Fussball Sport Verein Ronneburg e.V.
+ Die Macht vom Westhang - Tradition seit 1920 - Saison 2016/17 +

Spielberichte II. 10-11

Informationsleiste:
Einwechslung, Auswechslung,
Tor, Eigentor, Gelbe Karte, Gelbrote Karte, Rote Karte
 
Saison 2010/2011
SG Zeulenroda/Triebes III - FSV Ronneburg II 2:1 (0:0)

26.Spieltag
18.06.2011 || 13:00 Uhr

Am Samstag reiste unsere Zwote ins Waldstadion nach Zeulenroda und man wollte sich für die 0:1 Heimniederlage vom Hinspiel revancieren. Doch mit Beginn nahm Zeulenroda das Zepter in die Hand und kam zu Chancen. Ronneburg hatte in den ersten Minuten noch Abstimmungssprobleme in der Deckungsarbeit. Nach 15 Minuten kam der FSV besser ins Spiel und erspielte sich Chancen. Nach einer Flanke nahm M.Onoszko den Ball direkt, aber scheitere am Torwart, auch der Nachschuss aus 1 Meter parierte der Schlussmann von M.Onoszko (16.). Danach war es erneut M.Onoszko, der allein auf den Schlussmann zulief aber sein Heber verfehlte das Tor (23.). Als nächstes hätte M.Wydra das Tor machen müssen aber auch sein Abschluss war zu harmlos (33.). Kurz vor der Pause hatte Ronneburg eine 3-1 Situation, aber M.Wydra versuchte es selbst, anstatt die besser positionierten I.Hänel oder M.Bäumler anzuspielen, aber scheiterte im 1.Anlauf am Deckungsspieler und im 2.Versuch am Torwart, sodass es mit dem 0:0 in die Pause ging. Nach der Pause nutzte Zeulenroda die Abwehrfehler von M.Bäumler & M.Völker, die Ihre Gegenspieler laufen ließen bzw nicht angriffen, sodass D.Schauerhammer zum 1:0 einschieben konnte. Ronneburg blieb aber davon unbeeindruckt und spielte weiter nach vorne, nach einem Solo von M.Dix parierte erneute der Torwart (60.) und wenig später war es erneut M.Dix, der nach Vorarbeit von M.Völker im Abschluss scheiterte (63.). Im Gegenzug erhöhte Zeulenroda auf 2:0 nach einem Freistoss von rechts, köpfte J.Reinhold locker ein, weil Keeper M.Wierschke auf der Linie blieb (64.). Die restlichen Minuten gehörten nun voll uns ganz dem FSV Ronneburg, die nun chancen im Minutentakt erspielte aber erst scheiterte M.Wyrda allein vorm Torwart (68.), dann klärte der Keeper einen Fernschuss von N.Schote glänzend (70.). Danach bediente H.Krause, M.Wydra aber er scheiterte erneut allein vorm Keeper aus 9 Metern (75.). Eine Notbremse an K.Plescher bestrafte der Schiedsrichter nicht mit der Roten Karten, obwohl es eine 1000%ige Chance gewesen wäre (77.).Nach einer Flanke von D.Härtel, parierte erneut der Schlussmann einen Kopfball von M.Bäumler (80.). Ronneburg rannte weiter auf das SGZ-Tor an aber scheiterte meist am guten Torwart C.Zeisning. Erst kurz vor Schluss konnte man ihn überwinden, nach einem Freistoss von N.Schote wurde der Ball an den Pfosten gelenkt und S.Puhl drückte den Ball über Linie (89.). Am Ende stand die Niederlage für unsere Zwote fest, aber nach dem Spiel feierte man in Ronneburg die Erfolgreiche Saison (3.Platz) und verabschiedete Abwehrspieler F.Asyngier, der seine Karriere bei den Eurotrink Kickers fortsetzen will.

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Kühn , M.Völker, S.Puhl , I.Hänel, M.Bäumler, N.Schote, M.Dix (67. K.Plescher), D.Härtel, M.Onoszko (70. H.Krause ), M.Wydra

Torfolge:
1:0 D.Schauerhammer (52.), 2:0 J.Reinhold (64.), 2:1 S.Puhl (89.)
Greizer SV - FSV Ronneburg II 1:3 (0:3)

23.Spieltag
13.06.2011 || 14:00 Uhr

Am Pfingstmontag reiste unsere Zwote zum Greizer SV und man wollte den 3.Platz perfekt machen. Doch die Anfangsphase gehörte dem Gastgeber, doch die größte Chance vereitelte M.Wierschke nach einem direktem Freistoss (7.). Ronneburg fand nun immer besser ins Spiel und nutzte die Fehler der Greizer. Eine Ecke von N.Schote wurde zu ihm zurückgeköpft und die darauffolgende Flanke landete bei M.Onoszko, der den Ball volly aus 11 Metern ins lange Eck vollendete (22.). Bereits wenige Minuten später flankte wieder N.Schote in die Mitte, wo der Ball rausgeköpft wurde. Allerdings landete dieser Ball erneut bei M.Onoszko, der den Ball plaziert aus 17 Metern einschob zum 0:2 (28.). Dann war es eine erneute Flanke von N.Schote, aber M.Wydra köpfte an die Latte - allerdings Abseits (32.). Fast mit dem Pausenpfiff schickte D.Härtel, den gestarteten N.Schote, der nach Solo den Ball im kurzem Eck versenkte (45.+1). Nach der Pause ließ Ronneburg etwas nach und Greiz kam zu Chancen. Nach einem Abwehrfehler, schoss A.Hamann den Ball ins lange Eck zum 1:3 (61.). Nun wurde es auch ruppiger im Spiel aber Schiedsrichter Grüner wusste dieses nicht zu bestrafen, zahlreiche Fehlentscheidungen gegen Ronneburg wurden getroffen, sodass sich der FSV-Trainer aufregte und Heiko Bräunlich auf die Tribüne geschickt wurde.Ronneburg spielte nun weiter aufs Greizer Tor aber war im Abschluss zu harmlos bzw. unkonzentriert, gute Möglichkeiten wurden von M.Wydra, M.Onoszko oder T.Götze ausgelassen, sodass es am Ende beim verdienten 3:1-Sieg blieb, den man mit den zahlreich mitgereisten Fans feierte. An dieser Stelle ein großer Dank von der Zwoten an alle Fans, die in Greiz waren. DANKE !!!

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Kühn, N.Pelzl, F.Asyngier, D.Härtel, T.Götze, M.Jähnert (70. I.Hänel), N.Schote , M.Onoszko , M.Wydra, H.Krause (56. M.Bäumler)

Torfolge:
0:1 M.Onoszko (22.), 0:2 M.Onoszko (28.), 0:3 N.Schote (45.+1), 1:3 A.Hamann (61.)
FSV Ronneburg II - Hainberger SV 1:2 (1:0) - 2:0 Gr.Tisch

25.Spieltag
05.06.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag empfing unsere Zwote den Tabellenvierten aus Hainberg und man wollte den 3.Platz festigen aber man hatte nicht nur mit sich selber zu kämpfen, sondern auch mit brutalen Hitze auf dem Westhang. Ronneburg kam an diesem Tag nie richtig ins Spiel und in der Druckphase von Hainberg, passte M.Bäumler auf S.Puhl in die Gasse und dieser markierte das 1:0 (6.), allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Danach musste Ronneburg verletzungsbedingt wechseln, erst musste M.Jähnert vom Platz und wenig später auch noch A.Markgraf, sodass das Wechselkontigent früh erschöpft war. Nun ließ man Hainberg nach und nach gewähren und stämmte sich gegen das 1:1, dabei machte Torwart M.Wierschke, die größte Chance von Hainberg zunichte, sodass es mit der 1:0-Führung in die Pause ging. Nach der Pause machte der HSV immer mehr Druck auf das FSV-Tor und als die Außenverteidiger den Ball nicht ins Seitenaus klärten, spielte Hainberg blitzschnell in die Mitte wo der Stürmer frei vor M.Wierschke stand. M.Bäumler versuchte zwar noch zu klären, traf aber dabei den Gegner und Ball, sodass Schiedsrichterin H.Besser auf Elfmeter entschied. Zwar war M.Wierschke noch am Ball, aber konnte das 1:1 nicht mehr verhindern (50.). Nur eine Minute später schlug I.Hänel ein Lufloch und Hainberg konterte und markierte das 1:2 (51.). Zwar erspielte sich Ronneburg noch Chancen, die aber vergeben wurden. Erst scheiterte S.Puhl per Direktabnahme am HSV-Keeper (68.) und später schickte M.Bäumler, den gestarteten M.Wydra aber dieser scheiterte ebenfalls am Torwart (77.). Auch der Gast hatte noch großartige Möglichkeiten aber scheiterte meist im Abschluss. Am Ende ein verdienter Sieg für den Hainberger SV, weil sie am Ende spielerisch und auch konditionell, bei dem Wetter, besser gewesen waren. Ronneburg war einfach zu Harmlos, man ließ jegliche Einstellung vermissen!!!

Das Spiel wird nachträglich mit 2:0 für Ronneburg gewertet. Grund hierfür ist die Teilnahme eines gesperrten Spielers vom Hainberger SV.

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Kühn, N.Pelzl , F.Asyngier , I.Hänel , M.Bäumler, A.Markgraf (35. H.Krause), M.Jähnert (27. D.Riebold), S.Puhl , M.Onoszko, M.Wydra

Torfolge:
1:0 S.Puhl (6.), 1:1 R.Funke (50, FE), 1:2 A.Czajka (51.)
FSV Ronneburg II - FSV Berga II 4:2 (2:0)

2.Spieltag
01.06.2011 || 19:00 Uhr

Am Mittwochabend empfing unsere Zwote die Reserve vom FSV Berga und man wollte wieder einen Sieg einfahren, allerdings musste man auf die Gelb-gesperrten P.Kühn und F.Asyngier versichten. Genauso begann der FSV auch, bereits nach 2 Minuten schickte M.Bäumler mit einem langem Pass aus der eigenen Hälfte, den gestarteten M.Onoszko, der den Torwart noch umkurvte und zum 1:0 vollendete. Danach war es wieder M.Onoszko aber sein Schuss parierte der Torwart (7.). Es entwickelte sich in der Anfangsphase ein Spiel auf ein Tor aber man scheiterte meist am Schlussmann oder war im Abschluss zu unkonzentiert. Dann führte D.Härtel den Einwurf schnell aus, in den Lauf von M.Bäumler, der den Ball mit der Hacke mitnahm und während des Schuss gefoult wurde - Elfmeter! Den fälligen Strafstoß verwandelte S.Puhl sicher zum 2:0 (31.). Danach ließ es Ronneburg etwas schleifen und Berga kam zu Chancen, doch die beste Möglichkeit wurde kläglich vergeben (40.), sodass es mit der 2-Tore-Führung in die Pause ging. Nach der Pause startete Berga etwas besser und nach einem Foul von N.Pelzl, entschied der gut pfeifende Schiedsrichter aus Elfmeter. Der Strafstoß wurde sicher zum 1:2 verwandelt (52.). Berga stellte nun auf 3 Spitzen um und drängte auf den Ausgleich. Sein Debüt im Trikot der Zwoten machte dann F.Tucholka, als er nach 67 Minuten eingewechselt wurde und auch M.Müller kam zu seinem 2.Einsatz ab der 72.Minute. In der Schlussphase übernahm Ronneburg wieder das Spiel und vergab gute Möglichkeiten. Erst landete ein Freistoß von S.Puhl knapp über dem Tor (74.), dann war es M.Müller der zu ungenau auf M.Wydra spielte (78.). Nach 80 Minuten dann das erlösende 3:1, als M.Wydra aus der Drehung den Ball ins lange Eck setzte. Doch der FSV verpasste es den Sack zuzumachen, die größte Chance besaß F.Tucholka freistehend, doch hier war er zu verspielt (85.) und danach flankte F.Tucholka auf M.Onoszko, aber dessen Kopfball ging über das Tor (87.). Im Gegenzug machte es Berga besser, eine abgefälschte Flanke, landete beim Bergaer Spieler und dieser köpfte das 3:2 (88.). Die letzte Chance besaß dann nochmal Ronneburg, Berga warf alles nach vorn und unsere Zwote konterte über M.Wydra, der auf S.Puhl passte und dieser schob den Ball plaziert ins lange Eck (90.+1). Am Ende ein verdienter Sieg den FSV Ronneburg, der damit den 3.Platz "fast" sicher hat. Bereits am Sonntag, kann man diesen Zuhause gegen Hainberg perfekt machen.

