.55.
14 Heinig A.
16 Krause M.63.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - TSV 1880 Rüdersdorf
0:2 (0:0)

Ronneburg verliert nach schwacher Lesitung
Vor der Pause ein ausgeglichenes Spiel mit den besseren Chancen für Ronneburg. Nach der Pause spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Zwei eklatante Ronneburger Abwehrfehler nutzte Rüdersdorfs Goalgetter Matthias Beuchel zu den spielentscheidenden Treffern in der 59. und 64.min. Leider war die Ronneburger Offensive  nicht mehr in der Lage eine passende Antwort zu finden.

Torfolge: 0:1 Beuchel (54.), 0:2 Beuchel (64.)
33 Wierschke M.
02 Völker M.66.
03 Keil T.
05 Hänel I.67.
06 Schellenberg S.
07 Puhl S.
08 Schellenberg T.
10 Kühn P.
11 Plescher K.
13 Pamler M.
15 Bäumler M.55.

04 Hoppe P.66.
09 Artmann M.55.
14 Heinig A.
16 Kropfelder P.67.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
SG 1.FC/Che.Greiz II - FSV Ronneburg II
2:1 (1:1)

Ronneburg verschenkt das 2:2 in der Nachspielzeit
Am Samstag resite die II. zur Bezirksligareserve aus Greiz und man wollte endlich mal keine 7 Gegentore bekommen. Mit einem neuen Spielsystem begann der FSV etwas nervös aber fand nach 10 Minuten immer besser ins Spiel. Die erste Chance im Spiel hatte Greiz, nach einer Eingabe kam der Ball glücklich zum SG-Spieler aber dieser scheiterte aus 1 Meter an Wierschke, der den Ball glänzend parierte (7.). Nach einem Zuspiel von Wydra auf Plescher, lief dieser allein aufs Greiz-Gehäuse zu aber scheiterte (9.). 4 Minuten später wurde Wydra steil geschickt und leif ebenso allein aufs SG-Tor und schob zum 1:0 für Ronneburg ein. Die sonst so spielstarken Greizer fanden keine richtigen Mittel gegen die gutstehende FSV-Defensive und erspielten sich kaum echte Chancen. Auf der anderen Seite verzog Plescher nach einer Eingabe von Wydra freistehend (20.). Nach einem Foul an Härtel an der Strafraumgrenze leiß der Schiedsrichter weiterspielen und übersah anschließend eine klare Tätlichkeit des Greizers nach David Härtel, sodass beide eine Gelbe Karte bekamen (völlig zu Unrecht, ROT hätte es geben müssen). Nun wurde das Spiel aggresiver und es hagelte eine Hand voll Gelbe Karten. Doch genau dadurch brachte sich der FSV aus der Rolle und Greiz machte nun Druck. Mit dem Halbzeitpfiff dann der Ausgleich der Greizer per Elfmeter zum 1:1 durch den Spieler, der schon lange nicht mehr auf dem Platz sein durfte, allerdings sollte sich hier der Schiedsrichter mal fragen, warum es Strafstoss gibt, wenn der Angreifer in 2 Verteidiger reinspringt??? Diese Entscheidung war einfach nur lächerlich!!! Nach der Pause drängte Greiz auf das 2:1 und nach dem Härtel an der Strafraumgrenze ausgespielt wurde, landete der Ball unhaltbar im Netz zum umjubelten 2:1. Allerdings zog nun der Greizer Doppeltorschütze sein Trikot aus und bekam zurecht die Gelb-Rote Karte (59.). Nun hatte Ronneburg die Möglichkeit in Überzahl das 2:2 zu machen doch in der 75.Minute ließ sich ein Ronneburger zum Foul provozieren und bekam dafür ebenfalls die Gelb-Rote Karte. Nun kamen die Greizer wieder zu Möglichkeiten und scheiterten gleich 2x am FSV-Keeper und den dritten Nachschussversuch konnte Pelzl zur Ecke retten. Nach einem langen Pass von Puhl auf Pamler wurde dieser im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter endschied auf Elfmeter (90.). Dieser sollte auch gleich die letzte Aktion im Spiel werden, denn als P.Kropfelder verschossen hatte, pfiff der Referee die Partie ab und Ronneburg stand nach einem guten Spiel mit leeren Händen da. Als Fazit kann man sagen, dass der FSV zur Halbzeit schon mit 3:0 hätte führen müssen und man brachte sich dann durch Meckern aus dem Spiel.

