Fussball Sport Verein Ronneburg e.V.
+ Die Macht vom Westhang - Tradition seit 1920 - Saison 2016/17 +

Spielberichte II. 11-12

Informationsleiste:
Einwechslung, Auswechslung, verletzt,
Tor, Eigentor, Gelbe Karte, Gelbrote Karte, Rote Karte
 
Saison 2011/2012
SG Zeulenroda/Triebes III - FSV Ronneburg II 2:4 (1:2)

22.Spieltag
02.06.2012 || 15:00 Uhr

Am Samstag reiste unsere Zwote zum letztem Saisonspiel ins Waldstadion nach Zeulenroda um gegen die SG Zeulenroda/Triebes III zu spielen. Man wollte sich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden und so begann man auch. Nach einem Pass von M.Wydra auf K.Plescher, flankte dieser in die Mitte zu A.Eisenstein, der zum 0:1 verwandelte (3.). Doch in den ersten 20 Minuten kam man mit der Offensive von Zeulenroda nicht zurecht, einen Schuss aus 16 Metern boxt M.Wierschke gut zur Seite (5.) und als der Mittelfeldspieler der SG allein auf den Keeper zulief, meisterte M.Wierschke glänzend die Situation (15.). Doch nur eine Minute später, lenkte sich M.Wierschke den Schuss aus sehr spitzem Winkel, von M.Lederer, selbst ins Tor - 1:1 (16.). Gegen Ende der 1.Halbzeit kam Ronneburg besser ins Spiel und nach einer Flanke von I.Hänel, köpft D.Prötzschner den Ball über den Keeper ins Netz zum 1:2 Halbzeitstand. Nach der Pause spielte fast nur noch Ronneburg, weil Zeulenroda sich immermehr die Zähne ausbieß an der guten FSV-Defensive. Ein 25-m-Schuss von K.Plescher hält der Keeper mit Glück (50.). Danach leitete I.Hänel einen Konter glänzend ein, passte auf M.Wydra, der in die Mitte auf A.Eisenstein legte und dieser keine Mühe hatte aufs leere Tor einzunetzen (53.). Das 1:4 markierte der Linksverteidiger A.Markgraf per Freistoss aus 16 Metern, dessen Schuss unhaltbar ins rechte oberer Eck ging (57.). Danach wurde es ruppiger im Spiel, erst sah Zeulenroda die Gelb-Rote Karte und wenig später auch K.Plescher (70., Unsportlichkeit/Foul). In der Schlussviertelstunde hatte der FSV Chancen im Minutentakt, allein Co-Trainer T.Munk hätte sich 3x in die Torschützenliste eintragen können aber vergab leichtfertig. Nach einem Konter von Zeulenroda, vollendete D.Schraps zum 2:4 (85.). Kurz vor Schluss, hätte sich I.Hänel noch in seinem letztem Spiel belohnen können aber sein Schuss ging knapp am langem Pfosten vorbei (89.). Am Ende ein verdienter Sieg für unsere Zwote, die damit den Dritten Platz in der 1.Kreisklasse belegen.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 7 S.Puhl, 2 M.Völker, 8 A.Markgraf , 5 I.Hänel , 17 M.Bäumler (55. 13 M.Jähnert), 4 D.Pfrötzschner , 6 M.Wydra, 11 K.Plescher , 9 A.Eisenstein (75. 15 T.Munk), 10 M.Onoszko

Torfolge:
0:1 A.Eisenstein (4.), 1:1 M.Lederer (17.), 1:2 D.Pfrötzschner (37.), 1:3 A.Eisenstein (54.), 1:4 A.Markgraf (57.), 2:4 D.Schraps (85.)
FSV Ronneburg II - SG Blau Weiss 1990 Steinsdorf 7:5 (4:2)

21.Spieltag
20.05.2012 || 14:00 Uhr

Am Sonntag empfing unsere Zwote zum letztem Heimspiel die SG Blau-Weiss 1990 Steinsdorf und man wollte den Fans ein ordentliches Spiel anbieten. Doch Ronneburg verpennte die Startphase komplett und dies nutzte der Gast aus Steinsdorf. Nach einer Ecke kommt S.Borchardt aus 10 Metern völlig frei zum Kopfball und setzte den Ball unhaltbar in die Maschen - 0:1 (8.). Dies beflügelte die Gäste und sie erspielten sich Chancen im Minutentakt. Erst rettet M.Wierschke (11.), danach ging der Ball knapp am Tor vorbei (12.) und einen 20-m-Schuss klärte M.Wierschke zur Ecke (14.). Doch nur 2 Minuten später war es wieder S.Borchardt, der einen Abwehrfehler nutzte und aus 16 Metern zum 0:2 vollendete. Danach hätte Steinsdorf noch das 0:3 machen können aber der Ball ging knapp neben das Tor (20.). Ronneburg brauchte lange um ins Spiel zu kommen. Erst der Sonntagsschuss von M.Jähnert aus ca. 30 Metern, der unhaltbar ins lange obere Eck segelte, zum 1:2 (30.), weckte das Team auf. Nach einem Foul im Strafraum, verwandelte K.Plescher sicher zum 2:2 (37.). Danach passte M.Onoszko auf K.Plescher, der sofort zurück auf M.Onoszko und dieser verwandelte plaziert ins lange Eck zum 3:2 (43.). Mit dem Halbzeitpfiff nahm Neuzugang D.Prötzschner den Ball direkt vom 16er und schoss flach plaziert ins kurze Eck - 4:2 (45.). Nach der Pause scheiterte M.Onoszko am Keeper (50.) und auf der anderen Seite hatte Ronneburg Glück, weil Steinsdorf eine große Chance liegen ließ (60.). Bei einem Konter von Steinsdorf schaut die Ronneburger Mannschaft nur zu und S.Borchardt erzielte sein drittes Tor - 4:3 (65.). Doch im Gegenzug passte S.Senff auf M.Onoszko und dieser stellte den alten Torabstand wieder her (67.). Danach verwandelte K.Plescher einen Freistoss direkt zum 6:3 (69.). In der 80.Minute setzte sich M.Wydra bis zur Grundlinie durch und legte den Ball zurück auf M.Onoszko, der den Ball aus 16 Metern im Tor versenkte - 7:3. Nun kam der Leichtsinn ins Ronneburger Spiel und jeder wollte Tore schießen, erst nutzte A.Frieser einen Abwehrfehler von S.Puhl/A.Markgraf an der Mittellinie aus und lief allein auf Keeper M.Wierschke zu und überlupfte diesen souverän zum 7:4 (85.), dann nahm H.Walther das Geschenk an und vollendete zum 7:5 (89.). Auch das 7:6 war noch möglich aber der Freistoss von Steinsdorf ging knapp über das Gehäuse (90.+1). Danach pfiff der Schiedsrichter die torreiche Partie ab und Ronneburg stand als verdienter Sieger da, auch wenn man die ersten 30 Minuten völlig verschlafen hatte. Ein besonderer Dank, geht an die ca. 80 Zuschauer, die das Team bei sonnigem Wetter unterstützten.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 3 P.Hoppe, 2 M.Völker , 8 A.Markgraf, 5 I.Hänel (64. 7 S.Puhl), 9 D.Härtel, 4 M.Jähnert (39. 15 D.Pfrötzschner ), 6 M.Wydra, 11 K.Plescher , 10 M.Onoszko , 13 S.Senff (75. 14 A.Eisenstein)