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - S.Puhl , N.Pelzl, M.Völker, I.Hänel (76. M.Müller), M.Bäumler, M.Jähnert (67. F.Tucholka), D.Härtel, M.Kwiatkowski (62. A.Markgraf), M.Wydra , M.Onoszko

Torfolge:
1:0 M.Onoszko (2.), 2:0 S.Puhl (31.,FE), 2:1 T.Jentsch (52.), 3:1 M.Wydra (80.), 3:2 T.Meyer (88.), 4:2 S.Puhl (90.+1)
SG 1.FC/Chemie Greiz II - FSV Ronneburg II 2:0 (1:0)

24.Spieltag
29.05.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote zum Kreisliga-Aufsteiger und Tabellenführer nach Greiz, die erst 1 Niederlage in der Saison kassierten gegen Ronneburg im Hinspiel (3:1). Doch von einer erneuten Überraschung, wie im Hinspiel, war der FSV weit entfernt. Bereits nach 4 Minuten ging die SG 1.FC/Chemie Greiz II mit 1:0 in Führung, weil F.Asyngier seinen Gegenspieler laufen ließ und P.Kühn das Kopfballduell in der Mitte verlor gegen A.Tippmann. Wenig später glänzte Torhüter M.Wierschke gegen den Greizer Angreifer, als dieser völlig frei zum Schuss kam (7.). Dann war es ein Freistoß von Greiz, mit dem M.Wierschke seine Mühen hatte (15.). Nach 20 Minuten verwies der Cossengrüner Schiedsrichter das Trainerteam von Greiz von der Bank. Danach übersah er aber ein klares Nachtreten gegen A.Markgraf (35.). Die erste Chance im Spiel besaß S.Puhl, als er eine Eingabe von D.Härtel nur knapp verpasste (41.). Noch vor der Pause die nächste Großchance für Greiz aber M.Wierschke parierte glänzend (43.), sodass es mit dem 0:1 in die Pause ging. Aber auch nach der Halbzeitansprache kam von Ronneburg nicht viel und nach Abstimmungsproblemen zwischen N.Pelzl & M.Völker, erzielte D.Himmer das 2:0 für Greiz (60.). Die 2 größten Chancen in der 2.Halbzeit besaß jeweils A.Markgraf, aber erst scheiterte er per Freistoß (80.) und danch wurde sein Schuss aus Nahdistanz gehalten (85.), allerdings wurde er dabei zu Boden gezogen, nur blieb der Pfiff des nun immer schwächer werdenden Schiedsrichter aus. Naja was will man auch erwarten, immerhin wohnt der Schieri im GREIZ !!! Am Ende bleib es beim 2:0 für Greiz und Ronneburg war einfach zu schwach und harmlos in diesem Spiel. Nun hat man sich auch die letzten kleinen Chancen auf Platz 2 verspielt, aber auch Platz 3 (für den noch 2 Siege von Nöten sind) ist für unsere Zwote ein gutes Ergebnis!!! Bereits am Mittwoch geht es im Nachholspiel gegen Berga um die nächsten 3 Punkte. Nur sollte man da eine bessere Einstellung an den Tag legen.

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Kühn , F.Asyngier , N.Pelzl, M.Völker, D.Riebold (46. M.Bäumler), S.Puhl, D.Härtel, A.Markgraf , K.Plescher (77. M.Jähnert), M.Wydra

Torfolge:

1:0 A.Tippmann (4.), 2:0 D.Himmer (60.)
FSV Ronneburg II - FC Thüringen Weida II 7:0 (4:0)

22.Spieltag
15.05.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag emfping unsere Zwote die Reserve des FC Thüringen Weida zum Punktspiel. Man wollte den 2.Sieg an diesem Wochenende einfahren, nachdem man am Freitag schon 1:0 in Berga gewonnen hatte. Ronneburg erwischte ein Start nach Maß, bereits nach 40 Sekunden erzielte S.Puhl per Direktabhnahme das 1:0 nach einer Flanke von M.Onoszko (1.). Nur wenige Minuten später schon das 2:0, nach einer Flanke von S.Puhl, lenkte D.Gerold den Ball ins eigene Netz (4.). Die erste Weidaer Chance nach 9 Minuten, als ein Fernschuss knapp am Tor vorbei ging. Nach einem Ballverlust von I.Hänel, stand ein Weidaer Spieler allein vor Torwart D.Plescher, doch dieser verhinderte glänzend den Anschlusstreffer (15.). Das Spiel fand nun mehr im Mittelfeld statt und echte Chancen waren Mangelware auf beiden Seiten. Nach einem Durcheinander im Strafraum schoss M.Wydra übers Tor (25.) und ein Schuss von D.Härtel landete in den Armen des Weidaer Keepers (35.). Nun war es ein Abwehrfehler des Weidaers, den M.Wydra nutzte und allein auf den Torwart zulief und zum 3:0 einschob (38.). Sekunden später spielte Ronneburg mit einem Doppelpass zwischen M.Onoszko/D.Härtel die Abwehr aus und M.Onoszko legte Quer zu M.Wydra und dieser schob den Ball ins leere Tor zum 4:0 (39.). Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause. Die erste Chance nach der Pause hatte A.Markgraf, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei (48.). Nach einer Flanke von D.Härtel, schoss S.Puhl aus Nahdistanz das 5:0 (53.). Danach passte M.Wydra auf M.Onoszko und dieser schoss den Ball zum 6:0 ins Netz (66.). Von Weida kam fast nix mehr in der 2.Halbzeit und Torwart D.Plescher bleib nahezu Arbeitslos. Dann wurde M.Wydra im Strafraum gefoult, doch den fälligen Elfmeter schoss dieser an den rechten Pfosten (72.). Die nächste Chance besaß dann erneut M.Wydra, nach einer Flanke von M.Bäumler, scheiterte er freistehend (78.). Nach einer Ecke von K.Plescher vergab N.Pelzl per Kopf (80.) und nach einem Freistoß von K.Plescher vergab D.Härtel (85.). Nach einem Doppelpass ziwschen M.Wydra/M.Bäumler, schob M.Wydra den Ball knapp am Tor vorbei (86.). Die letzte Chance besaß dann D.Härtel, nach einem Durcheinander vollendete er zum 7:0 ins lange Eck. Am Ende ein verdienter Sieg für Ronneburgs Zwote, auch wenn man 10 oder mehr Tore hätte machen müssen.Nun steht man mit 44 Punkten auf dem 3.Platz der 1.Kreisklasse, nachdem man auch die 3 Punkte aus dem ausgefallenem Spiel gegen die Langenwolschendorfer Kickers bekommen hat.

Ronneburg spielte mit:
D.Plescher - P.Kühn, F.Asyngier (58. M.Völker), N.Pelzl, I.Hänel, D.Riebold, A.Markgraf, D.Härtel , S.Puhl (61. K.Plescher), M.Onoszko (76. M.Bäumler), M.Wydra

Torfolge:
1:0 S.Puhl (1.), 2:0 D.Gerold (4., ET), 3:0 M.Wydra (38.), 4:0 M.Wydra (39.), 5:0 S.Puhl (53.), 6:0 M.Onoszko (66.), 7:0 D.Härtel (90.)
FSV Berga II - FSV Ronneburg II 0:1 (0:0)

15.Spieltag
13.05.2011 || 19:00 Uhr

Am Freitag reiste unsere Zwote zum Nachholspiel nach Berga und man wollte nach der Derbyniederlage am vergangenen Wochenende, wieder einen Sieg einfahren. Ronneburg begann sehr Druckvoll und erspielte sich Chancen. M.Onoszko scheiterte gleich 3x in der Anfangsphase (4., 9., 12.). Dann war es Bäumler der aus 8 Metern am Torwart scheiterte (19.) und später bei einer Flanke von D.Härtel, aus Nahdistanz erneut am Keeper scheiterte (32.). Berga kam nur selten vors Ronneburger Tor, die größte Chance in der 1.Halbzeit landete am Querbalken (20.). Die nächste Chance besaß der eingewechselte K.Plescher aber scheiterte im Abschluß (37.),ein Pass zu M.Wydra wäre hier die bessere Option gewesen. 2 Freistöße von S.Puhl (40.)und K.Plescher (44.) landeten knapp neben der Tor. So ging es mit dem 0:0 in die Pause. Nach der Pause hatte Berga den besseren Start, nach einem Fehlpass von Bäumler, konterten die Bergaer blitzschnell und der Stürmer lief aus Abseitsverdächtiger Position allein auf Keeper Wierschke zu, der den Ball glänzend parieren konnte (50.). Nach 54 Minuten dann endlich das 0:1 für Ronneburg, als M.Wydra 3 Gegenspieler stehen ließ und den Ball ins kurze Eck schob. Nun drängte Ronneburg aufs 0:2 aber das Tor wollte nicht mehr fallen. M.Onoszko, K.Plescher und M.Müller vergaben noch gute Möglichkeiten, sodass es am Ende beim knappen 1:0-Sieg blieb. Schon am Sonntag trifft unsere Zwote auf die Reserve von Weida und dort sollte man die Chance besser verwerten.

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Kühn, N.Pelzl, F.Asyngier , T.Keil (25. K.Plescher), M.Völker, M.Wydra (88. H.Krause), S.Puhl , D.Härtel, M.Bäumler (62. M.Müller), M.Onoszko

Torfolge:
0:1 M.Wydra (54.)
BSV Paitzdorf - FSV Ronneburg II 2:0 (1:0)

21.Spieltag
07.05.2011 || 15:00 Uhr

In einem ausgeglichenem Spiel nutzte Paitzdorf die sich bietenden Chancen besser und gewann am Ende verdient.