Torfolge: 0:1 Wydra (11.), 1:1 Himmer (45.), 2:1 Himmer (62.)
33 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Keil T.
04 Pelzl N.
05 Kropfelder P.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
09 Härtel D
10 Schellenberg S.
11 Plescher K. 58.
15 Bäumler M. 68.

08 Hoppe P.
13 Pamler M.58.
14 Heinig A.
16 Krause M.68.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - TSG 1861 Hohenleuben
4:1 (0:0)

1.Saisonsieg für II.Mannschaft
Am Samstag empfing die II. den Kreisligaabsteiger von der TSG 1861 Hohenleuben. Der Beginn der Ronneburger war sehr nervös und die Abwehr eher unkonzentriert. Die erste Chance hatte der Gast aus Hohenleuben, als Sie ihren Stürmer steil schickten und dieser vor D.Plescher an den Ball kam, doch der Ball rollte knapp am Tor vorbei (2.). In der 7 Minute war es Wydra, der das 1:0 hätte machen können, als ihn Härtel mit einem langen Pass bediente aber er freistehend verzieht. Nach einem glänzend gespielten Pass von Kretzschmar auf K.Plescher, lief dieser allein auf TSG-Gehäuse zu aber verstolperte dann den Ball und im Nachsetzen ging der Ball übers Tor (13.).Die nächste Chance im Spiel hatte Markgraf aber sein Kopfball, nach einem Freistoss von Puhl, landete genau in den Armen des Keepers (21.), der sich auch 3 Minuten später nach einem Fernschuss von Kretzschmar wieder auszeichnen konnte. Auch den nächsten Fernschussversuch von Kretzschmar konnte der Torwart gerade noch zur Ecke klären (33.). Kurz vor der Pause war es Härtel, der nach einem Pass von Kretzschmar am besten TSG-Spieler, dem Torwart scheiterte (43.) und somit ging es mit dem 0:0 in die Pause. Die 2.Halbzeit hätte dann besser nicht beginnen können als sich K.Plescher an der Auslinie den Ball zurückerkämpfte und in die Mitte zum freistehenden Wydra passte, vollendete dieser zum verdienten 1:0 (46.). Nun wachte die TSG etwas auf aber echte Torchancen kamen nicht zustande. Dann bediente Pamler den freistehenden Härtel doch sein Schuss konnte der Schlussmann erneut parieren (57.). Nach einem Konter über Kretzschmar, passte dieser zu Wydra aber dessen Schuss landete erneut beim Keeper (68.). Auch bis jetzt ging kam echte Torgefahr von Hohenleuben aus und wenn Sie doch mal in die Nähe des FSV-Tors kamen scheiterten Sie am Kampfgeist der Ronneburger. So erkämpfte sich Markgraf den Ball im eigenen Strafraum und schickte Härtel mit einem langen Pass in Richtung TSG-Tor. Dieser versucht es mit einer Flanke, doch diese verunglückte und wurde zur Bogenlampe und senkte sich hinter dem Keeper ins Netz - 2:0 (81.). Doch entschieden war in diesem Spiel noch nix, weil nun plötzlich die TSG munter wurde und aus abseitsverdächtiger Position zum 2:1 verkürzte (86.). Nun witterte Hohenleuben nochmal Morgenluft auf einen Punktgewinn und drängte aufs FSV-Tor. Dann klärte Puhl mit einem Befreiungsschlag nach vorne, wo Pamler den Ball bekam und sich schön durchsetzte und zum 3:1 einschob (90.). Nun war dieses Spiel entschieden aber noch nicht abgepfiffen. Nach einem schnellen Einwurf von Bäumler auf Härtel, passte dieser wieder zu Bäumler, der schickte Kretzschmar steil in den Strafraum, dessen Rückpass landete bei Pamler, der wiederrum legte für P.Kropfelder auf und dieser machte mit einem satten Schuss vom 16er, der noch am Innenpfosten klatschte den 4:1 Endstand (90.+1). Es war ein verdiente Sieg der Ronneburger gegen eine eher schwache Mannschaft aus Hohenleuben. Aber mit dem Einsatz, Kampf und Siegeswillen konnte man sehr zufrieden sein auf FSV-Seite und am kommenden Wochenende reist man zur Bezirksligareserve von der SG 1.FC/Chemie Greiz, wo man noch einiges gut zu machen hat. Da man in Greiz die letzten 2 Jahre mit 2:7 und 1:7 unter die Räder kam.