Torfolge:
0:1 S.Borchardt (8.), 0:2 S.Borchardt (16.), 1:2 M.Jähnert (30.), 2:2 K.Plescher (37., FE), 3:2 M.Onoszko (43.), 4:2 D.Pfrötzschner (45.), 4:3 S.Borchardt (65.), 5:3 M.Onoszko (67.), 6:3 K.Plescher (69.), 7:3 M.Onoszko (80.), 7:4 A.Frieser (85.), 7:5 H.Walther (89.)
TSV 1880 Rüdersdorf II - FSV Ronneburg II 1:4 (0:1)

20.Spieltag
13.05.2012 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote zur Reserve des TSV 1880 Rüdersdorf. Die erste Chance hatte der TSV, nach einem Fehlpass von M.Völker an der Mittellinie, lief der Angreifer auf Keeper M.Wierschke zu, der den Ball glänzend parierte (7.). Auf der anderen Seite versuchte es K.Plescher, aber sein 20-m-Schuss ging knapp übers Tor (15.). Danach versuchte es A.Eisenstein mit einem Schuss ins lange Eck, aber der Keeper lenkte den Ball noch zur Ecke (20.). Nach einem erneutem Fehlpass im Mittelfeld, schiebt der Rüdersdorfer den Ball nur knapp am Tor vorbei (24.). In der 30 Minute setzte sich M.Wydra bis zur Grundlinie durch und passte auf A.Eisenstein zurück, dessen Abschluss zu harmlos für den Torwart war. Ronneburg übernahm immer mehr das Spiel, einen Schuss von S.Senff pariert der Torwart und den Nachschuss von M.Wydra klärt ein Spieler auf der Linie (34.). Nach einem Handspiel im Strafraum nutzte Kapitän S.Puhl die Chance und verwandelte zum 0:1 (37.). Danach verzieht S.Senff nach einem Pass von M.Wydra nur knapp (40.). Nach der Pause brach S.Puhl bis zur Grundlinie durch, passte zurück auf K.Plescher, der den Ball aus 11-Metern unhaltbar ins Netz setzte - 0:2 (47.). Aber auch Rüdersdorf kam zu Chancen, erst parierte M.Wierschke den Ball und der Nachschuss klatschte an Pfosten (50.). Dann der Anschluss nach einer Ecke, als der Rüdersdorfer aus einem Meter den Ball ins Netz köpfte (55.). Nur wenige Minute später vergibt K.Plescher die Großchance zum 1:3 (60.) aber nur 4 Minuten später machte er es besser, als er aus dem Gewühl zum 1:3 verwandelte - 1:3 (64.). Dann war es erneut K.Plescher der nach einem Solo mit etwas Glück zum 1:4 einnetzte (78.). Die letzte Chance besaß dann D.Pfrötzschner aber sein Schuss aus spitzem Winkel parierte der Keeper (87.). Am Ende ein verdienter Sieg für unsere Zwote.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 3 P.Hoppe, 2 M.Völker, 7 S.Puhl (58. 15 D.Pfrötzschner), 4 T.Schubert, 5 I.Hänel , 8 A.Markgraf, 9 S.Senff (78. 14 P.Onoszko), 11 K.Plescher , 6 M.Wydra, 10 A.Eisenstein (42. 13 M.Onoszko)

Torfolge:
0:1 S.Puhl (37., HE), 0:2 K.Plescher (47.), 1:2 (55.), 1:3 K.Plescher (64.), 1:4 K.Plescher (78.)
SG Dasslitz/Langenwetzendorf II - FSV Ronneburg II 3:3 (3:1)

19.Spieltag
06.05.2012 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote zur Regionalklasse-Reserve der SG Dasslitz/Langenwetzendorf. Man wollte nach dem verlorenen Spiel in Greiz wieder ein erfolgserlebnis verbuchen und dementsprechend begann man auch bei regnerischen Wetter. Nach einem Solo von M.Wydra, landete der Ball auf der rechten Seite bei M.Pamler, dessen Eingabe K.Plescher zum 0:1 vollendete (8.). Danach kam das Heimteam besser ins Fahrt und erspielte sich Möglichkeiten und machte nach einer Eingabe von links, durch C.Martinez den 1:1-Ausgleich (13.). Wenige Minuten später, waren sich P.Hoppe und D.Voigt nach einem Abschlag des Dasslitzer Keepers uneinig, sodass C.Martinez aus 1 Meter den Ball ins Netz schob (16.) - 2:1. Danach gleich der nächste Schock für unsere Ronneburger, als M.Pamler ohne Einwirkung des Gegners sich verletzte und sofort ausgewechselt werden musste. Die Erste Diagnose, des Achillessehnenrisses, bestätigte sich leider nur wenige Stunden später. Hierfür wünschen wir Michael alles gute und eine schnelle Genesung. Nun plätscherte das Spiel so dahin und der Schiedsrichter stellte sich immer mehr in den Mittelpunkt. Nach einem klarem Foul, von 2 Verteidigern, an M.Wydra im Strafraum, verweigerte er Ronneburg den Strafstoss und entschied völlig zu Unrecht auf indirekten Freistoss im Strafraum. Den Freistoss schoss M.Onoszko, aber der Torwart konnte den schwachen Schuss parieren, allerdings landete der Abpraller bei I.Hänel, der den Verteidiger noch umkurvte und plaziert Abschloss, doch der Dasslitzer Keeper parierte glänzend zur Ecke (37.). Auf der anderen Seite konterten die Dasslitzer nach einem Fehlpass von A.Markgraf, doch S.Puhl klärte in höchster Not vor dem Angreifer und spielte dabei "klar den Ball", DENKSTE!!! Der Schiedsrichter hat hier ein Foul gesehen und entschied auf Elfmeter. Dann kassierte M.Jähnert noch die Gelbe Karte, obwohl er völlig unbeteiligt war. Den fälligen Strafstoss verwandelte C.Eigenwillig knapp zum 3:1 (44.). Die letzte Situation gehörte nochmal Ronneburg, nach einem Freistoss von S.Puhl, wurde M.Bäumler in "Ringermanier" zu Boden gerissen, doch der Pfiff vom Schieri blieb aus. So ging es mit dem 3:1 Rückstand in die Pause. Nach der Pause kämpfte sich unsere Zwote immermehr in die Partie, ein Schuss von M.Onsozko parierte der Keeper (46.), doch nur wenig später, setzte sich M.Jähnert auf der linken Seite durch und passte in die Mitte, wo A.Eisenstein den Schlussmann zum 2:3 überlupfte und sein 1.Saisontor feierte (48.). Ronneburg drängte nun auf den Ausgleich und Dasslitz verlagerte sich aufs Kontern. Die nächsten Möglichkeiten zum Ausgleich besaß K.Plescher, aber erst ging sein Freistoss knapp am Tor vorbei (52.) und dann strich sein 25-m-Knaller über den Querbalken (55.). Auf der anderen Seite parierte D.Voigt einen Freistoss von Dasslitz im Nachsetzen (59.). Dann scheiterte M.Onsozko gleich 3x vorm Dasslitzer Tor (61., 66.,69), seine Schüsse gingen knapp am kurzem Pfosten vorbei. Ein schnell eingeleiterte Konter von D.Voigt, landete bei M.Wydra, dessen Lupfer am langem Pfosten vorbei ging (72.) und wenig später parierte der Dasslitzer Schlussmann einen Schuss von K.Plescher (75.). Aber auch Dasslitz war immer stets gefährlich, die beste Möglichkeit kratzte D.Voigt glänzend aus dem Winkel (78.). Nun wollte sich der schwache Schiedsrichter, dem das Spiel völlig entglitten war, wieder ins Spiel bringen und zeigte M.Jähnert völlig überraschend die Ampelkarte, obwohl dieser kein Ton gesagt hat (83.). Vielleicht hätte er lieber mal Gelbe Karten für klare Fouls der Dasslitzer von hinten bestrafen sollen, anstatt sich auf Gespräche von außen einzulassen. So wurden M.Bäumler (79.) & K.Plescher (85.) klar von hinten umgesebelt, doch die Karten blieben "unverständlicher Weise" aus. M.Bäumler verletzte sich dabei und musste ausgewechselt werden, für Ihn kam P.Onoszko, der sein 1.Saisonspiel für Ronneburg absolvierte (83.). Den fälligen Freistoss nach dem Foul an K.Plescher, schoss S.Puhl, doch der Torwart parierte zur Ecke (85.). Ronneburg warf nun alles nach vorne und Dasslitz konterte, aber der Angreifer verdribbelte sich und die FSV-Verteidigung klärte in höchster Not (88.). Mit der letzten Aktion im Spiel dann doch noch der verdiente Ausgleich, nach einer Ecke von K.Plescher auf A.Eisenstein, lenkte dieser den Ball spektakulär mit der Hacke in Richtung Tor und der Ball trudelte an Freund & Feind ins lange Eck (90.+4) - 3:3. Am Ende ein hochverdienter Punktgewinn für unser Team, in Unterzahl, gegen 11 Dasslitzer, und einem völlig überforderten Schiedsrichter.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Voigt - 3 P.Hoppe, 7 S.Puhl , 8 A.Markgraf , 5 I.Hänel, 4 M.Jähnert , 6 M.Wydra, 11 K.Plescher , 10 M.Onoszko, 13 M.Pamler (17. 16 A.Eisenstein ), 9 M.Bäumler (83. 14 P.Onoszko)