Ronneburg spielte mit:
D.Plescher - P.Kühn, F.Asyngier, T.Keil, I.Hänel (75. T.Munk), S.Puhl , D.Härtel, M.Jähnert (66. K.Plescher), A.Markgraf, H.Krause (50. M.Onoszko), M.Wydra

Torfolge:
  1:0 S.Schramm (34.), 2:0 D.Gobner (63.)
FSV Ronneburg II - Langenwolschendorfer Kickers 2:0

20.Spieltag
30.04.2011 || 15:00 Uhr

Das Spiel gegen die Langenwolschendorfer Kickers wurde kurzfristig von den Kickers abgesagt. Gegen 14 Uhr kam die Meldung das, dass Spiel ausfällt. Selbst der Schiedsrichter wusste nix von einer Spielabsage und reiste in Ronneburg an. Der Grund für die Absage war, dass die Kickers nur 8 Spieler gehabt haben und dadurch keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung stand. Das Spiel wird mit 2:0 für Ronneburg gewertet.
FSV Ronneburg II - SG Blau-Weiss 1990 Steinsdorf 4:1 (1:1)

14.Spieltag
25.04.2011 || 13:00 Uhr

Am Ostermonatg emfping unsere Zwote die SG BW Steinsdorf und es war abzuwarten, wie Ronneburg die überraschende Heimspiel-Niederlage gegen Zeulenroda verkraftet hat. Ronneburg begann Nevös und Steinsdorf kam zu Möglichkeiten und nachdem S.Puhl seinen Gegenspieler nur halbherzig angriff, markierte dieser per Fernschuss unter die Latte das 0:1 (12.). Ronneburg war geschockt und Steinsdorf witterte seine Chance. Wieder nutzte man die unkonzentriertheiten der Ronneburger und lief allein auf Keeper M.Jähnert zu, doch zum Glück der Ronneburger prallte der Schuss an den Pfosten und von dort an den anderen Pfosten, ehe M.Jähnert den Ball halten konnte (25.). Diese Situation schien ein Weckruf für Ronneburg zu sein, denn plötzlich besann man sich aufs Fussballspielen und erspielte sich Chancen. Noch vor der Pause nutzte D.Härtel einen Abwehrfehler des Liberos und spielte zu M.Wydra, der den Ball zum 1:1 im Tor unterbrachte (40.). Danach setzte sich M.Bäumler im Mittelfeld durch, doch M.Wydra scheiterte im Abschluss am Torwart (43.). So ging es mit dem 1:1 in die Pause. Nach der Pause spielte nur noch der FSV, nach Solo von M.Wydra, schoss dieser den Ball in den Winkel zum 2:1 (48.) und wenig später erhöhte Markgraf auf 3:1 von der Strafraumgrenze (53.). Danach scheiterte M.Wydra aus Nahdistanz am Keeper und den Nachschuss von M.Bäumler, klärte M.Wydra auf der Linie (60.). Dann war es erneut M.Wydra der das 4:1 markierte, nach Pass von D.Härtel und dem Schlussmann keine Chance ließ (75.). Ein Fernschuss von K.Plescher parierte der Schlussmann (80.). Ronneburg versuchte das 5:1 nachzulegen, da von Steinsdorf nun nichts mehr kam, aber scheiterte erneut an der Chancenverwertung. Am Ende ein verdienter Sieg der Ronneburger, dank einer guten 2.Halbzeit.

Ronneburg spielte mit:
1 M.Jähnert - 10 P.Kühn, 3 N.Pelzl, 4 F.Asyngier , 2 M.Völker, 14 M.Bäumler, 8 A.Markgraf , 7 S.Puhl, 9 D.Härtel, 6 M.Wydra (80. 16 H.Krause), 13 M.Onoszko (70. 11 K.Plescher)

Torfolge:
0:1 (12.), 1:1 M.Wydra (40.), 2:1 M.Wydra (48.), 3:1 A.Markgraf (53.), 4:1 M.Wydra (75.)
FSV Ronneburg II - SG Zeulenroda/Triebes III 0:1 (0:0)

13.Spieltag
23.04.2011 || 15:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote die Dritte Mannschaft der SG Zeulenroda/Treibes zum Nachholspiel und man wollte die nächsten 3 Punkte im Kampf um den Aufsteig einfahren. Doch es kam anders als erwartet. Zwar erspielte sich Ronneburg Chancen gegen Tiefstehende Zeulenrodaer aber nutzte diese nicht. die größte Chance vergab D.Härtel allein vorm Schlussmann und den Nachschuss brachte M.Bäumler nicht im Tor unter. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Auch nach der Pause war es großteils ein Spiel auf ein Tor aber wieder nutzte Ronneburg seine Chancen nicht und Zeulenroda, war wenn nur über Konter gefährlich. Nach einem groben Abwehrfehler von P.Kühn/M.Völker an der Mittellinie lief der Zeulenrodaer Stürmer allein auf den Ronneburger Ersatz-Keeper M.Jähnert zu und vollendete zum 0:1 (78.). Nun versuchte Ronneburg alles und drängte auf 1:1, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Ein Ferschuss von D.Härtel ging nur knapp übers Tor (80.)und Wydra (83.)/Onoszko (85.) scheiterte am guten SG-Torwart. Am Ende blieb es beim 0:1 und unsere Zwote hatte sich mal wieder selber geschlagen.

Ronneburg spielte mit:
M.Jähnert - P.Kühn , F.Asyngier, N.Pelzl, I.Hänel (30. M.Völker), S.Puhl, A.Markgraf , K.Plescher (45. M.Onoszko), D.Härtel, M.Bäumler, M.Wydra

Torfolge:
0:1 (78.)
Kraftsdorfer SV 03 II - FSV Ronneburg II 1:2 (0:2)

19.Spieltag
17.04.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote zur Reserve des Kraftsdorfer SV 03 und man wollte die Siegesserie ausbauen. Die erste Halbzeit wurde ein Spiel auf ein Tor gegen schwache Kraftsdorfer. Ronneburg erspielte sich einige Chancen und nachdem die Schiedsrichterin Ronneburg den klaren Eflmeter verweigerte und lieber auf Freistoss entschied, verwandelte S.Puhl diesen direkt zum 0:1 (17.). Der anschließende Anstoss von Kraftsdorf wurde durch D.Härtel abgefangen, dieser passte zu S.Puhl und dessen Flanke verwertete M.Wydra zum 0:2 (18.). Danach verpasste es Ronneburg das 0:3 nachzulegen und so ging es mit der 2-Tore Führung in die Pause. Allerdings hätte sich der KSV nicht beschweren können, wenn es schon 3 oder 4 Gegentore gewesen wären. nach der Halbzeit verflachte die Partie und unsere Zwote passte sich dem Niveau von Kraftsdorf an. Die Folge war der Anschlusstreffer zum 1:2 (70.), bei dem die Ronneburger Abwehr und Torwart M.Wierschke keine gute Figur machten. Am Ende blieb es beim 1:2 und Ronneburg feierte 3 Punkte im Kampf um Platz 2.

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Kühn, N.Pelzl, F.Asyngier (85. I.Hänel), D.Riebold, M.Völker, M.Jähnert (55. K.Plescher), D.Härtel, S.Puhl , A.Markgraf, M.Wydra

Torfolge:
0:1 S.Puhl (17.), 0:2 M.Wydra (18.), 1:2 (70.)
FSV Ronneburg II - SG ThSV Wünschendorf/Falka II 4:0 (1:0)

18.Spieltag
10.04.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag empfing unsere Zwote die Kreisligareserve von der SG ThSV Wünschendorf/Falka und man wollte an den Auswärtssieg in Caaschwitz (2:1) anknüpfen, um die Tabellenspitze nicht aus dem Auge zu verlieren. Ronneburg versuchte wieder schnell ein Tor vorzulegen und nach einem Pass von A.Markgraf, kam M.Bäumler frei an den Ball, doch sein Schuss aus 8 Metern parierte der Schlussmann (1.). Wenig später machte es S.Puhl besser, bei einem langen Ball von A.Markgraf aus der eigene Hälfte, kam er vor dem Keeper an den Ball und schob ihn ins leere Tor ein (6.)- 1:0. Der FSV versuchte das 2:0 nachzulegen, aber eine sehr passive Spielweise nach vorn, ermöglichte kaum Chancen. Auf der anderen Seite war Wünschendorf meist durch Standarts gefährlich. Die größte Gästechance resultierte aus einem Fehlabschlag von P.Kühn, als der Wünschendorfer allein aufs Tor zulief, doch FSV-Keeper D.Plescher den Ball glänzend zur Ecke klärte. Kurz vor der Pause gabs doch noch eine Chance für Ronneburg, nach einem hohen Ball von D.Härtel, nahm M.Bäumler den Ball mit der Brust gegen die Laufrichtung des Verteidigers mit aber scheiterte im Abschluss. So ging es mit einem 1:0 Vorsrung in die Pause. Nach der Pause entwickelte sich nur noch Einbahnstraßenfussball aufs Tor von Wünschendorf. Nähe der Eckfahne erkämpfte sich D.Härtel im Nachsetzen den Ball und dieser landete bei M.Bäumler, der vorm Tor nochmal querlegte und M.Wydra den Ball zum 2:0 ins leere Tor schob (47.). Dann war es I.Hänel der nach einer Ecke per Kopf am Keeper scheiterte (50.) und danach D.Riebold, erneut nach einer Ecke (52.). Nach einem Pass von M.Wydra auf M.Bäumler, schoss dieser plaziert ins Eck, doch der Keeper parierte glänzend, aber der Abpraller landete bei D.Härtel, der den Ball aus 2 Metern übers Tor schoss (57.). Danach landete ein Freistoss von A.Markgraf in der Mauer und der Nachschuss von S.Puhl prallte vom Pfosten zurück vor die Füße von M.Bäumler, der den Ball zum 3:0 unterbrachte aber der Schiedsrichte entschied auf Abseits (64.). Nach 73 Minuten die nächste Chance für Ronneburg aber einen Fernschuss von M.Wydra, klärte der SG-Schlussmann gerade noch zur Ecke. Von Wünschendorf kam fast nix mehr in der 2.Halbzeit und wenn war die FSV-Abwehr zur Stelle. Nun setzte sich A.Markgraf auf der Außenbahn durch und die Flanke köpfte M.Onoszko aus Nahdistanz zum 3:0 ins Tor (82.). Danach passte M.Onoszko auf A.Markgraf, der setzte sich glücklich gegen den Verteidiger durch, lief allein auf den Schlussmann zu und versenkte den Ball zum 4:0 im Netz (87.). Am Ende ein verdienter Sieg der Ronneburger gegen hamlose Wünschendorfer. Eine geschlossene Mannschaftsleistung unsere Zwoten, nur mit der Chancenverwertung haderte das Trainerteam H.Bräunlich/T.Munk etwas.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 10 P.Kühn, 3 N.Pelzl, 4 F.Asyngier, 5 I.Hänel, 15 D.Riebold, 7 S.Puhl (60. 2 M.Völker), 11 M.Jähnert (46. 6 M.Wydra ), 9 D.Härtel, 8 A.Markgraf , 13 M.Bäumler (65. 14 M.Onoszko )

Torfolge:
1:0 S.Puhl (6.), 2:0 M.Wydra (47.), 3:0 M.Onoszko (82.), 4:0 A.Markgraf (87.)
TSG Caaschwitz - FSV Ronneburg II 1:2 (0:2)

17.Spieltag
03.04.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag, den 03.04.2011 reiste unsere Zwote zum Tabellenzehnten nach Caaschwitz. Allerdings standen die Vorzeichen sehr schlecht, da "nur" 11 Spieler + Co-Trainer T.Munk zur Verfügung standen. Mit I.Hänel (Sperre), D.Härtel, H.Krause (beide berufl.verhindert), K.Plescher, M.Pamler, A.Heinig, P.Hoppe (alle verletzt), M.Wydra (verhindert), M.Onoszko (abwesend) musste man auf 9 Spieler verzichten. Trotzdem wollte man Charakter zeigen und wieder 3 Punkte einfahren. Bei sonnigem Wetter begann Ronneburg sehr druckvoll und hatte nach einem Freistoss von S.Puhl die 1.Chance, doch der Schuss von M.Bäumler wurde geblockt (2.). Danach machte es S.Puhl besser, als er eine Flanke vom reaktiviertem T.Keil glänzend annahm und zum 0:1 vollendete (4.). Nur 2 Minuten später war es ein verunglückter Schuss von A.Markgraf, der bei S.Puhl landete und dieser den Ball zum 0:2 einschob. Danach ließ man Caaschwitz etwas kommen, doch gefährliche Angriffe waren mangelware oder die Bälle landeten in den Armen von D.Plescher. Ein Fernschuss von A.Markgraf landete neben dem Tor von Caaschwitz (18.). Dann musste M.Jähnert den Platz verlassen (unterzuckert) und unsere Zwote spielte für ca.15 Minuten in Unterzahl, ehe dieser dann weiterspielen konnte. Aber auch diese Phase überstanden die Ronneburger und gingen mit der 2:0 Führung in die Pause. Nach der Pause setzte sich M.Bäumler über die außen durch und drang auf der Grundlinie in den Strafraum ein, passte zu M.Jähnert, doch dieser scheiterte aus 10 Metern am Torwart, aber der Ball landete wieder bei M.Bäumler, dieser köpfte in die Mitte auf den freistehenden S.Puhl, doch dieser scheiterte per Kopf am Caaschwitzer Schlussmann (52.). Nun wurde auch Caaschwitz aktiver, doch nach einem Fehler von P.Kühn, verzog der Caaschwitzer Stürmer (60.) und wenig später, rettete N.Pelzl auf der Linie (65.). Nach 73 Minuten entschied der Schiedsrichter auf einen fragwürdigen Elfmeter für Caaschwitz und der Caaschwitzer T.Knöfel schob den Ball plaziert zum 1:2 ein. Caaschwitz drückte nun aufs 2:2, doch Ronneburg kämpfte und verlegte sich aufs Kontern. Nach einem Pass in die Spitze von M.Bäumler auf M.Jähnert, scheiterte dieser am Schlussmann (78.) und kurz darauf wurde S.Puhl vom letzten Mann gefoult, doch der Schieri ließ weiterspielen (82.). Eine echte Torchance für Caaschwitz kam nicht mehr zu stande, da sie entweder sich in der Ronneburger Abwehr festbiessen oder am Keeper D.Plescher scheiterten. In den letzten Sekunden des Spieles, wurde dann der langzeitverletzte Co-Trainer T.Munk für M.Bäumler eingewechselt, doch kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und der Auswärtssieg war perfekt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Garant für die 3 Punkte, da jeder für jeden kämpfte. Einer der besten Spieler für Ronneburg war der reaktivierte T.Keil.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 10 P.Kühn, 2 M.Völker, 11 F.Asyngier, 4 T.Keil , 5 D.Riebold, 7 S.Puhl , 3 N.Pelzl , 9 M.Jähnert, 8 A.Markgraf, 13 M.Bäumler (89. 15 T.Munk)