Torfolge: 1:0 Wydra (46.), 2:0 Härtel (72.), 2:1 Büttner (77.), 3:1 Pamler (90.), 4:1 Kropfelder (90.+1)
46 Plescher D.
02 Völker M.
03 Keil T.75.
04 Pelzl N.
06 Wydra M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
10 Kühn P.65.
11 Plescher K.58.
16 Kretzschmar M.

33 Wierschke M.
05 Kropfelder P.75.
13 Pamler M.58.
14 Heinig A.
15 Bäumler M.65.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - Hohenölsener SV
3:0 (1:0)

3:0 trotz schlechter Chancenverwertung
Am Sonntag kam es zum 1.Pflichtspiel der Saison 2009/2010 und man hatte es in der 1.Pokalrunde mit dem Ligakonkurrenten Hohenölsener SV zu tun. In der Anfangsphase war es ein abtasten beider Teams und die erste Chance besaß Wydra im Doppelpack aber seine Schüsse wurden 2x auf der Linie geklärt, als der Torwart schon geschlagen war (13./15.). In der 20.Minute entschied der Schiedsrichter zurecht, nach einem Foul an Wydra im Strafraum auf Elfmeter, doch den fälligen Strafstoss durch Markgraf konnte der HSV-Keeper zur Ecke klären. Die anschließende Ecke brachte gleich erneut gefahr, aber erst scheiterte Kühn freistehend am Keeper und der Nachschuss von Hänel, ging aus 2 Metern weit übers Tor. Die erste HSV Chance konnte Plescher im FSV-Tor parieren und der Nachschuss war zum Glück zu schwach und Plescher konnte ihn ohne Probleme aufnehmen (25.). Dann war es wieder Kühn, der das 1:0 auf dem Fuss hatte aber er konnte die Eingabe von Markgraf aus einem Meter nicht im Tor unterbringen und schoss übers Tor (30.). 2 Minuten später war es dann endlich soweit, mit dem ersten Pflichtspieltor 09/10 als nach einer erneuten Eingabe von Markgraf, der in der Mitte völlig freistehende Wydra zum 1:0 aus 5 Metern einschieben konnte. Die nächste Chance in der 38.Minute besaß diesmal Markgraf, doch er verpasste völlig freistehend den Ball, als ihn Kühn glänzend bediente. Nach einem langen Pass von Krause auf Kühn, lief dieser allein auf den Schlussmann zu aber scheiterte erneut (40.) und wenig später vergibt Markgraf erneut freistehend von der Strafraumgrenze. Auch die letzte Chance in der 1.Halbzeit gehörte dem FSV, nach einem Freistoss von Krause aus der eigenen Hälfte, stand Markgraf völlig frei, doch sein Schuss landete aus spitzem Winkel am Pfosten und es ging mit dem 1:0 in die Pause. Nach der Pause passierte 20 Minuten fast nix und es wurde zum größten Teil im Mittelfeld gespielt, ohne echte Torchancen auf beiden Seiten. Die erste 100%ig Chance im 2ten Durchgang besaß der eingewechelte K.Plescher, doch er vergab kläglich nach einer Flanke von Härtel aus 2 Metern (65.). Aber nur 1 Minute später, bediente Pelzl mit einem herrlichen Pass Markgraf und dieser schob zum 2:0 ein. Nun wurde auch Hohenölsen etwas mutiger und scheiterten mit einem Fernschuss an D.Plescher, der den Ball gerade noch zur Ecke lenken konnte und auch danach die Null sicher hielt. Weitere gute Chance besaßen noch 2x Härtel und Markgraf aber sie scheiterte allemals am HSV-Keeper. Den Endstand zum 3:0 besorgte dann der HSV gleich selber mit einem Eigentor (90.). Am Ende ein völlig verdienter Sieg der II.Männermannschaft aber mit der schlechten Chancenverwertung kann man nicht zufrieden sein und dieses muss schnellstmöglich bis zum kommenden Samstag abgelegt werden, denn da erwartet man mit dem Kreisliga-Absteiger aus Hohenleuben einen harten Brocken zum 1.Heimspiel