Torfolge:
0:1 K.Plescher (8.), 1:1 C.Martinez (13.), 2:1 C.Martinez (16.), 3:1 C.Eigenwillig (45., FE), 3:2 A.Eisenstein (48.), 3:3 A.Eisenstein (90.+4)
Greizer SV - FSV Ronneburg II 1:0 (1:0)

17.Spieltag
21.04.2012 || 15:00 Uhr

Am Samstag reiste unsere Zwote zum Spitzenspiel ins Aubachtal, um gegen den Tabellenführer Greizer SV zu bestehen bzw. den Abstand auf Platz 1 zu verkürzen. Beide Teams tasteten sich in der Anfangsphase ab und die erste Chance besaß M.Wydra, machte aber am Ende einen Hacken zu viel (8.). Auf der anderen Seite, ging ein Schuss aus 25 Metern des Greizer SV links am Tor vorbei (12.). Ronneburg bemühte sich im Angriff aber war im Abschluss zu harmlos. Schüsse von A.Eisenstein (17.) und K.Plescher (18.), waren sichere Beute für den Torwart. Danach drückte der Greizer SV aufs 1:0, aber den 20-Meter Schuss parierte M.Wierschke glänzend und der Nachschuss landete über den Wolken (27.). Kurz vor der Pause dann doch das 1:0 für den Greizer SV, als S.Puhl Mitspieler P.Hoppe unglücklich anköpfte und der Ball bei D.Scharr landete, hatte dieser keine Mühe aus 3 Metern einzuschieben (43.) - 1:0. Nach der Pause versuchte Ronneburg gegen tiefstehende Greizer das 1:1 zu erzielen aber scheiterte im Abschluss. Auf der anderen Seite lenkte M.Wierschke einen Kopfball, nach einer Ecke, gerade noch über die Latte (60.). Einen Freistoss von K.Plescher parierte der Torwart sicher (67.). Zwar bemühte sich Ronneburg aber scheiterte meist an der Greizer Abwehr. Die letzte uns beste Chance besaß dann S.Senff in der Nachspielzeit aber dessen Schuss parierte ebenfalls der Greizer Schlussmann (90.+1). Am Ende ist der Greizer SV der glückliche Sieger in einem typischem 0:0 Spiel, auch weil unsere Zwote auf dem sehr holprigem Rasen nicht zu seiner Stärke fand und die Einstellung zum "unbedingtem Siegen wollen" bei vielen Spielern fehlte.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 3 P.Hoppe , 2 M.Völker, 7 S.Puhl, 5 I.Hänel (55. 8 A.Markgraf ), 9 D.Härtel, 4 S.Senff, 6 M.Wydra, 11 K.Plescher (75. 17 M.Bäumler), 10 A.Eisenstein (55. 14 M.Jähnert), 13 M.Pamler

Torfolge:
1:0 D.Scharr (43.)
FSV Ronneburg II - BSV Paitzdorf 3:0 (0:0)

16.Spieltag
15.04.2012 || 14:00 Uhr

Am Sonntag empfing unsere Zwote den Ortsnachbarn des BSV Paitzdorf zum Derby. Nachdem man in der Saison 2010/2011 beide Spiele verlor und im Hinspiel nicht über ein 1:1 hinaus kam, zählte Paitzdorf schon als Angstgegner. Doch genau diesen Bock wollte man umstoßen und die Gäste schlagen, damit man weiter Druck auf den Tabellenführer machen kann. Beide Mannschaften begannen verhalten. Die erste kleine Chance, nach einem Pass in die Gasse von M.Bäumler, startete M.Wydra durch aber wurde noch rechtzeitig gestört vorm Abschluss (10.). Danach war es D.Härtel, der von der Grundlinie nach innen passte, aber M.Pamler verzieht knapp aus 7 Metern (17.). Die nächste Chance hatte wieder M.Pamler, diesmal nach einer Eingabe von M.Onoszko (22.). Wenig später ging ein Fernschuss aus 22 Metern, von M.Pamler, knapp am linken Pfosten vorbei (28.). Aber auch die Gäste aus Paitzdorf waren stets gefährlich, vorallem nach Standarts wurden entweder die schnellen Stürmer oder die Kopfballstarken gesucht. Gute Möglichkeiten ergaben sich hierbei nach Ecken (30./31.). So ging es mit einem bis dahin gerechten Unentschieden in die Pause. Mit K.Plescher (46. für D.Härtel) & Neuzugang S.Senff (48. für M.Pamler), brachte das Trainergespann H.Bräunlich/T.Munk frischen Wind ins Ronneburger Spiel und drängte Paitzdorf in die eigene Hälfte, sodass sich der BSV, teilweise nur noch mit Fouls zu helfen wusste. Ein direkter Freistoß von K.Plescher ging ans Außennetz (48.). Nach einem Angriff von Paitzdorf, wurde der Ball von A.Markgraf am Strafraum abgefangen und blitzschnell nach vorn auf M.Onsozko der gespielt. Dieser nutze seine Schnelligkeit aus gegen den BSV-Verteidiger und legte vorm Tor den Ball nochmal quer, wo S.Senff den Ball ohne Probleme in die Maschen setzte - 1:0 (59.). Dann flankte K.Plescher auf M.Bäumler, dessen Seitfallzieher der Torwart parieren konnte (70.). Wenig später setzte sich M.Wydra im Strafraum gegen mehrere Verteidiger durch und wurde dann klar von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte M.Onsozko souverän ins Eck (75.). Nur 4 Minuten später dann die Vorentscheidung, wieder setzte sich K.Plescher über rechts durch und passte von der Grundlinie nach innen, wo S.Senff den Ball plaziert ins Tor schoss - 3:0 (79.). Am Ende stand ein verdienter Derbysieg für Ronneburg zu Buche, aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Am kommenden Wochenende kommt es dann zum Spitzenspiel beim Greizer SV. Die II.Männermannschaft bedankt sich bei allen Derby-Zuschauen und hofft auf eine große Unterstützung zum Topspiel in Greiz. Anstoss wird 15:00 Uhr auf dem Sportplatz "Aubachtal" (Werdauer Straße) sein.