Torfolge:
0:1 S.Puhl (4.), 0:2 S.Puhl (6.), 1:2 T.Knöfel (73.,FE)
FSV Ronneburg II - SG Hohenleuben/Hohenölsen 1:3 (1:3)

16.Spieltag
26.03.2011 || 14:00 Uhr

Am Samstag kam es endlich zum ersten Punktspiel im Jahr 2011. Nach vielen Spielausfällen, traf man nun auf den Tabellenzweiten von der SG Hohenleuben/Hohenölsen. Doch man musste auf die komplette Abwehr (Puhl, Völker, Pelzl) verzichten. Außerdem war Spielmacher D.Härtel krankheitsbedingt angeschlagen und konnte nur 45 Minuten mitwirken. Mit Beginn spielte nur Hohenleuben und ging mit einem Fernschuss mit 0:1 in Führung (16.). Von Ronneburg kam recht wenig, sodass die Folge das 0:2 war (31.) und noch vor der Pause das 0:3 (41.), als die Abwehr nicht im Bilde war. Dann war es M.Pamler der einen Ball von D.Härtel zum 1:3 einschieben konnte (44.). Ingesamt ein schlechte Vorstellung von "allen" Spielern von Ronneburg. Noch vor der Pause musste Ronneburg verletzungsbedingt wechseln, für K.Plescher kam M.Onoszko. Aber auch in der Pause musste verletztungsbedingt gewechselt werden. Für M.Wierschke kam T.Keil und M.Jähnert zog sich das Torwarttrikot über. Und für den angeschlagenen D.Härtel kam nun A.Markgraf und das Wechselkontigent war erreicht. Nach der Pause zeigte Ronneburg Charakter und begann Fussball zu spielen. Erst scheiterte P.Kühn per Kopfball (60.) und dann verweigerte der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter als M.Bäumler im Strafraum gefoult wurde. Der Schiedsrichter gab nur Freistoss und ließ zum Glück für Hohenleuben auch die Gelbe Karte stecken (die er geben müsste), weil es wäre Gelb-Rot gewesen. Von der Spielgemeinschaft kam relativ wenig und wenn war TW M.Jähnert zur Stelle oder I.Hänel rettete nach Unsicherheiten vom Torwart. Nach 75 Minuten musste M.Pamler mit Verdacht auf Kreuzbandriss das Spielfeld verlassen, sodass unsere Zwote in Unterzahl weiterspielen musste und fast mit dem Schlusspfiff sah I.Hänel noch die Gelb-Rote Karte. Nachdem der Hohenleubener deutlich ins Gesicht von I.Hänel nachgetreten hatte (was der Schieri "angeblich" übersah), schubste dieser seinen Gegenspieler leicht und dieser fiel theatralisch zu boden!!! Am Ende ein verdienter Sieg für Hohenleuben, weil Ronneburg die 1.Halbzeit völlig verpennt hatte und viele Schwächen offenbarte.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke (46. 16 T.Keil) - 10. P.Kühn, 14 F.Asyngier , 15 D.Riebold, 5 I.Hänel (89. unsportl.Verh.), 7 M.Bäumler , 4 M.Jähnert, 9 D.Härtel (46. 8 A.Markgraf), 11 K.Plescher (44. 3 M.Onoszko), 13 M.Pamler , 6 M.Wydra

Torfolge:
0:1 D.Doelz (16.), 0:2 R.Seifert (31.), 0:3 M.Groß (41.), 1:3 M.Pamler (44.)
Meeraner SV III - FSV Ronneburg II 7:4 (2:1)

Freundschaftsspiel
12.03.2011 || 15:00 Uhr

Nachdem das Punktspiel ausgefallen war gegen die SG BW Steinsdorf, reiste man spontan zum Meeraner SV III. Auf dem Kunstrasenplatz kam der FSV gut ins Spiel. H.Krause setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und bediente K.Plescher, dieser passte in die Mitte auf M.Onoszko, der den Ball aus elf Metern ins linke Eck schob zum 0:1 (5.). Dann war es H.Krause, der nach einem 30-Meter Freistoss von P.Kühn, dessen Kopfball knapp am langem Pfosten vorbeiging (15.). Nach 20 Minuten besaß der Meeraner SV 3 Chancen und hatte ein leichtes spielerisches Übergewicht. Nach einem Freistoss von von links, köpfte Meerane an den Pfosten und markierte im Nachsetzen das 1:1 (28.). Nun machte Meerane Druck und erspielte sich erneut 3 Chancen bis zur 40.Minute, die aber nicht im Tor untergebracht werden konnten. Nach einer Flanke von K.Plescher von rechts, hatte Ronneburg wieder ein Möglichkeit, doch M.Onoszko trat über den Ball (40.) und kurz darauf, nach erneute Flanke von K.Plescher, setzte M.Onoszko den Ball per Direktabnahme kanpp über die Latte (42.). Danach flankte D.Härtel aus der eigene Hälfte auf M.Onoszko, doch dieser verzog knapp (43.) und fast im Gegenzug landete ein abgefälschter Schuss von Meerane zum 2:1 im Netz (45.). Nach Wiederbeginn zappelte ein Schuss aus 16 Metern im linken unteren Eck - 3:1 (46.). Im Gegenzug nahm M.Wydra den Ball sauber an, setzte sich mit einer Körpertäuschung durch, doch sein Schuss parierte der Meeraner Keeper glänzend. In der 51.Minute erhöhte Meerane zum 4:1 per Elfmeter. Danach war es D.Riebold, der mit seinem Schuss den Meeraner Keeper prüfte (55.). Nach einem Pass von D.Härtel auf K.Plescher, verkürzte dieser zum 2:4 (56.). Nun drückte Ronneburg aufs nächste Tor und nach einer Flanke von K.Plescher, erzielte M.Wydra das 3:4 (67.). Nun witterte Ronneburg nochmal eine Chance zum 4:4, doch bereits 5 Minuten später konnte Meerane per Ferschuss aus 20 Metern, den Ball im Tor zum 5:3 unterbringen und kurz darauf per Fernschuss aus 25 Metern das 6:3 erzielen (73.). Weitere 2 Minuten später landete ein abgefälschter Schuss aus 25 Metern zum 7:3 im Ronneburger Netz. Die nächste Chance besaß dann der FSV, doch nach einer Ecke hielt der Keeper des MSV, den Kopfball von A.Markgraf (82.). Das letzte Tor im Spiel erzielte dann D.Härtel, der nach einem Pass von M.Wydra den Torwart überlupfte zum 4:7 (85.). Am Ende ein verdienter Sieg für Spielstarke Meeraner.

Ronneburg spielte mit:
1 M.Wierschke ( 46. 46 D.Plescher), 3 F.Asyngier, 16 M.Völker, 7 S.Puhl, 5 I.Hänel, 10 P.Kühn, 11 K.Plescher , 4 M.Jähnert ( 46. 15 D.Riebold), 9 D.Härtel , 13 M.Onoszko ( 46. 8 A.Markgraf), 14 H.Krause ( 46. 6 M.Wydra )

Torfolge:
  0:1 M.Onoszko (5.), 1:1 (28.), 2:1 (45.), 3:1 (46.), 4:1 (51.), 4:2 K.Plescher (56.), 4:3 M.Wydra (67.), 5:3 (72.), 6:3 (73.), 7:3 (75.), 7:4 D.Härtel (85.)
SG Schmölln/Großstöbnitz II - FSV Ronneburg II 3:1 (2:1)

Freundschaftsspiel
20.02.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote zum Kreisligisten nach Schmölln. Allerdings standen dem Trainerteam H.Bräunlich/T.Munk nur 9 Spieler und 2 Torhüter zur Verfügung, sodass man gegen die höherklassige Spielgemeinschaft aus Schmölln/Großstöbnitz die ersten 45 Minuten in Unterzahl spielte. Auf dem Kunstrasenplatz stand Ronneburg gut in den ersten Minuten und ließ nur wenig zu. Nach einem Freistoss für Schmölln, gab es Abstimmungsprobleme zwischen Torwart und Abwehr des FSV, sodass Oliver Kühn im Nachsetzen das 1:0 markierte (25.). Nur 5 Minuten später erhöhte Schmölln auf 2:0. Wieder war es Oliver Kühn, der nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball kam und den Ball im Netz unterbrachte. Ronneburg kam nur selten vors Gehäuse von Schmölln und wenn waren es Fernschüsse von K.Plescher, die der Torhüter von Schmölln halten musste. Fast mit dem Pausenpfiff erkämpfte sich Henry Krause den Ball nähe der Mittellinie und vollendete per Solo überlegt zum 1:2. Nach der Pause spielte Ronneburg mit 11 Mann, weil D.Plescher in den Sturm rückte und M.Wierschke nun das Tor hütete. Nun spielte man sehr Druckvoll nach vorn und drängte auf das 2:2 aber erst scheiterte D.Plescher aus Nahdistanz (50.) und wenig später kratzte der Schmöllner Keeper einen Kopfball von H.Krause aus dem Winkel (55.). In der 70.Minuten dann die Vorentscheidung im Spiel, als die FSV-Abwehr den Ball nicht wegbekam und dieser vor die Füße von Daniel Wenzel fiel, schob er den Ball zum 1:3 ins Netz. Schmölln hätte danach noch Chancen zum 1:4 aber scheiterte kläglich. Am Ende ein verdienter Sieg für Schmölln aber die Ronneburg haben sich gut verkauft.

Ronneburg spielte mit:
D.Plescher ( 46. M.Wierschke) - S.Puhl, N.Pelzl, M.Völker, I.Hänel, M.Jähnert, K.Plescher, A.Markgraf, M.Onoszko, H.Krause , 46. D.Plescher

Torfolge:
1:0 O.Kühn (25.), 2:0 O.Kühn (30.), 2:1 H.Krause (45.), 3:1 D.Wenzel (70.)
FC Sachsen Steinpleis Werdau II - FSV Ronneburg I/II 3:0 (1:0)

Freundschaftsspiel
09.02.2011 || 19:00 Uhr

Am Mittwochabend absolvierte unsere I. und II.Männermannschaft ein Testspiel beim FC Sachsen Steinpleis Werdau II. Das gemischte Team der Ronneburger spielte eine halbe Stunde gut mit uns kassierte nach 36.Minuten das 0:1, mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach der Pause versuchte Ronneburg den Ausgleich zu erzielen doch ein Doppelschlag von Werdau (68./70.) brachte den FSV endgültg auf die Verliererstraße. So musste man sich am Ende dem FC Sachsen mit 0:3 geschlagen geben.