Torfolge: 1:0 Wydra (30.), 2:0 Markgraf (60.), 3:0 Wolf (90.,ET)
46 Plescher D.
02 Völker M.
03 Keil T.70.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.45.
06 Wydra M.
07 Schellenberg S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
10 Kühn P.60.
13 Krause M.

33 Wierschke M.
11 Plescher K.60.
14 Heinig A.70.
15 Bäumler M.
16 Kropfelder P.45.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
BSV Paitzdorf - FSV Ronneburg II
1:3 (1:1)

Ronneburg bestätigt Favoritenrolle
Mit 18 Spieler reiste die II.Männermannschaft zum Testspiel nach Paitzdorf. Die erste Halbzeit gehörte klar dem Gastgeber vom BSV und folgerichtig gingen sie mit 1:0 in Führung. Nur FSV Torwart Plescher war es zu verdanken, dass man zur Halbzeit nur 1 Gegentor bekommen hatte aber auch bei 2 Freistössen wäre er Chancenlos gewesen, doch beide landeten am Pfosten bzw. der Latte. Nach dem 1:0 für Paitzdorf besaß auch der FSV möglichkeiten doch ein Freistoss von Markgraf klatschte an den Pfosten. Kurz vor der Halbzeit dann doch noch das 1:1. Ein Schuss von außen durch Puhl ließen 2 BSV-Verteidiger durch und der Torwart hielt den Ball hinter der Linie, sodass der Schieri sofort auf Tor zeigte!!! Nach der Halbzeit begann Ronneburg nun endlich mit Fussball spielen und hatte mehrere Möglichkeiten. Der eingewechselte K.Plescher scheitert nach einer Ecke noch am Pfosten, doch den Nachschuss verwandelte Markgraf sicher zum 1:2. Danach traf Plescher gleich noch 2x das Aluminium bzw. scheiterte am gut haltenden BSV-Schlussmann. Für den 3:1 Endstand sorgte dann wieder Markgraf, nach einer Flanke von Härtel, schoss Markgraf den Ball volley unhaltbar unter die Latte. Am Ende war es ein verdienter Sieg der Ronneburger Mannschaft aber man hatte sich sehr schwer getan.

Torfolge: 1:0 Gobner (21.), 1:1 Puhl (30.), 1:2 Markgraf (49.), 1:3 Markgraf (88.)
46 Plescher D.
02 Völker M.47.
03 Krause M.60.
04 Pelzl N.
05 Kropfelder P.
06 Wydra M.59.
07 Puhl S. 45.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.61.
10 Schellenberg S.80.
13 Pamler M.46.