Einlauf der Teams (Foto: S.Pohl)

weitere Fotos hier...

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 3 P.Hoppe, 4 M.Völker, 7 S.Puhl, 5 M.Bäumler (82. 15 M.Jähnert), 8 A.Markgraf, 9 D.Härtel (46. 11 K.Plescher), 6 M.Wydra, 14 M.Embersmann, 10 M.Onoszko , 13 M.Pamler (51. 16 S.Senff )

Torfolge:
1:0 S.Senff (59.), 2:0 M.Onoszko (75., FE), 3:0 S.Senff (79.)
FSV Ronneburg II - FC Thüringen Weida II 4:0 (0:0)

18.Spieltag
07.04.2012 || 15:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote die Reserve des FC Thüringen Weida auf dem Ronneburger Wethang und man wollte die Erfolgsserie (5:0 gegen Wünschendorf II, 3:0 gegen Berga II) ausbauen. Doch Ronneburg begann sehr zögerlich und hatte Respekt vor Weida. Die erste Chance nach 5 Minuten, als M.Pamler einen Pass auf M.Onoszko spielte, doch dieser knapp das Tor verfehlte. Auf der anderen Seite konterte Weida, nach einem schlechten Einwurf von M.Jähnert blitzschnell, doch der Abschluss aus 18 Metern ging knapp am FSV-Gehäuse vorbei (7.). Ronneburg entwickelte nun mehr Druck aufs Weidaer Tor. Nach einem Solo von M.Onoszko zur Grundlinie, passte dieser zurück auf M.Pamler, doch dessen Schuss aus 6 Metern ging übers Tor (11.). Nach einer Ecke von A.Markgraf, klärte Weida zu kurz und die Direktabnahme von M.Onsozko geht knapp übers Tor (15.). In der 21 Minute hätte M.Pamler das 1:0 machen können, aber sein Schuss aus 11 Metern, ging nach Eingabe von A.Markgraf, neben das Tor (21.). Dann war es wieder M.Pamler aber dieser konnte den abprallenden Schuss vom Torwart, nach Fernschuss von S.Puhl, nicht im Netz unterbringen (28.). Weitere Chancen besaßen A.Markgraf, dessen Schuss knapp am Gehäuse vorbei ging (36.) und M.Jähnert, nach einer Ecke von M.Pamler per Kopfball (45.). Die Größte Chance in Halbzeit 1 besaß dann wieder M.Pamler, als er von D.Härtel glänzend angespielt wurde, den Torwart umkurvte aber der Schuss auf der Linie geklärt wurde (45.+1). So ging es mit dem 0:0 in die Pause. Nach der Pause erhöhte Ronneburg nochmals den Druck und der Gast aus Weida hatte kaum noch etwas entgegenzusetzen, sodass das Tor nur noch eine Frage der Zeit war. In der 50.Minute probierte es D.Riebold aus 18 Metern und der Schuss landete, mit freundlicher Hilfe vom Weida-Keeper, im Netz - 1:0. Ein Freistoss von S.Puhl landete in der Mauer und ging im zweitem Versuch übers Tor (63.). In der Schlussviertelstunde wurde M.Pamler glänzend freisgespielt, sodass er allein aufs Weidaer Tor zulief und den Ball zum 2:0 versenkte (79.). Nur kurz darauf, bediente M.Bäumler glänzend den Neuzugang S.Senff, der ebenfalls allein aufs Weidaer Tor zulief und das 3:0 für Ronneburg erzielte (81.). Nun gab sich Weida geschlagen und es ergaben sich weitere Chancen, nachdem sich M.Bäumler im Mittelfeld gegen 3 Weidaer durchsetzte, passte dieser in den Raum zu S.Senff, doch bei dessen Eingabe waren sich M.Pamler & A.Markgraf nich einig (84.). Den Schlusspunkt im Spiel setzte dann A.Markgraf, nachdem S.Senff den Ball an die Latte setzte, hämmerte er den Ball unter die Latte - 4:0 (86.). Allerdings wurde in dieser Szene S.Senff sehr unsportlich im Strafraum gefoult aber der Schiedsrichter übersah diese rotwürdige Tätlichkeit des Weidaer Spielers und zeigte nur Gelb. Ebenso holte sich I.Hänel in dieser Aktion seine 5.Gelbe Karte wegen Reklamierens ab. Am Ende kann man sagen, dass ein Sonntagsschuss den Ronneburger Sieg ebnete und dadurch letzendlich, aufgrund einer guten Mannschaftsleistung, ein verdienter Sieg zu Buche stand.


Die Startelf des FSV Ronneburg II (Foto: Martin Bäumler)

Ronneburg spielte mit:
46 D.Voigt - 3 P.Hoppe, 2 M.Völker, 7 S.Puhl, 5 I.Hänel , 15 D.Riebold , 4 M.Jähnert (49. 16 S.Senff ), 8 A.Markgraf , 9 D.Härtel, 10 M.Onoszko (70. 14 M.Bäumler), 13 M.Pamler

Torfolge:
1:0 D.Riebold (50.), 2:0 M.Pamler (79.), 3:0 S.Senff (81.), 4:0 A.Markgraf (86.)
FSV Berga II - FSV Ronneburg II 0:3 (0:1)

15.Spieltag
01.04.2012 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote zur Reservemannschaft des FSV Berga und man wollte an die Leistungen vom 5:0-Heimsieg gegen Wünschendorf II anknüpfen. Allerdings war man gewarnt, immerhin gewann Berga gegen den Tabellenführer vom Greizer SV mit 1:0. Doch Ronneburg begann sehr Druckvoll, nach einem Freistoss von S.Puhl, schoss M.Pamler kanpp neben das Tor (7.). Ein erneuter Freistoss von S.Puhl aus 35 Metern ging übers Tor (9.). Auf der anderen Seite köpfte Berga den Ball an die Querlatte (15.). Nach einem Seitenwechsel von N.Pelzl auf M.Embersmann, schloss dieser mit links ab, aber Berga`s Schlussmann parierte den Ball (26.). Dann setzte M.Embsermann zum Solo durchs Mittelfeld an und passte auf M.Pamler, dessen Schuss vom 16er, unhaltbar im Winkel einschlug - 0:1 (29.). Wenige Minuten später verletzte sich N.Pelzl am Knöchel und wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Wir wünschen ihm gute Besserung und schnelle Genesung. Für Ihn kam A.Markgraf in die Partie (31.). Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, sodass es mit der knappen Führung in die Kabine ging. Nach der Pause hatte der FSV seine 1.Chance nach 60 Minuten, aber den Kopfball von I.Hänel parierte der Schlussmann. Danach verfehlte M.Onoszko, nach einem Pass von S.Puhl, nur knapp das Gehäuse vom 16er (65.). Nach einer Ecke, verwandelte M.Onsozko per Direktabnahme aus 8 Metern zum 0:2 (74.). In der 75.Minute feierte dann auch Neuzugang S.Senff sein Debüt im FSV-Trikot. Den Schlusspunkt, in einem typischen Sonntagsspiel, setzte M.Embersmann, der glänzend von M.Onoszko freigespielt wurde und sein Schuss vom langen Pfosten ins Tor prallte (88.). Am Ende ein völlig verdienter Sieg für Ronneburg`s 2.Männermannschaft.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 3 P.Hoppe, 4 N.Pelzl (31. 8 A.Markgraf), 5 I.Hänel , 6 M.Wydra, 7 S.Puhl, 9 D.Riebold, 11 A.Eisenstein (75. 15 S.Senff), 13 M.Pamler (66. 10 M.Onoszko ), 14 M.Embersmann , 17 M.Völker