Ronneburg spielte mit:
Wirschke, Schote - Göpel, Schellenberg, Götze, Malitz, Völker, Gerold, Schumann K., Härtel, Schumann Ch., Knebel, Kwiatkowski, Jähnert, Assyngier

Tore:
1:0 - (36.), 2:0 - (68.), 3:0 - (70.,FE)
Zwote zeigt 2 Gesichter - Mülsen St.Niclas wird Turniersieger


Hallenturnier des FSV Ronneburg II
29.01.2011 || 14:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote zum Hallenturnier in eigener Halle und man hatten mit dem SV Mülsen St.Niclas II, SV Fortuna Kayna II, SSV Traktor Nöbdenitz II, SV Silbitz/Crossen II und dem FSV Berga II ein gutes Teilnehmerfeld gefunden. Ronneburg startete gut ins Turnier. Nach dem Mülsen gegen Nöbdenitz 4:3 gewann und Berga den SV Crossen 1:0 besiegte, empfing Ronneburg den SV Fortuna Kayna zum 1.Spiel und es wurde ein Torfestival. Bereits nach wenigen Sekunden ging Kayna 0:1 in Führung und im Gegenzug erzielte M.Onoszko den Ausgleich (1.), bevor D.Härtel ein Ball vom Torwart abfing und zum 2:1 vollendete aus Nahdistanz (2.). Doch Kayna markierte 3 Minuten später das 2:2, bevor S.Puhl das 3:2 machte (5.). Nun spielte sich Ronneburg in einen Rausch. Erst erzielte M.Onoszko das 4:2 nach Vorlage von M.Jähnert (7.), dann machte dieser das 5:2 nach Vorlage von Onoszko (8.) und wenig später erzielte M.Wydra das 6:2 nach Vorlage von Puhl (8.). Doch nun ließ Ronneburg etwas an Konzentration nach und Kayna kam zum 6:3 (9.) und 6:4 (12.), was dann auch der Endstand war. Im nächsten Spiel gewann Mülsen 5:0 gegen Crossen und Kayna schlug Nöbdenitz glücklich mit 2:1. Nun trafen unsere Ronneburger auf den FSV Berga und auch hier ging man schnell in Führung. Nach Pass von M.Onoszko erzielte D.Härtel das 1:0 (2.). Danach leiß M.Onoszko gleich 4x den Ball im Netz von Berga zappeln (3.,3.,6.,8.) und es stand 5:0. Den Endstand zum 6:0 markierte D.Härtel nach einer Passkombination über M.Wydra und S.Puhl (9.). Nun konnte Kayna den SV Crossen mit 3:1 schlagen und Berga ging gegen Mülsen mit 1:7 unter. Nun traf der FSV auf den SSV Traktor Nöbdenitz und wer dachte Ronneburg spielt so weiter, wie bisher, hatte sich stark getäuscht. Wie verwandelt traten die FSV-Kicker auf und gerieten nach 3 Minuten mit 0:1 in Rückstand. Danach verwandelte M.Wydra eine Eingabe von S.Puhl zum 1:1 Ausgleich (5.). Aber die nächsten Tore markierte Nöbdenitz zum 1:2 (8.) und 1:3 (9.), was auch die 1.Niederlage bedeutete. Der SV Fortuna Kayna bezwang nun den FSV Berga mit 4:2 und Crossen unterlag dem SSV Nöbdenitz mit 0:2. Im 4ten Spiel traf der FSV Ronneburg auf den SV Mülsen St.Niclas, die man bereits letzte Woche in St.Niclas mit 3:2 besiegen konnte. Doch was die Zwote hier bot, war eine Frechheit. Bereits nach 40 Sekunden führte St.Niclas mit 0:2 und erhöhte nach 4 Minuten auf 0:3. D.Härtel verkürzte 30 Sekunden später auf 1:3, doch im Gegenzug erhöhte Mülsen auf 1:4. Dem 2:4 durch M.Völker folgten 5 Tore binnen 4 Minuten und es stand 2:9. M.Onoszko verkürzte nochmal zum 3:9 aber auch hier wusste St.Niclas eine Antwort zu finden und erhöhte auf 3:10 und 3:11. Den Endstand bei diesem Debakel, aus Ronneburger Sicht, setzte M.Onoszko zum 4:11 !!!! Nöbdenitz gewann nun 5:2 gegen Berga und Mülsen gewann auch das 5te Spiel im Turnier gegen Kayna mit 6:2 und wurde völlig verdient Turniersieger. Außerdem hatte man mit Sven Lange auch den Besten Torschützen (13 Treffer) im Aufgebot. Im letzten Spiel des Tages traf nun der FSV auf den noch sieglosen SV Crossen. Doch auch hier enttäuschte die Zwote und man lag nach 6 Minuten mit 0:2 hinten. Den Anschlusstreffer durch M.Onoszko zum 1:2 (8.), konnte man keinen weiteren Treffer folgen lassen, sodass man auch dieses Spiel verlor und am Ende "nur" den 4.Platz belegte. Nöbdenitz belegte den 2.Platz hinter Mülsen und Dritter wurde Fortuna Kayna, die mit Christian Kreft, den Bester Torwart hatten. Crossen wurde durch diesen Sieg noch fünfter und gab die rote Laterne an Berga noch ab.

Ergebnisse vom Turnier hier

Ronneburg spielte mit:
D.Plescher - M.Völker (1), M.Wydra (2), D.Härtel (4), M.Onoszko (9), P.Kühn, M.Jähnert (1), S.Puhl (1)
Ronneburg erkämpft 3ten Platz in St.Niclas mit "nur" 5 Spielern - BG Mülsen gewinnt Cup


Hallenturnier beim SV Mülsen St.Niclas
22.01.2011 || 13:30 Uhr

Unsere Zwote Männermannschaft reiste am Samstag, den 22.Januar 2011 zum Hallenturnier des SV Mülsen St.Niclas. Allerdings hatte man "unverständlicher Weise" nur 5 Spieler zur Verfügung, die jedes Spiel a 14 Minuten durchhalten mussten. Ronneburg hatte es im ersten Spiel mit dem SV Leukersdorf zu tun und zeigte guten Hallenfussball. Mario Völker eröffnete den Torregen mit einem Schuss von der Mittellinie zum 1:0, ehe M.Wydra aus Nahdistanz und M.Bäumler von der Grundlinie zum 3:0 erhöhten. Dem Anschlusstreffer von Leukersdorf konterte M.Bäumler auf 4:1. Danach erzielte D.Härtel aus Nahdistanz das 5:1 und M.Bäumler per Heber von der Mittellinie das 6:1. Den Schlusspunkt makierte M.Bäumler nach schöner Kombination mit D.Härtel zum 7:1. Im Zweiten Spiel hatte man es mit dem Gastgeber des SV Mülsen St.Niclas II zu tun und man geriet schnell mit 0:1 in Rückstand, ehe M.Bäumler per Fernschuss zum 1:1 ausgleichen konnte und später einen Ball des mitspielenden Torwarts abpfing und aufs leere Tor zum 2:1 für Ronneburg einschob. Doch Mülsen glich wenig später zum 2:2 aus. Nun war es ein hart umkämpfte Partie und beide Mannschaften wollten das Siegtor erzielen. In der Schlussminute setzte sich M.Wydra schön durch und passte auf den freistehenden D.Härtel, der den Ball zum 3:2 im Netz zappeln ließ. Im Dritten Spiel traf man auf Schneckerbitz e.V., die beide Spiele verloren hatten. Doch Ronneburg war bereits qualifiziert fürs Halbfinale und ruhte sich etwas aus, sodass Schneckerbitz schnell mit 0:2 führte. M.Bäumler verkürzte zum 1:2 aus Nahdistanz aber Schneckerbitz traf wenige Minuten später zum 1:3 und später sogar zum 1:4. M.Wydra konnte nochmal zum 2:4 verkürzen, doch mehr war in diesem Spiel nicht drin für Ronneburg, da auch die Kräfte langsam nachließen ohne Auswechselspieler. Im Halbfinale traf man auf den SV Blau-Gelb Mülsen II, die mit einem Sieg und zwei Unentschieden ins Halbfinale einzogen. Doch auch in diesem Spiel führte der Gegner schnell mit 0:2, eher M.Bäumler den Ball mit links unter die Latte setzte und zum 1:2 verkürzte. Doch nun merkte man den Kräfteverschleiß bei Ronneburg an und Mülsen nutze die Fehler der Ronneburger zum 1:3 und 1:4 per Konter gnadenlos aus, obwohl das 1:3, hätte niemals zählen dürfen da der Ball eindeutig im Aus zuvor gewesen war. Das letzte Tor erzielte in diesem Spiel auch wieder Mülsen, als eine Eingabe von M.Wydra ins eigene Netz abgefälscht wurde zum 2:4. Nun hieß es im Spiel um Platz 3/4 nochmal die letzten Kraftreserven abzurufen um einen Pokal und die Torjägerkanone mitzunehmen, da M.Bäumler mit 8 Toren vor P.Utaß mit 7 Toren führte und beide noch 1 Spiel zu absollvieren hatten. Ronneburg traf nun auf den SV Leukersdorf, die im Halbfinale gegen die SG Motor Thurm II mit 0:2 unterlagen. Bereits in der Vorrunde gab es dieses Duell, was Ronneburg klar mit 7:1 gewinnen konnte. Unsere Zwote begann konzentriert und ging durch D.Härtel mit 1:0 in Führung, ehe Leukersdorf zum 1:1 ausglich. Danach ging Ronneburg fahrlässig mit ihren Chancen um, so scheite M.Bäumler 2x aus Nahdistanz oder M.Wydra am Keeper, ehe D.Härtel nach Pass von Bäumler das 2:1 machte. Den Schlusspunkte setzte kurz vor Schluss M.Wydra im alleingang und der dritte Platz war gesichert. Im Finale traf dann der SV Blau-Gelb Mülsen II auf die SG Motor Thurm II und in der Vorrunde endete dieses Duell 3:3. Auch in Sachen Torjägerkrone musste man nun hoffen das P.Utaß kein Tor erzielt, den M.Bäumler hatte es verpasst, Tore nachzulgen im Spiel um Platz 3. Am Ende gewann Mülsen verdient mit 5:1 das Finale und Patrick Utaß erzielte 4 Tore, sodass dieser sich auch die Torjägerkanone mit 11 Treffern sicherte. Bester Spieler wurde Rico Schmidt und bester Torwart Julian Hahn, beide von der SG Motor Thurm II.