11 Plescher K.46.
14 Heinig A.60.
15 Bäumler M.45.
16 Hoppe P.61.
17 Chladek R.80.
18 Grösch B.59.
19 Asyngier F.47.

00 Kopp R.
00 Gerold T.

SV Aga - FSV Ronneburg 4:1

SSV 1938 Großenstein - FSV Ronneburg 1:4

FSV Meuselwitz - FSV Ronneburg 4:1

Ronneburg wird 3ter gegen Kreisligateams
Am Samstag reiste die 2te Männer zum Turnier des SSV 1938 Großenstein. Im ersten Spiel stratete der FSV gleich gegen den Stadtligist SV Aga und man ging früh durch einen direkt verwandelten Freistoss von Markgraf in Führung, doch danach zeigten die Spielstarken Agaer was sie können und nutzten die Abwehrfehler des FSV zum 4:1 Sieg aus. Im 2.Spiel kam es zum Derby gegen den SSV 1938 Großenstein und Ronneburg spielte clever gegen den SSV. Schnelle kurze Pässe durchs Mittelfeld führten zum Erfolg. Nach einem Solo von Bäumler gegen 4 Großensteiner passte dieser zu Puhl, der direkt weiter auf Markgraf passte und dieser zum 1:0 einschob. Danach war es ein schnell ausgeführter Freistoss von Puhl, der die Abwehr des SSV schlecht aussehen lies und Kevin Plescher zum 2:0 abstaubte und wenig später war es wieder Plescher der auf 3:0 erhöhte nach schöner Einzelleistung. Danach war es wieder ein schnell ausgeführter Freistoss von Puhl auf Bäumler, als der SSV noch die Mauer stellte und der freistehende Bäumler quer durch den Strafraum zu Markgraf passte, der keine Probleme zum einschieben hatte - 4:0. Man hatte danach weitere Chancen auf 5 oder 6:0 zu erhöhen doch Bäumler, Markgraf und Chladek nutzen die Chancen nicht und kurz vor Schluss kam der SSV zum Ehrentreffer. Am Ende ein völlig verdienter Sieg gegen hamlose Großensteiner. Im 3.Spiel traf man auf den FSV Meuselwitz und verlor aufgrund fehlender Kondition und Kraft mit 1:4. Das Tor erzielte nach Vorlage von Plescher der in der Mitte freistehende H.Krause zum 1:4. Der SV Aga (9 Pkt) wurde erster vor dem FSV Meuselwitz (6 Pkt.). 3ter wurde Ronneburg (3 Pkt.) vor dem Gastgeber aus Großenstein (0 Pkt.)

33 Wierschke M.
02 Kopp S.
03 Heinig A.
04 Pelzl N.
05 Hänel I.
06 Jähnert M.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Krause H.
10 Bäumler M.
11 Plescher K.

13 Chladek R.
 
FSV Ronneburg II - SG 44-04 Trünzig II
6:1 (4:0)

Ronneburgs Zweite gewinnt sicher
Die Ronneburger waren den Sachsen 90 Minuten spielerisch und läuferisch überlegen. Die Nachwuchsspieler Steve Schellenberg und Philip Kropfelder fügten sich bei ihrem ersten Einsatz bei den Männern gut ein.

Torfolge: 1:0, 2:0 Kühn (4., 10.), 3:0 Keil (23./Foulelfmeter), 4:0 Markgraf (35.), 4:1 Morgenstern 66.), 5:1 Markgraf (70.), 6:1 Krause H. (74.).

33 Wierschke M.46.
02 Völker M.
03 Keil T. 46.
04 Pelzl N.
05 Hoppe P.15.
07 Puhl S.
08 Markgraf A.
09 Härtel D.
10 Kühn P.
11 Schellenberg S.46.
13 Pamler M.46.

46 Plescher D.46.
06 Kropfelder P.46.
14 Heinig A.46.
15 Krause H.15.
16 Hänel I.46.

00 Kopp R.
00 Gerold T.
FSV Ronneburg II - Post SV Gera II
9:5 (4:2)

Ronneburgs II.Männermannschaft gewinnt das 1.Testspiel
Am Freitag emfpingen die Ronneburger die Handballer des Post SV Gera II, die vom Ronneburger Christian Hoppe trainiert werden. Es war ein sehr munteres und vor allem faires Spiel von beiden Mannschaften. Und wer dachte Handballer können kein Fussball spielen, hatte sich getäuscht! Zwar spielte von Beginn an der FSV aufs Post-Tor aber auch die Handballer kamen zu Möglichkeiten. Im Spiel wurde munter und nach belieben durchgewechselt, sodass jeder seine Spielanteile bekam. Die Tore für Ronneburg erzielten 2x Puhl, 2x Pamler, Gröning, Bäumler, Hoppe, Plescher und Hänel. Am Ende war es ein gerechter Sieg für die II.Männermannschaft aber bis zum 1.Saisonspiel steht noch viel Arbeit für die FSV-Trainer Kopp/Gerold an.
33 Wierschke M.
02 Völker M.
03 Keil T.
04 Hoppe P.
05 Hänel I.
07 Puhl S.
08 Bäumler M.
09 Gröning J.
10 Jähnert M.
11 Plescher K.
13 Pamler M.

14 Heinig A.
15 Grill J.

00 Kopp R.
00 Gerold T.