Torfolge:
0:1 M.Pamler (29.), 0:2 M.Onoszko (74.), 0:3 M.Embersmann (88.)
FSV Ronneburg II - SG ThSV Wünschendorf/Falka II 5:0 (2:0)

14.Spieltag
24.03.2012 || 14:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote, die Reserve der Spielgemeinschaft Wünschendorf/Falka und man wollte erfolgreich in die Liga starten. Allerdings musste man auf den Libero Patrick Kühn verzichten, der sich beim Testspiel in Seelingstädt, eine Schultereckgelenkssprengung zu zog und somit erst 2013 dem Team wieder zur Verfügung stehen wird. Nach der Niederlage in Seelingstädt (1:2), war man um wiedergutmachung bemüht. Doch die ersten 25 Minuten gehörten den Gästen aus Wünschendorf. Ronneburg kam erst nach 29 Minuten zur 1.Torchance, als M.Pamler nach einer Flanke von M.Jähnert, nur knapp verzieht. Wenig später spielte D.Härtel einen langen Ball in den Lauf von K.Plescher, der tocken zum 1:0 vollendete (32.). Nach einem Doppelpass zwischen S.Puhl & D.Härtel, schloss S.Puhl halbhoch ins lange Eck ab - 2:0 (37.). Unsere Zwote fand nun immer besser ins Spiel, erst parierte dem SG-Schlussmann einen Schuss von M.Jähnert (38.), dann verzieht D.Härtel, nach einer Ecke von K.Plescher, nur knapp (40.). Nach der Pause erhöhte der FSV auf 3:0, als M.Pamler sich den Ball eroberte und auf D.Härtel passte, legte dieser den Ball links am Torwart vorbei ins Netz (50.). Dann setzte M.Wydra einen Freistoß, per Direktabnahme knapp über die Latte (56.). Nach einer Ecke von K.Plescher, erhöhte D.Riebold per Kopfball auf 4:0, was gleichzeitig auch sein 1.Tor für Ronneburg gewesen war (69.). Wünschendorf fand nun gar nicht mehr ins Spiel und der FSV besaß weitere Möglichkeiten durch K.Plescher, M.Wydra, M.Onoszko & A.Makrgraf, aber brachten diese nicht im Tor unter. Den Schlusspunkt setzte M.Onoszko per Foulelfmeter, nachdem M.Wydra im Strafraum gelegt wurde - 5:0 (90.).

Ronneburg spielte mit:
46 D.Voigt - 2 M.Völker, 3 P.Hoppe, 4 N.Pelzl, 5 I.Hänel (69. 10 A.Markgraf), 7 S.Puhl , 8 D.Riebold , 9 D.Härtel , 11 K.Plescher , 13 M.Pamler (59. 14 M.Onoszko ), 15 M.Jähnert (46. 6 M.Wydra)

Torfolge:
1:0 K.Plescher (32.), 2:0 S.Puhl (37.), 3:0 D.Härtel (50.), 4:0 D.Riebold (69.), 5:0 M.Onoszko (90., FE)
SV Wismut Seelingstädt - FSV Ronneburg II 2:1 (0:0)

Testspiel
18.03.2012 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote zum SV Wismut Seelingstädt und man musste eine Niederlage gegen das Team aus der 2.Kreisklasse einstecken. Mangelnde Einstellung ließen an dem Tag nicht mehr zu und so sorgte ein Abwehrfehler fürs 1:0 (60.) und ein Torwartfehler fürs 2:1 (82.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Maximilian Onoszko (75.). In der Schlussphase vergab unsere Zwote viele klare Chancen und so musste man am Ende mit der Niederlage zurecht kommen. Wermutstropfen ist die Verletzung von P.Kühn, nach einem Zweikampf musste dieser in der 1.Halbzeit ausgewechselt werden und wurde ins Krankenhaus nach Werdau gefahren. Die Diagnose war ernüchternd. Ein Bänder und Eckgelenksverletzung in der Schulter. Eine OP ist unumgänglich. Wir wünschen Patrick alles gute und wünschen eine schnelle Genesung. Der Zwoten bleibt zu wünschen, das man diesen Denkzettel zu Herzen nimmt um gegen Wünschendorf eine deutlich bessere Leistung zu zeigen. Man muss wieder mehr als Team harmonieren und vor allem seinen Mitspielern auch Respekt zollen.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke (46. 46 D.Voigt) - 10 P.Kühn (35.) (46. 15 M.Bäumler), 4 N.Pelzl, 7 S.Puhl, 3 D.Riebold, 5 I.Hänel, 8 A.Markgraf, 11 K.Plescher, 9 D.Härtel, 2 M.Jähnert (55. 14 M.Onoszko ), 6 A.Eisenstein

Torfolge:
1:0 Andreas Köhler (60.), 1:1 M.Onoszko (75.), 2:1 Andreas Köhler (82.)
SV Mülsen St.Niclas II - FSV Ronneburg II 2:3 (2:1)

Testspiel
04.03.2012 || 13:00 Uhr

Am Sonntag reitse unsere II.Männermannschaft zum Testspiel nach Mülsen. Gegen den SV Müslen St.Niclas II setzte man sich diesmal auf Kunstrasen mit 3:2 durch, dabei lag man zur Halbzeit noch 1:2 zurück. Die FSV-Tore erzielten Michael Pamler zum 1:0 (13.) und der Doppeltorschütze Steven Puhl (53., 63., FE) in einem gutem Spiel

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 2 M.Völker (58. 10 T.Keil), 3 P.Hoppe, 4 N.Pelzl, 5 I.Hänel, 6 P.Leonhardt, 7 S.Puhl , 8 A.Eisenstein, 9 D.Härtel, 11 K.Plescher, 13 M.Pamler

Torfolge:
0:1 M.Pamler (13.), 1:1 S.Laufe (25.), 2:1 P.Nitsch (40., FE), 2:2 S.Puhl (53.), 2:3 S.Puhl (63., FE)
SV Sachen Werdau II - FSV Ronneburg II 1:0 (1:0)

Testspiel
25.02.2012 || 12:00 Uhr

Bericht folgt

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher (46. 33 M.Wierschke) - 2 P.Hoppe, 4 N.Pelzl, 5 I.Hänel, 6 M.Jähnert (30. 3 M.Onoszko), 7 S.Puhl, 8 A.Eisenstein, 9 D.Härtel, 10 P.Kühn, 11 K.Plescher, 13 M.Pamler (38. 6 M.Jähnert ,46. 15 T.Munk)

Torfolge:
1:0 C.Fischer (28.)
TSG Caaschwitz - FSV Ronneburg II 4:2 (2:1)