Ergebnisse vom Turnier hier

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - M.Völker (1), D.Härtel (4), M.Wydra (3), M.Bäumler (8)
Hainberger SV - FSV Ronneburg II 2:2 (1:0)

12.Spieltag
20.11.2010 || 14:00 Uhr

Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen die SG Greiz II (3:1) und dem Pokalaus bei der SG Hohenleuben (2:3), reiste unsere Zwote zum Hainberger SV. Dort wollte man den nächsten Sieg einfahren um weiter an Greiz II aufzurücken in der Tabelle. Doch dies rückte bereits nach 2 Minuten in weite Ferne, als Hainbergs Ludwig das 1:0 machte. In einem ausgeglichenem Spiel hatten beide Teams Chancen, doch bis zur Halbzeit fielen keine weiteren Tore. Die Ansprache in der Kabine, schien nun bei Ronneburg gefunkt zu haben, denn erst markierte M.Wydra das 1:1 (46.) und wenig später sorgte M.Onoszko für die 1:2 - Führung (49.). Danach verpasste unsere Zwote das 1:3 nachzulegen, sodass auch Hainberg wieder Morgenluft witterte. Nach einer Ecke erzielte I.Hänel "mustergültig" per Kopf das Tor, doch leider ins eigene zum 2:2 (62.). In der Schlussphase drängten beide Teams aufs Führungstor, doch ein Tor fiel am Ende nicht mehr.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 2 M.Völker, 3 N.Pelzl ( 88. 15 D.Riebold), 4 P.Müller, 5 I.Hänel , 6 M.Wydra ( 80. 13 H.Krause), 7 S.Puhl , 8 A.Markgraf ( 58. 11 K.Plescher), 9 D.Härtel, 14 M.Onoszko , 16 M.Krause

Torfolge:
1:0 Ludwig (2.), 1:1 S.Puhl (46.), 1:2 M.Onoszko (49.), 2:2 I.Hänel (62.,Eigentor)
SG Hohenleuben/Hohenölsen - FSV Ronneburg II 3:2 (1:2)

2.Kreispokalrunde
13.11.2010 || 13:00 Uhr

Ein gutes Pokalspiel zweier Teams der ersten Kreisklasse mit einem verdienten Sieger. Die SG bestimmte die zweite Halbzeit. Wichtig war nach dem Ronneburger Doppelschlag die gute Moral und der Anschlusstreffer kurz vor der Pause durch Kapitän Silvio Büttner. Sehenswert der Ausgleich von Maik Marschler. Der Sieger trifft nun auf den Kreisligisten FSV Berga.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 3 N.Pelzl, 4 P.Müller, 5 I.Hänel, 6 M.Wydra , 7 M.Dix ( 46. 14 H.Krause), 8 M.Gerold ( 70. 2 M.Onoszko), 9 D.Härtel, 10 P.Kühn, 11 K.Plescher, 13 M.Jähnert

Torfolge:
0:1 M.Jähnert (20.), 0:2 M.Wydra (23.,FE), 1:2 S.Büttner (44.), 2:2 M.Marschler (61.), 3:2 Ehrenpfordt (76.)
FSV Ronneburg II - SG 1.FC/Chemie Greiz II 3:1 (2:0)

11.Spieltag
07.11.2010 || 14:00 Uhr

Am Sonntag empfing unsere Zwote den ungeschlagenen Tabellenführer von der SG 1.FC/Chemie Greiz II auf dem Ronneburger Westhang, der vom anhaltenden Regen stark beeinträchtig war. Doch Ronneburg begann sehr konzentriert und zielstrebig und besaß schell die erste Chance, M.Bäumler erkämpfte sich mit einer Grätsche den Ball und steckte diesen durch zu M.Gerold, der frei vorm Torwart stand und den Ball an ihm vorbeischob aber der Schieri erkannte hier eine Abseitsstellung, die keine war und somit blieb es beim 0:0 (1.). Aber auch die Greizer besaßen möglichkeiten aber scheiterten meist am Abschluß oder an den Ronneburgern Abwehrleuten. Unsere Zwote versteckte sich keinesfalls vor dem Spitzenreiter und kam auf dem Schlammplatz besser zurecht. Nach Vorarbeit von D.Riebold, scheiterte M.Bäumler per linksschuss am guten Greizer Keeper (15.). Eine verunglückte Flanke von D.Härtel kratzte der Torwart noch aus dem Winkel (30.). Der Tabellenführer kam nur durch lange Bälle nach vorn zu Chancen aber auch FSV-Keeper D.Plescher konnte sich auszeichnen im Tor und hielt das 0:0 weiter fest. Als alle schon dachten es geht torlos in die Halbzeit, schlug der FSV Ronneburg gleich 2mal zu. Nach einem Solo von K.Plescher auf der Außenbahn und dessen flache Eingabe nach innen, scheiterte erst M.Bäumler mit links, eher dann M.Wydra den Ball aus der Drehung im Netz zappeln ließ (44.). Danach behauptete M.Bäumler den Ball im Mittelfeld, passte steil auf M.Wydra und dieser passte auf M.Gerold, der ebenfalls aus der Drehung den Ball versenkte - 2:0 (45.). Mit dieser Führung ging es dann in die Pause, weil Ronneburg mehr Kampf und Einsatz bis dahin ablieferte und die sonst Spielstarken Greizer mit dem Untergrund nicht zurecht kamen. Nach der Pause kam zunächst Greiz besser ins Spiel und nach einer Flanke kam der Greizer völlig frei zum Kopfball und vollendete im 5-Meter Raum zum 1:2 (49.). Nun witterte die SG wieder Luft am Sieg aber D.Plescher parierte einige Bälle oder die Abwehr um Libero P.Müller erkämpfte sich Ball um Ball. Nach einem klaren Foul an den druchgebrochenen M.Gerold von hinten, verweigerte der Schiedsrichter den Elfmeterpfiff (65.). Doch wenig später war es der eingewechselte M.Onoszko, der per Kopfball das 3:1 makierte (72.). Danach hatte Greiz die große Chance zum Anschluss, als Keeper D.Plescher schon geschlagen war, aber der Ball in der Pfütze vor der Linie liegenblieb (75.). Die nächste Chance besaß A.Markgraf, aber dessen Schuss kratzte der Keeper von Greiz noch zur Ecke (80.). Nach einem Freistoß verlängerte der eingewechselte M.Jähnert den Ball mit der Hacke ins Tor, aber der Schiedsrichter sah diese Ballberühung anscheinend nicht und pfiff das Tor zurück (87.). Die letzte Chance besaß dann nochmal die SG aus Greiz, als eine Flanke völlig frei beim Stürmer ankam und dieser per Direktabnahme abschloss, parierte erneut D.Plescher glänzend. Am Ende ein völlig verdienter Sieg gegen den Tabellenführer in einer guten Kreisklassepartie, die zurecht den Namen "Spitzenspiel" trug. Beide Torhüter agierten glänzend in ihrem Straufraum und verhinderten mehr Tore in diesem Spiel. Ronneburg hatte an diesem Tag den größeren Kampfgeist, Einsatzwillen und vor allem Siegeswillen auf dem schlammigen Untergrund auf dem Westhang. Schade nur, dass so sich dieses Spitzenspiel so wenige Zuschauer anschauen wollten bei dem miesem Regenwetter. DANKE an die, die trotz Regen und Kälte unser Zwote unterstützt haben.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 4 P.Müller, 2 M.Völker, 3 N.Pelzl, 10 P.Kühn , 15 D.Riebold ( 72. 8 A.Markgraf), 11 K.Plescher, 9 D.Härtel, 7 M.Gerold , 6 M.Wydra ( 82. 5 M.Jähnert), 13 M.Bäumler ( 59. 16 M.Onoszko )

Torfolge:
1:0 M.Wydra (44.), 2:0 M.Gerold (45.), 2:1 A.Bauch (49.), 3:1 M.Onoszko (72.)
FSV Ronneburg II - Greizer SV 1:1 (0:0)

10.Spieltag
30.10.2010 || 15:00 Uhr

In einer gutklassigen Partie fielen vor der Pause keine Tore. In der 60.Minute verschoss S.Puhl (Ronneburg) einen Elfmeter. Wenig später gingen die Greizer durch einen Sonntgasschuss von Berauer in Führung. Zehn Minuten später glich der Gastgeber zum 1:1 Endstand aus.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 3 N.Pelzl, 5 P.Kropfelder, 2 M.Völker, 7 S.Puhl , 10 P.Kühn ( 85. 14 M.Jähnert), 9 D.Härtel , 4 M.Krause, 11 K.Plescher ( 78. 13 M.Pamler), 8 M.Onoszko ( 70. 16 H.Krause ), 6 M.Wydra

Torfolge:
0:1 C.Berauer (63.), 1:1 H.Krause (73.)
FC Thüringen Weida II - FSV Ronneburg II 2:4 (2:0)

9.Spieltag
24.10.2010 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote Männermannschaft zur Reserve des FC Thüringen Weida und man wollte das "6 Punkte Spiel", wie es das Ronneburger Trainerteam Bräunlich/Munk bezeichnete, unbedingt gewinnen um im Spitzenfeld zu bleiben. Allerdings begann das Spiel nicht nach dem Ronneburger Plan, denn nachdem D.Plescher den Ball gerade noch an den Pfosten lenken konnte, staubte Weida zum 1:0 ab (1.) und nach einem Freistoss, zappelte der Kopfball des FC Thüringen Weida unhaltbar im Netz (4.). So stand es bereits nach 4 Minuten 2:0 für Weida und das Ziel Sieg stand in weiter Ferne, denn bei den windigen Verhältnissen, spielte man nicht nur gegen 11 Weidaer, sondern auch gegen einen sehr kleinlichen und vor allem einseitig pfeifenden Schiedsrichter!!! So musste Ronneburg jeden Einwurf wiederholen und dass meist 1-2 Meter weiter hinten obwohl da der Ball nie ins Aus ging. Oder es gab sehr lächerlicher Freistöße für den FCTW. Aber genau das mit den Einwürfen schien speziell in der 2.Hälfte für Weida nicht zu gelten, die ihre Einwürfe meist 1-2 Meter weiter vorn ausführten. Nach genug zu der schwachen Schiedsrichterleistung und wieder rein in die 1.Halbzeit wo der FSV nicht richtig ins Spiel fand. Die erste Chance besaß Härtel aber sein Schuss ging übers Tor (20.). Nach Vorlage von Bäumler, rollte der Schuss von Markgraf knapp am Pfosten vorbei (27.) und beim Schuss von Kühn fehlte die Power (30.). Weida ruhte sich auf dem 2:0 aus und wenn dann doch mal ein Chance entstand, klärte entweder FSV-Keeper D.Plescher oder die FSV-Abwehr. Nach einem Pass von K.Plescher in die Spitze, kam Bäumler vorm FCTW-Keeper an den Ball und umspielte den Keeper aber aus den nun spitzem Winkel, ging der abgefälschte Schuss ans Außennetz. Nach der fälligen Ecke verfehlte Hänel per Kopfball nur knapp (38.). So ging es mit dem 0:2 Rückstand aus Ronneburger Sicht in die Pause wo das Trainerteam die passenden Worte fand und mit Wydra den FSV-Toptorschützen einwechselte. Mit wiederanpfiff der 2ten Hälte erhöhte Ronneburg den Druck aus Tor und nach einer Flanke auf Knebel, zappelte dessen Kopfball zum 1:2 im Netz (65.). Nur wenige Sekunden später war es dann Kühn, der K.Plescher in Szene setzte und dessen Eingabe von Wydra zum 2:2 verwandelt wurde (66.). Nun war das Spiel wieder offen und beide Teams erarbeiteten sich Chancen, einen Fernschuss von Weida kratzte D.Plescher aus dem Winkel (70.) und auf der anderen Seite parierte der FCTW-Keeper einen Kopfball von Härtel zur Ecke (73.) und eine Volleyabnahme von H.Krause verfehlte das Tor nur knapp (75.). Dann wollte Wydra eine Flanke auf H.Krause machen, doch dieser kam nicht an den Ball aber auch kein Weidaer Spieler kam mehr dran und so rollte der Ball auf kuriose Weise (vllt.mit Hilfe vom Wind) ins Netz zum 2:3 (83.). Weida setzte nun nochmal alles auf eine Karte und waren speziell bei Ecken sehr gefährlich aber die Ronneburger Abwehr hielt dem Druck stand und erzielte selbst noch ein Tor zum umjubeltem 2:4 durch Wydra (90.), der somit einen lupenreinen HATTRICK erzielte. FSV-Spieler Hänel jubelte ebenfalls über das 4.Tor und somit auch den Sieg in Nähe eines Weidaer Spielers und bekam dafür eine Rote Karte, die sehr zweifelhalt bzw.fast lächerlich erschien. Sogar FCTW-Trainer fand diese Aktion für völlig überzogen, wie er nach dem Spiel äußerte. Aber auch durch diese Aktion konnte der Schiedsrichter den Ronneburgern den Sieg nicht mehr vermasseln (auch wenn er es wahrscheinlich gern gemacht hätte, so wie er gepfiffen hat mit seinen Straßenschuhen) und unsere Zwote kletterte in der Tabelle wieder auf Rang 2. Am kommenden Wochenende empfängt unsere Zwote am Samstag den Greizer SV zum letztem 15 Uhr Spiel in diesem Jahr.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 3 N.Pelzl, 4 M.Krause, 5 I.Hänel (90.unsportl.Verh.), 7 S.Puhl, 8 A.Markgraf (46. 2 M.Völker), 9 D.Härtel, 10 P.Kühn (75. 14 H.Krause), 11 K.Plescher, 15 M.Bäumler (46. 6 M.Wydra ), 16 B.Knebel