13.Spieltag
26.11.2011 || 14:00 Uhr

Nach der besten Saisonleistung vor 2 Wochen gegen den Hainberger SV (4:0), wollte man am letzten Spieltag 2011 in Caaschwitz nachlegen. Doch es folgte eine bittere 4:2 Niederlage für unsere Zwote, auch weil man diesmal, die schlechteste Saisonleistung ablieferte. Bereits nach einer Viertelstunde führte die TSG mit 2:0. Erst konnte der Caaschwitzer völlig ungestört den Ball in den Strafraum flanken, wo P.Tremel den Ball, volley unter die Latte hämmerte (10.) und dann war es ein Freistoss, den A.Schmock zum 2:0 über FSV-Keeper M.Wierschke ins Netz verlängerte (15.). Nach einem Konter über M.Pamler und M.Onoszko, passte dieser zu S.Puhl, der den Ball ins rechte Eck einschieben konnte (20.). Mit diesem knappen Rückstand, ging es auch in die Pause. Doch nach der Pause, schien der FSV in der Kabine geblieben zu sein. A.Schmock erzielte aus einem Konter, allerdings auch im Abseits stehend, das 3:1 - (47.). Danach scheiterte M.Pamler mit einem Schuss aus 10 Metern am Torwart (48.). Die Vorentscheidung in der 52.Minute, als erneut A.Schmock, mit einem Schuss über den Torwart, das 4:1 markierte. Zwar keimte nach einem Foul an M.Pamler und dem verwandelten Elfmeter durch S.Puhl  (55.) nochmal Hoffnung auf aber unsere Zwote konnte sich kaum Chancen erspielen. Die letzte und fast einzige gute Chance in Halbzeit 2, besaß S.Puhl mit einem Schuss aus 10 Metern, der allerdings übers Tor flog (75.). Am Ende ein völlig verdienter Sieg für die TSG aus Caaschwitz, weil der FSV nicht zu seinem Spiel fand und teilweise mehr mit Meckern beschäftigt war, anstatt Fussball zu spielen.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 2 M.Völker, 4 N.Pelzl , 5 I.Hänel, 6 P.Hoppe (60. 3 T.Keil), 7 S.Puhl , 8 M.Jähnert, 9 D.Härtel, 10 P.Kühn, 11 M.Onoszko (60. 14 A.Eisenstein), 13 M.Pamler

Torfolge:
1:0 P.Tremel (10.), 2:0 A.Schmock(15.), 2:1 S.Puhl (20.), 3:1 A.Schmock (47.), 4:1 A.Schmock (52.), 4:2 S.Puhl (55., FE)
FSV Ronneburg II - Hainberger SV 4:0 (2:0)

12.Spieltag
12.11.2011 || 14:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote, den Tabellenzweiten aus Hainberg. Im Hinspiel trennte man sich 3:3, allerdings war man nur, wegen Personalmangel, mit 11 Spielern angetreten. Diesmal musste man nur auf Kapitän S.Puhl & T.Keil aus dem Stammkader verzichten und konnte auf P.Leonhardt (I.Männer) und M.Pohler (eigener Nachwuchs) zurückgreifen, sodass man einen 15-Mann Kader zum Spitzenspiel stellen konnte. Die Gäste aus Hainberg, wollten ihren Zweiten Tabellenplatz nicht hergeben und kamen mit der Zielstellung, einen Punkt aus Ronneburg mitzunehmen (Quelle: Homepage Hainberger SV). Nach anfänglichen Abtasten, war es der Hainberger SV, der die 1.Chance im Spiel hatte. Nach einer Ecke wurde der Ball nicht geklärt und der 20-m-Schuss des HSV, strich nur knapp am rechtem Winkel vorbei (10.). Die erste Ronneburger Chance nur wenig später, nach einem Pass über rechts auf M.Wydra, passte dieser zu M.Pamler, der mit einer Körpertäuschung seinen Verteidiger ausspielte und den Ball ins lange Eck schoss - 1:0 (12.). Unsere Zwote fand nun immer besser ins Spiel und kam zu kleinen Möglichkeiten. Der HSV brachte nach dem Tor fast nix mehr zustande, sodass Ronneburg aufs 2:0 drängen konnte. Ein rüdes Foul an M.Pamler wurde nicht mit ROT geahndet, obwohl der Verteidiger keine Chance hatte, noch an den Ball zu kommen. Noch vor der Pause wurde M.Wydra im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte I.Hänel sicher zum 2:0 (42.). Nach der Pause versuchte unsere Zwote den Sack frühzeitig zuzumachen und nach einem erneutem Foul an M.Wydra im Strafraum, entschied der Schieri zurecht auf Elfmeter. Aber I.Hänel scheiterte diesmal, mit einem schwachem Schuss am HSV-Keeper (47.). Danach scheiterte M.Onsozko per Solo am Torwart (52.) und M.Pamler mit einem Schuss aus 10 Metern am Pfosten (56.). Zwar versuchte der HSV den Anschluss zu erzielen aber kam kaum zu Chancen. Bezeichnend dafür das, dass 3:0 aus einer Ecke des Hainberger SV entstand. M.Bäumler schickte mit einem langem Pass M.Onsozko auf die Reise, der sich bis zur Grundlinie durchsetzte und den Ball in die Mitte zu M.Pamler flankte, der keine Mühe hatte den Ball im leerem Tor unterzubringen (62.). Danach konterte der HSV und nach einem Pass in die Spitze, klärte M.Bäumler mit einer Grätsche, den Ball um haaresbreites noch zur Ecke (65.) Die anschließende Ecke wurde sicher von der FSV-Abwehr geklärt. Auf der anderen Seite besaßen M.Onoszko & M.Wydra die nächsten Chancen zu erhöhen aber scheiterten am Schlussmann des Hainberger SV (67.). Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen und versuchten weiter den Anschluss zu erzielen, ein 22-m-Freistoß, ging nur knapp übers Tor (75.). In der 78.Minute wurde der Doppeltorschütze M.Pamler unter dem Beifall der Zuschauer ausgewechselt und Juniorenspieler M.Pohler kam zu seinem 1.Einsatz im Männerbereich. Eben dieser M.Pohler erhöhte auf 4:0, als er allein auf den Keeper zulief, diesen noch ausspielte und fast von der Grundlinie den Ball noch im Tor unterbrachte (82.). Am Ende ein völlig verdienter Sieg unserer II.Männer, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Jeder kämpfte für Jeden und jeder eingewechselte Spieler, knüpfte sofort an die Leistungen der Mannschaft in diesem Spiel an. Nun hat man nächste Woche spielfrei, bevor es am 26.11. , im letztem Spiel dieses Jahr, zu der TSG, nach Caaschwitz geht.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 10 P.Kühn, 2 M.Völker, 4 N.Pelzl, 5 I.Hänel , 16 P.Hoppe (46. 17 M.Bäumler), 3 P.Leonhardt, 6 M.Wydra , 9 D.Härtel, 8 A.Eisenstein (46. 8 M.Onoszko), 13 M.Pamler (78. 7 M.Pohler )

Torfolge:
1:0 M.Pamler (12.), 2:0 I.Hänel (42., FE), 3:0 M.Pamler (62.), 4:0 M.Pohler (82.)
FSV Ronneburg II - SG Zeulenroda/Triebes III 2:1 (1:0)