Torfolge:
1:0 M.Knoop (1.), 2:0 F.Theileis (4.), 2:1 B.Knebel (65.), 2:2 M.Wydra (66.), 3:2 M.Wydra (83.), 4:2 M.Wydra (90.)
FSV Ronneburg II - BSV Paitzdorf 0:1 (0:1)

8.Spieltag
16.10.2010 || 15:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote den Ortsnachbarn aus Paitzdorf zum Derby und man wollte nach der 1.Niederlage in Langenwolschendorf wieder in die erfolgsspur kommen. Allerdings hatte man da die Rechnung ohne den BSV Paitzdorf gemacht, die gerade in der 1.Halbzeit zeigten warum sie Tabellenvierter sind und das Spiel an sich nahmen. Marowski brachte den BSV mit einen Traumfreistoss über die Mauer in Führung (28.) und danach verhinderte FSV-Keeper D.Plescher einen höheren Rückstand zur Pause. Nach der Pause wachte Ronneburg nun endlich auf doch vergaben leichtfertig ihre Chancen zum 1:1. Auf den nun immer schwerer bespielbaren Boden spielte fast nur noch der FSV. Doch der Ball wollte einfach nicht über die Linie sodass Paitzdorf am Ende mit 1:0 in Ronneburg gewann, weil der FSV die 1.Halbzeit völlig verschlafen hatte und einen "Grottenkick" bei miesem Regenwetter anbot. Nun heißt es am Sonntag beim FC Thüringen Weida II wieder 90 Minuten guten Fussball zu spielen um die 3 Punkte mit nach Ronneburg zu nehmen.

Ronneburg spielte mit:
D.Plescher - 2 F.Asyngier ( 45. 8 A.Markgraf), 3 N.Pelzl, 5 I.Hänel, 6 M.Wydra , 7 S.Puhl, 9 D.Härtel, 10 P.Kühn, 11 K.Plescher ( 75. 14 M.Jähnert), 15 M.Bäumler ( 45. 13 M.Onoszko), 17 M.Völker

Torfolge:
0:1 Marowski (28.)
FSV Ronneburg II - Langenwolschendorfer Kickers 4:2 (1:1)

1.Kreispokalrunde
09.10.2010 || 14:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere 2te den Kreisligaabsteiger aus Langenwolschendorf in der 1.Pokalrunde und man wollte die 0:3 Niederlage von letzter Woche vergessen machen. Ronneburg begann gut und ging bereits nach 2 Minuten durch Benjamin Knebel in Führung. Danach ging der FSV wieder fahrlässig mit den Chancen um und kassierte kurz vor der Pause das 1:1, nach einem Abwehrfehler zwischen D.Riebold und P.Kropfelder (43.). Nach der Pause machte Ronneburg wieder Druck und ging nach einem Solo von M.Wydra wieder 2:1 in Führung (49.). Danach vergab der FSV beste Chancen den Sack zuzumachen, die beste hatte M.Pamler als er allein aufs Tor zulief aber am Keeper scheiterte (55.), und so kam Langenwolschendorf zum 2:2 Ausgleich (62.). Ronneburg brauchte lange um wieder ins Spiel zu kommen und nach einem Freistoss köpfte A.Markgraf zum 3:2 ein (80.). Aber der Gast gab nicht auf und hatte Möglichkeiten zum 3:3. In der Nachspielzeit sorgte dann B.Knebel mit einem Platzierten Kopfball zum 4:2, was am Ende ein gerechter Sieg für die Ronneburger war. In der 2ten Pokalrunde reist unsere II.Männermannschaft am 13.11.10 zur SG Hohenleuben/Hohenölsen. Anstoss ist da bereits 13 Uhr.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 3 P.Kropfelder, 4 H.Krause, 5 M.Krause, 6 M.Wydra ( 50. 13 M.Pamler ), 7 S.Puhl ( 59. 8 A.Markgraf ), 9 D.Härtel, 10 P.Kühn, 11 K.Plescher , 14 B.Knebel , 15 D.Riebold

Torfolge:
1:0 B.Knebel (2.), 1:1 R.Heller (43.), 2:1 M.Wydra (49.), 2:2 B.Beuthling (62.), 3:2 A.Markgraf (80.), 4:2 B.Knebel (90.)
Langenwolschendorfer Kickers - FSV Ronneburg II 3:0 (2:0)

7.Spieltag
02.10.2010 || 15:00 Uhr

Nur zehn Minuten lang war dem Gastgeber die Verunsicherung nach der hohen Niederlage in Weida anzumerken. Dann steigerte sich Langenwolschendorf. Funk traf nach Vorarbeit von Fleißner am kurzem Pfosten stehend zum 1:0. Per Konter erhöhte die Heimmannschaft noch vor der Pause. Nach einem weiteren Konter setzte Hanske Fleißner in Szene, der die Partie entschied.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 4 P.Hoppe, 5 I.Hänel ( 80. 14 M.Jähnert), 6 M.Wydra , 7 S.Puhl , 8 A.Markgraf, 9 H.Krause ( 58. 13 M.Onoszko ), 10 P.Kühn, 11 K.Plescher , 15 D.Riebold, 17 M.Völker

Torfolge:
1:0 Fünck (24.), 2:0 Heller (32.), 3:0 Fleißner (90.)
FSV Ronneburg II - Kraftsdorfer SV 03 II 2:1 (1:0)

6.Spieltag
25.09.2010 || 15:00 Uhr

Am Samstag emfping unsere 2te Mannschaft die Reserve des Kraftsdorfer SV 03 und man wollte in der Erfolgsspur bleiben. Ronneburg begann sehr Druckvoll und besaß nach 2 Minuten die erste 100%ige Chance, doch Steven Puhl scheiterte völlig frei stehend aus 4 Metern am Torwart. Auf der anderen Seite prüfte der KSV den FSV-Keeper D.Plescher aber die parierte sicher (10.). Nach einem Querpass von M.Wydra auf S.Puhl, wurde dieser vom Keeper zu fall gebracht und den fälligen Elfmeter verwandelte P.Kühn sicher zum 1:0 (16.). Danach kam bei beiden Teams wenig zustande, wobei Ronneburg mehr versuchte aber das Wetter und die Platzverhältnisse nicht mehr zulassen (30.). Nach langem wieder eine Torchance im Spiel, aber K.Plescher scheitert knapp (34.) und danach verfehlte D.Härtel das Tor knapp (35.). Die nächste 100%ige für den FSV, als K.Plescher sich den Ball erkämpfte und allein auf den Keeper zulief aber am Torwart scheiterte (38.). Kraftsdorf gelang vor der Halbzeit fast nix mehr und so ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Pause. Nach der Pause erhöhte der FSV das Tempo und kam durch Michael Wydra zum 2:0 (47.). Danach ging die FSV-Offensive sehr fahrlässig mit ihren Chancen um und Kraftsdorf verkürzte zum 2:1 durch Hopfe (60.). Ronneburg spielte aber weiter auf Angriff aber verpasste das 3:1 bzw 4:1 nachzulegen um den Sack zuzumachen, sodass der KSV seine Chance witterte und fast mit dem Schlusspfiff das 2:2 auf dem Fuss hatte, doch Torwart Daniel Plescher hielt nicht nur den Ball, sondern auch die 3 Punkte fest. Ein verdienter Sieg der Zwoten stand am Ende zu buche, doch die Chancenverwertung war sehr magelhaft gewesen. Am kommenden Samstag reist unsere Zwote zum Auswärtsspiel nach Langenwolschendorf um die Siegesserie gegen den Kreisliga-Absteiger fortzusetzen.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 3 N.Pelzl , 4 P.Hoppe, 5 I.Hänel, 6 M.Wydra , 7 S.Puhl ( 85. 15 D.Riebold), 9 D.Härtel, 10 P.Kühn , 11 K.Plescher, 13 M.Onoszko ( 80. 14 M.Jähnert), 17 M.Völker

Torfolge:
1:0 P.Kühn (16.,FE), 2:0 Wydra (47.), 2:1 Hopfe (60.)
SG ThSV Wünschendorf/Falka II - FSV Ronneburg II 1:3 (0:1)

5.Spieltag
19.09.2010 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere 2te Männermannschaft nach Falka zur SG ThSV Wünschendorf/Falka II und man wollte die Erfolgsserie fortsetzen. Ronneburg begann sehr druckvoll und besaß durch M.Gerold die erste große Möglichkeit, doch sein Volleyschuss ging nur knapp übers Tor (1.). Danach war es M.Onoszko der am Keeper scheiterte (3.). Die Zwote hatte die ersten 30 Minuten voll im Griff und eine Volleyabnahme von M.Onoszko parierte der SG-Keeper glänzend (15.). Danach setzte sich K.Plescher auf der Außenbahn durch und seine Eingabe klärte der SG-Spieler Oettel ins Eigene Tor (23.). Gegen Ende erspielte sich nun auch Wünschendorf Chancen und nach eine Ecke parierte M.Wierschke einen Schuss aus Nahdistanz (37.). Kurz vor der Pause war es eine verunglückte Flanke, die Wierschke gerade noch über die Latte lenkte (43.). Mit dem knappen 0:1 ging es dann in die Pause. Nach der Pause machte die SG weiter Druck, und drängte aufs 1:1, die größte Chance für Wünschendorf klärte P.Kropfelder in höchster Not (50.). Danach erspielte sich der FSV weitere kleinere Möglichkeiten aber scheiterte meist im Abschluss. Ein weiter Pass von M.Völker aus der eigene Hälfte, landete genau bei M.Onoszko. Dieser lief nun allein aufs Tor zu und vollendete zum 0:2 (66.). Die nächste Chance besaß H.Krause, aber sein Schuss aus spitzem Winkel ging knapp am langem Pfosten vorbei (70.). Danach setzte sich M.Wydra gegen 3 Gegenspieler durch und schob plaziert zum 0:3 ein (74.). Nach einer Ecke, konnte Wünschendorf zum 1:3 verkürzen, als 3 Ronneburger die Flanke verpassten und M.Bäumlers Gegenspieler aus Nahdistanz einschob (76.). In der 82.Minute feierte dann der Ex-Handballer David Riebold sein Fussballdebüt und besaß wenig später die erste Torchance aber verpasste nur knapp (84.). Die letzte Chance im Spiel besaß der FSV, einen Fernschuss von M.Bäumler kratze der SG-Keeper gerade noch aus der Ecke und den Nachschuss von M.Wydra aus spitzem Winkel parierte er auch (88.), sodass der FSV am Ende als verdienter Sieger den Platz verließ.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 3 N.Pelzl, 4 P.Kropfelder, 5 I.Hänel, 6 M.Wydra , 7 M.Onoszko ( 67. 14 H.Krause), 8 A.Markgraf ( 72. 15 M.Bäumler), 9 M.Gerold ( 82. 13 D.Riebold), 10 P.Kühn, 11 K.Plescher, 17 M.Völker

Torfolge:
0:1 A.Oettel (23.ET), 0:2 M.Onoszko (66.),0:3 M.Wydra (74.), 1:3 P.Grüner (76.)
FSV Ronneburg II - TSG Caaschwitz 3:2 (0:1)