11.Spieltag
05.11.2011 || 14:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote die Dritte Mannschaft der SG Zeulenroda/Triebes und man wollte im Direkten Duell natürlich punkten. Ronneburg begann auch sehr druckvoll und nach einer Flanke von A.Eisenstein, schoss M.Wydra übers Tor (1.). Auf der anderen Seite parierte M.Wierschke einen Schuss von Zeulenroda (3.). Nach einer Ecke von M.Wydra, kam I.Hänel zuerst an den Ball, aber sein Kopfball landete knapp neben dem Tor (7.). Danach verflachte die Partie langsam und spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Echte Chance waren nun Mangelware, zwar hatten D.Härtel (15.), M.Onoszko (23., 28.) & M.Wydra (26.) kleine Möglichkeiten aber was 100%iges war nicht dabei. Auf der anderen Seite ließ D.Härtel seinen Gegenspieler laufen, dessen Abschluss nur um Zentimeter das Tor verfehlte (30.). Die letzten Minuten der 1.Halbzeit gehörten unseren Gästen aus Zeulenroda. Erst hatte Ronneburg Glück, das der Schiedsrichter nach einem Foul von P.Kühn nicht auf Elfmeter entschied (33.) und dann rettete M.Wierschke in höchster Not, nach einem Querschläger von P.Kühn (39.). Fast mit dem Pausenpfiff dann doch nochmal der FSV, nach einem Freistoss von Puhl, köpfte I.Hänel (mit dem Verteidiger der SG) den Ball zum 1:0 ins lange Eck (44.). Nach der Pause besaß unsere Zwote die beste Möglichkeit, als M.Onoszko allein auf den Keeper zulief aber an ihm scheiterte (60.). Im Gegenzug kam Zeulenroda zum Ausgleich, nach einem Freistoß stand F.Meinhold völlig frei am langem Pfosten und schloss glücklich zum 1:1 ab (61.), allerdings ging diesem Treffer ein klares Foulspiel an I.Hänel voraus. Dann wurde S.Puhl auf der Gegenseite im Strafraum gefoult aber M.Onoszko scheiterte am Keeper (65.). In der 75.Minute dann das 2:1 für Ronneburg, M.Pamler leitete den Ball im Mittelfeld weiter zu S.Puhl, der setzte sich glücklich gegen den Verteidiger durch, schob überlegt zu M.Wydra, dieser umkurvte noch den Torwart und schob den Ball ins Netz. Danach besaß M.Onoszko noch zweit gute Einschussmöglichkeiten aber scheiterte erneut am Torwart (77., 79.). Die letzte Chance gehörte auch dem FSV, nach einer Flanke von D.Härtel, scheiterte M.Jähnert aus Nahdistanz (90.+1). Am Ende ein verdienter Sieg in einem schwachem Spiel. Beim Topspiel, kommende Woche gegen den Hainberger SV, muss man deutlich zulegen um die 3 Punkte in Ronneburg zu behalten.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 10 P.Kühn, 2 M.Völker, 4 N.Pelzl , 3 T.Keil, 5 I.Hänel (65. 14 P.Hoppe ), 6 M.Wydra , 7 S.Puhl, 9 D.Härtel, 8 M.Onoszko (87. 15 M.Jähnert), 11 A.Eisenstein (46. 13 M.Pamler)

Torfolge:
1:0 I.Hänel (40.), 1:1 F.Meinhold (60.), 2:1 M.Wydra (65.)
SG Blau-Weiss 1990 Steinsdorf - FSV Ronneburg II 0:2 (0:0)

10.Spieltag
29.10.2011 || 15:00 Uhr

Bericht folgt

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 10 P.Hoppe, 2 M.Völker , 4 N.Pelzl , 3 T.Keil , 5 I.Hänel, 6 M.Wydra , 7 S.Puhl , 8 M.Jähnert (82. 15 T.Munk), 9 M.Onoszko , 11 A.Eisenstein (63. 13 M.Pamler )

Torfolge:
0:1 M.Onoszko (65., FE), 0:2 M.Wydra (84.)
FSV Ronneburg II - TSV 1880 Rüdersdorf II 2:2 (1:0)

9.Spieltag
22.10.2011 || 15:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote, die Reserve des TSV 1880 Rüdersdorf und war dabei klar in der Favoritenrolle. Allerdings sollte es anders kommen. Ronneburg begann sehr druckvoll und S.Puhl besaß die 1.Chance im Spiel aber scheiterte erst am Keeper und im Nachschuss scheterte M.Jähnert (10.). Auf der anderen Seite parierte D.Plescher zwei Fernschüsse von Rüdersdorf (11., 12.). Danach vergaben M.Jähnert (13.), S.Puhl (14.) und 2x M.Onoszko (16., 20.) gute Möglichkeiten. Rüdersdorf versteckte sich nicht und kam nach einem Fernschuss zur Möglichkeit, aber D.Plescher parierte (23.). Danach scheiterte erst T.Keil (32.) und später S.Puhl, dessen Schuss zur Ecke gelenkt wurde (40.). Die anschließende Ecke von I.Hänel, leitete N.Pelzl zu S.Puhl weiter und dieser setzte den Ball aus 11 Metern ins Netz - 1:0 (41.). Dann bediente S.Puhl von der Mittellinie M.Pamler und dieser versenkte den Ball im kurzem Eck - Abseits (44.). So ging es mit der knappen Führung in die Pause. Nach der Pause erneut der FSV, M.Wydra passte zu M.Pamler aber dieser scheiterte am Torwart (47.). Dann ein unnötiges Foul im Strafraum und Rüdersdorf verwandelte den fälligen Strafstoß - 1:1 (66.). Auf der anderen Seite wurde A.Eisenstein im Strafraum gefoult und I.Hänel verwandelte sicher zum 2:1 - (75.). Ronneburg drängte nun komplett auf das 3:1 und Rüdersdorf kam zum Konter, als man komplett aufgerückt war und vollendeten zum 2:2 (88.) - Endstand. P.Kühn holte sich in der 87.Minute noch seine 5. Gelbe Karte wegen Meckerns ab.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 2 M.Völker, 3 T.Keil, 4 N.Pelzl, 5 I.Hänel , 6 M.Wydra , 7 S.Puhl , 8 M.Jähnert (70. 15 A.Eisenstein), 9 M.Onoszko , 10 P.Kühn , 13 M.Pamler (64. 14 H.Krause)

Torfolge:
1:0 S.Puhl (41.), 1:1 M.Lorbs (66., FE), 2:1 I.Hänel (75., FE), 2:2 P.Kohlbach (88.)
FSV Ronneburg II - SG Dasslitz/Langenwetzendorf II 1:0 (1:0)

8.Spieltag
16.10.2011 || 14:00 Uhr

Bericht folgt

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Kühn , M.Völker, N.Pelzl, T.Keil (60. P.Hoppe), I.Hänel , S.Puhl, D.Härtel, M.Kwiatkowski, M.Onoszko (63. M.Jähnert), M.Pamler (50. A.Eisenstein)

Torfolge:
1:0 I.Hänel (40.)
FC Thüringen Weida II - FSV Ronneburg II 2:5 (1:1)

7.Spieltag
08.10.2011 || 15:00 Uhr

Am Samstag reiste unsere Zwote zur Landesklasse-Reserve des FC Thüringen Weida und man wollte einen Sieg einfahren, um im oberen Tabellendrittel zu bleiben. Allerdings standen die Vorzeichen nicht ganz so gut, da man nur mit 10 Spielern + 2 Torhütern anreiste. In der Anfangsphase taten sich beide Teams etwas schwer und das Spiel plätscherte so dahin, bis Weidas N.Fiedler mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 traf (35.). Danach spielte der FSV besser und kam noch vor der Pause zum Ausgleich. Nach einem Pass von M.Wydra auf M.Onoszko, passte dieser auf D.Härtel, dessen abgefälschter Schuss aus 16 Metern im Netz zappelte (41.). Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam Ronneburg immer besser ins Spiel. Ein Doppelpass zwischen S.Puhl und M.Wydra, leitete S.Puhl weiter zu K.Plescher, der mit links ins kurze Eck schoss - 1:2 (50.). Weida reagierte und kam nach einer Ecke durch M.Leutloff zum 2:2 (61.).  Doch Ronneburg übernahm sofort wieder die initiative und nach einer Flanke von T.Keil, passte D.Härtel auf M.Wydra und dieser schob überlegt ins lange Eck zum 2:3 (62.). Danach setzte M.Onoszko von der Mittellinie zum Solo an, umkurvte noch den Torwart und vollendete zum 2:4 (70.). Danach dezimierte sich Weida selbst, denn M.Leutloff kassierte in der 77.Minute die Gelbe Karte und nur 1 Minute später sah er die Ampelkarte wegen wiederholtem Foulspiel. Den Schlusspunkt setzte dann M.Onoszko, der eine Flanke von D.Härtel, volley zum 2:5 aus kurzer Distanz abschloss (90.). Am Ende ein verdienter Sieg für Ronneburg, aufgrund einer leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 2 M.Völker, 3 T.Keil, 4 N.Pelzl, 6 M.Wydra , 7 S.Puhl, 8 M.Jähnert, 9 D.Härtel , 10 P.Kühn , 11 K.Plescher , 13 M.Onoszko

Torfolge:
1:0 N.Fiedler (35.), 1:1 D.Härtel (41.), 1:2 K.Plescher (50.), 2:2 M.Leutloff (61.), 2:3 M.Wyrda (62.), 2:4 M.Onoszko (70.), 2:5 M.Onoszko (90.)
FSV Ronneburg II - Greizer SV 1:2 (0:1)

6.Spieltag
01.10.2011 || 15:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote den Tabellenführer aus Greiz und man wollte ordentlich gegenhalten im Topspiel.