4.Spieltag
12.09.2010 || 14:00 Uhr

Am Sonntag empfing unsere 2te Männermannschaft den Aufsteiger von der TSG Caaschwitz. Ronneburg, die mit 2 Siegen gestartet sind, wollten nun natürlich auch den 1.Heimsieg einfahren. Genau so begann der FSV auch und erspielte sich einige möglichkeiten, doch Wydra, Onoszko, Härtel, Puhl vergaben ihre Chancen , sodass der Gast aus Caaschwitz, fast aus dem nix das 0:1 erzielte, als Markgraf seinen Gegenspieler laufen ließ und dieser in die Mitte passte, schloss der Stürmer der TSG zum 0:1 ab (42.). So ging es auch in die Pause und der FSV leiß einige Fehler im Spiel erkennen, obwohl man die besseren Chancen hatte. Man hätte durchaus auch selbst 2:0 oder 3:0 führen können. Nach der Pause machte Ronneburg zwar wieder Druck aufs TSG-Tor aber der Gast aus Caaschwitz machte nach Abwehrfehlern in der FSV-Abwehr das 0:2 (60.) und es sah nicht mehr nach einem Heimsieg aus. Doch fast im Gegenzug setzte sich Härtel auf der Außerbahn durch und Michael Wydra köpfte diese Flanke zum Anschluss ins Tor - 1:2 (63.). Nun kämpfte der FSV um den Ausgleich aber wieder wurden gute Möglichkeiten ausgelassen durch Wydra und Onozsko. Dann wurder Pamler in die Gasse geschickt und war im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen, den fälligen Elfmeter verwandelte Puhl sicher zum 2:2 (73.). Nun wollte der FSV unbedingt noch gewinnen und man erspielte sich wieder Chancen, aber scheiterte meist am guten TSG-Schlussmann, ehe ein Spieler der TSG ihn doch noch überwinden konnte zum 3:2 - Eigentor (89.). Michael Wydra hätte mit dem Schlusspfiff noch das 4:2 nachlegen müssen aber scheiterte erneut am Keeper. Am Ende ein schmeichelhafter Sieg für Ronneburg, aber am Ende fragt keiner nach dem "wie" sondern nur nach den 3 Punkten. Bis zum nächsten Spiel am kommenden Sonntag, sollte sich der FSV aber wieder aufs Fussball spielen konzentrieren, wenn man 14 Uhr bei der SG ThSV Wünschendorf/Falka II in Wünschendorf antritt.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 2 M.Völker, 4 P.Hoppe, 5 M.Onoszko ( 80. 14 M.Jähnert), 6 M.Wydra , 7 S.Puhl , 8 A.Markgraf, 9 D.Härtel, 10 P.Kühn, 11 K.Plescher ( 60. 13 M.Pamler), 15 M.Bäumler ( 60. 3 N.Pelzl)

Torfolge:
0:1 (42.), 0:2 (60.), 1:2 Wydra (63.), 2:2 Puhl (73.FE), 3:2 Eigentor (90.)
SG Hohenölsen/Hohenleuben - FSV Ronneburg II 1:4 (1:0)

3.Spieltag
04.09.2010 || 15:00 Uhr

Am Samstag reiste der FSV Ronneburg zum 2.Auswärtsspiel nach Hohenleuben und man wollte gegen einen der Ligafavoriten (7:0 gegen Paitzdorf & 2:0 in Weida) lange paroli bieten. Doch in der 1.Halbzeit fand Ronneburg kaum ins Spiel, schwere Beine und dadurch Unkonzentriertheiten waren die Folge. Der Favorit erspielte sich die besseren Chancen, ein Kopfball landete nur knapp übern Tor (15.) und ein unberechtigter Abseitspfiff rettete dem FSV das 0:0 (20.). Auf der anderen Seite besaß dann Wydra die 100%ige Chance zum 0:1 aber verstolperte nach Pass von Plescher freistehend (30.). Und fast im Gegenzug kam ein Hohenleubener Spieler nach einer Ecke, im 5-Meter Raum zum Kopfball und ließ den Ball zum 1:0 im Netz zappeln (35.). Der FSV rettete sich dann mit dem 1:0 Rückstand in die Pause. Genau in diesen 15 Minuten der Halbzeit fand das Trainerteam Bräunlich/Munk die richtigen Worte und Ronneburg spielte nun mit "Herz" Fussball. In der Abwehr stand man besser und man konterte Hohenleuben regelrecht aus. Nach einem Pass von Markgraf auf Wydra, flankte dieser nach toller Einzelleistung wieder in die Mitte und Markgraf köpfte aus 3 Metern den 1:1 Ausgleich. Wenig später scheiterte Wydra nach Alleingang aufs Tor noch am Pfosten und Onoszko staubte zum 1:2 ab. Nun konterte Ronneburg nur noch die anrennenden Hohenleubener aus. Nach einem Pass von Bäumler lief Onoszko allein aufs SG-Tor aber scheiterte im Abschluss. Dann lief Wydra allein aufs SG-Tor zu und scheiterte im 1.Versuch am Torwart, doch sein Nachschuss landete zum 1:3 im Netz. Danach hatte Ronneburg noch weitere Konterchancen aber spielte diese nicht mit der letzten Konsequenz aus, ehe Onoszko noch per Konter das 1:4 für die Zwote markierte. Am Ende gewann man 4:1 gegen den Favoriten allerdings zeigte man auch 2 Gesichter. Genau dieses muss der FSV noch abstellen bis zum 1.Heimspiel am Sonntag den 12.09.10 gegen die TSG Caaschwitz, wenn man den nächsten Dreier einfahren möchte.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 2 M.Völker, 4 P.Hoppe, 6 M.Wydra , 7 S.Puhl ( 70. 13 H.Krause) , 8 A.Markgraf , 9 D.Härtel, 10 P.Kühn, 11 K.Plescher, 14 M.Onoszko ( 89. 3 M.Jähnert), 15 M.Bäumler

Torfolge:
1:0, 1:1 Markgraf, 1:2 Onoszko, 1:3 Wydra, 1:4 Onoszko
SV Blau-Weiss 1990 Steinsdorf - FSV Ronneburg II 2:4 (1:3)

1.Spieltag
21.08.2010 || 15:00 Uhr

Am Samstag reiste unsere Zwote nach Steinsdorf zum 1.Saisonspiel und man wollte endlich mal 3 Punkte von dort mitnehmen, da man die letzten Jahre immer verloren hat. Ein Premiere wurde es auch für das neue Ronneburger Trainergespann Heiko Bräunlich & Thomas Munk, sowie dem Neuzugang Maximillian Onozsko, der vom TSV 1861 Pölzig wieder nach Ronneburg zurückkehrte. Der FSV kam gut ins Spiel und ließ die Bälle gut durchs Mittelfeld laufen und bediente immerwieder die Stürmer. Man erspielte sich auch einige gute Möglichkeiten doch K.Plescher, M.Onozsko und M.Pamler scheiterten am Torwart, ehe es Michael Wydra wenig später besser machte und zum 0:1 vollendete (17.). Danach ließ der FSV nicht locker und ein Tor von M.Wydra fand keine Anerkennung (23.). Doch wenig später war es S.Puhl, der mit einem Sonntagsschuss den Ball in den Winkel hämmerte zum 0:2 (30.). M.Onozsko hatte dann nach Pass von M.Bäumler das 0:3 auf dem Fuss, doch scheiterte am Schlussmann des SV Blau-Weiss (33.). Doch nun ließ Ronneburg etwas nach und man begann sich mal wieder aufs "Meckern" zu konzentieren und machte Fehler. Nach einer Flanke von Steinsdorf kam M.Wierschke gerade noch an den Ball vor dem Stürmer, ehe dieser in den FSV-Schlussmann prallte. Doch plötzlich ertönte der Pfiff des Schiedsrichters und er zeigte auf den Elfmeterpunkt zum erstaunen der Ronneburger. Steinsdorf nutzte diese Chance und verkürzte auf 1:2 (35.). Nun fing sich unsere Zwote wieder und konnte noch vor der Pause das 1:3 nachlegen, nachdem ein linksschuss von S.Puhl ins plaziert ins lange Eck rollte (38.). So ging es völlig verdient mit 1:3 in die Pause. Nach der Pause machte Steinsdorf wie erwartet mehr Druck aufs FSV-Tor und Ronneburg vergab einige Konterchancen um den Sack zuzumachen, sodass Steinsdorf nach einem Ballverlust von M.Bäumler an der Mittellinie, die Außenbahn durchmarschierte und der Stürmer die Flanke zum 2:3 einköpfte (75.). Nun versuchte Blau-Weiss nochmal alles und es ergaben sich Konterchancen, doch erst scheiterte K.Plescher per Distanzschuss (78.), dann M.Onozsko, nach einer Passkombination von M.Bäumler uund M.Wydra (82.). Danach war es M.Wydra der aus kurzem Winkel am Torwart scheiterte (85.) und kurz vor Ultimo war es M.Jähnert, der nach Solo von S.Puhl völlig frei vorm Torwart angespielte wurde aber scheiterte (88.). In der Nachspielzeit war es dann M.Wydra der von der Mittellinie startete, den Libero und Torwart austeigen ließ und aufs leere Tor zum 2:4 vollendete und für die Entscheidung sorgte in diesem Spiel. Alles in allem ein völlig verdiente Auswärtssieg der II.Männermannschaft, doch an der Chancenverwertung muss man noch arbeiten. Am kommenden Wochenende emfpängt die Zwote zum 1.Heimspiel, die Zwote des FSV Berga auf dem Ronneburger Westhang (15 Uhr).

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Hoppe, N.Pelzl, P.Kühn, M.Bäumler, A.Heinig ( 50. P.Kropfelder), M.Onoszko , M.Pamler ( 75. M.Jähnert), S.Puhl , M.Wydra , K.Plescher ( 80. H.Krause)

Torfolge:
0:1 M.Wydra (17.), 0:2 S.Puhl (30.), 1:2 Mahler (35.), 1:3 S.Puhl (38.), 2:3 Häckel (75.), 2:4 M.Wydra (90.)
SV Gera Pforten - FSV Ronneburg II 4:1
Freundschaftsspiel
08.08.2010 || 14:00 Uhr
Fußball-Stadtligist SV 1876 Gera-Pforten hat seine Siegesserie in der Vorbereitung fortgesetzt. Diesmal behielt man gegen den Greizer Kreisklasse-Vertreter FSV Ronneburg II mit 4:1 die Oberhand. Zuvor hatten die Pfortener breits den SV BW Zechau-Kriebitzsch mit 2:1 und die TSG Gahma mit 7:3 bezwungen. In der schnellen, auf durchaus beachtlichem Niveau stehenden Begegnung verbuchte der Gastgeber die größeren Spielanteile. Vom frühen Rückstand durchs Wydras Treffer (10.) zeigte man sich unbeeindruckt und kam bereits 5 Minuten später durch einen von Fross verwandelten Elfmeter zum 1:1 Ausgleich, nachdem Härtel von Pamler im Straufraum unfair attackiert wurde (15.). Manko im Pfortener Spiel war allerdings die schwache Chancenverwertung. Die Ronneburger Reserve lauerte auf Konter, kam aber allenfalls sporadisch zu gefährlich abgeschlossenen Angriffen. Nach Widerbeginn war der Gast der spielerischen Ebenbürtigkeit nahe. Beide Teams mussten dem hohen Tempo der ersten 45 Minuten Tribut zollen. Doch vorm Tor erwiesen sich die Pfortener als effektiver. Fross (52.), Heimann (70.) und Schmidt (80.) schossen so den nicht unverdienten 4:1 Erfolg der Männer aus dem Erdbeerstadion heraus.

Ronneburg spielte mit:
M.Wirschke ( 46. D.Plescher) - I.Hänel ( 10. M.Bäumler), P.Kühn, N.Pelzl, F.Asyngier, S.Puhl, K.Plescher, M.Pamler ( 46. J.Grill), A.Markgraf, M.Jähnert ( 70. M.Pamler), M.Wydra

Torfolge:
0:1 M.Wydra (10.), 1:1 Fross (15.), 2:1 Fross (52.), 3:1 Heimann (70.), 4:1 Schmidt (80.)