Ronneburg spielte mit:
D.Plescher - P.Kühn, P.Hoppe, S.Puhl, I.Hänel , M.Bäumler ( 46. T.Keil), M.Jähnert (45.) ( 60. K.Plescher), M.Onoszko , D.Härtel, M.Wydra, H.Krause

Torfolge:
0:1 D.Scharr, 1:1 M.Onoszko, 1:2 I.Hänel (85., ET)
BSV Paitzdorf - FSV Ronneburg II 1:1 (1:1)

5.Spieltag
24.09.2011 || 15:00 Uhr

Unsere Zwote erkämpft sich ein 1:1 beim BSV Paitzdorf, die Anfangsphase dominierten die Ronneburger und gingen durch M.Onoszko mit 0:1 in Führung (8.). Danach ließ man Paitzdorf etwas gewähren. Eher glücklich brachte man den BSV wieder ins Spiel, nachdem I.Hänel, den Torwart Wierschke überköpfte - Abstimmungsfehler (20.). Nach der Pause versuchten beide Teams den Sieg perfekt zu machen aber am Ende blieb es beim gerechtem 1:1 - Unentschieden.

Ronneburg spielte mit:
M.Wierschke - P.Kühn , S.Puhl , T.Keil, I.Hänel , D.Härtel, M.Jähnert, K.Plescher (80. D.Plescher), M.Onoszko , M.Wydra, M.Pamler (45. P.Hoppe )

Torfolge:
0:1 M.Onoszko (8.), 1:1 I.Hänel (20., ET)
FSV Ronneburg II - FSV Berga II 2:0 (1:0)

4.Spieltag
17.09.2011 || 15:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote die Reserve des FSV Berga und man wollte an die Ergebnisse der letzten Wochen anschließen. Vor dem Spiel wurden unserer Zwoten neue Trikots überreicht von Björn Hauke (Gothaer Versicherung), hiefür ein großes Dankeschön von der Mannschaft. In den Himmelblauen Farben machte Ronneburg sofort Druck und ging nach einem Pass von M.Bäumler in die Tiefe, durch M.Onoszko in Führung, der den Ball erlief und einschob zum 1:0 (8.). Danach haderte man aber mit der Chancenverwertung und Berga kam zu Möglichkeiten. Unsere Zwote versuchte das 2:0 noch vor der Pause nachzulegen aber M.Onoszko und M.Wydra vergaben gute Chancen bzw. sahen die besser Positionierten Mitspieler nicht, sodass es mit dem 1:0 in der Pause ging. Auch in der 2.Halbzeit das gleiche Bild, wieder vergaben unsere Stürmer gute Einschussmöglichkeiten. Berga witterte seine Chance auf den Punktgewinn und drückte auf den Ausgleich. Auf der anderen Seite verfehlte ein Schuss von I.Hänel nur knapp das Tor (76.). Danach kam Berga zum 1:1, allerdings wurde der Treffer, nach einem Foul an D.Plescher im 5-Meter Raum, zurecht nicht anerkannt (82.). Im Gegenzug konterte der FSV Ronneburg. M.Pamler setzte sich auf der Außenbahn durch und passte in der Mitte zur S.Puhl, der mit dem 2:0 den Sack zumachte (83.). Am Ende ein verdienter Sieg für die Zwote, die damit auf Tabellenplatz 1 liegt. Allerdings muss man in den kommenden Wochen deutlich zulegen, wenn man beim BSV Paitzdorf zu Derby antritt und eine Woche später den Greizer SV empfängt. 

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 10 P.Kühn, 2 M.Völker, 7 S.Puhl , 5 I.Hänel, 17 M.Bäumler (46. 13 M.Pamler), 11 K.Plescher (62. 4 H.Krause), 14 M.Jähnert (85. 3 P.Hoppe), 9 D.Härtel, 6 M.Wydra, 8 M.Onoszko

Torfolge:
1:0 M.Onoszko (8.), 2:0 S.Puhl (83.)
SG ThSV Wünschendorf/Falka II - FSV Ronneburg II 2:6 (1:4)

3.Spieltag
11.09.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote nach Wünschendorf und man wollte an das 7:0, letzte Woche gegen Caaschwitz, anknüpfen. An anfänglichen Abtasten, war es D.Härtel, der einen Schuss aus 20 Metern im Netz zappeln ließ (8.). Auch danach war der FSV weiter spielbestimmend, T.Williger scheitert nach toller Einzelleistung am Torwart (15.). Das 0:2 markierte M.Onoszko, mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze (22.). 5 Minuten später dann der überraschende Anschlusstreffer durch R.Morawietz, allerdings mit kräftiger Mithilfe von FSV-Schlussmann D.Plescher und der FSV-Abwehr, die nach einer Ecke, den Ball nicht klären konnten. Doch Ronneburg bleib unbeeindruckt vom Gegentreffer und nach Doppelpass von M.Wydra/M.Onoszko, schob M.Wydra den Ball plaziert ins Eck - 1:3 (32.). Das 1:4 von T.Williger, fand wegen angeblichen Handspiel keine Anerkennung (35.). Doch noch vor der Pause erhöhte M.Onsozko auf 1:4 (39.), mit diesem Ergebnis ging es anschließend in die Halbzeit. Mit Wiederbeginn kam Wünschendorf besser ins Spiel und nach einem Foulspiel von M.Völker, entschied der Referee auf Elfmeter, den S.Loch knapp zum 2:4 einschob (55.), den Keeper D.Plescher war in der richtigen Ecke. Fast im Gegenzug dann ein Foul an K.Plescher im Strafraum und K.Plescher stellte per Elfmeter den 3-Tore Abstand wieder her (57.). Danach ging Ronneburg etwas fahrlässig mit seinen Chancen um, denn D.Härtel, K.Plescher, M.Wydra & M.Onoszko vergaben gute Tormöglichkeiten. Den Schlusspunkt zum 2:6 machte M.Onoszko per Elfmeter (82.), nach dem M.Wydra im 5 Meterraum vom Torwart gefoult wurde. Am Ende ein verdienter Sieg für unsere Zwote, die damit hinter der SG Dasslitz II (allerdings schon 4 Spiele) auf Platz 2 liegen. Am kommenden Samstag empfängt man um 15 Uhr, die Reserve des FSV Berga.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher - 10 P.Kühn, 2 M.Völker, 4 N.Pelzl, 5 I.Hänel (79. 15 M.Bäumler), 7 S.Puhl, 8 T.Williger (73. 14 M.Jähnert), 9 D.Härtel , 11 K.Plescher , 6 M.Wydra , 13 M.Onoszko

Torfolge:
0:1 D.Härtel (8.), 0:2 M.Onoszko (22.), 1:2 R.Morawietz (27.), 1:3 M.Wydra (32.), 1:4 M.Onoszko (39.), 2:4 S.Loch (55, FE), 2:5 K.Plescher (57., FE), 2:6 M.Onoszko (82., FE)
FSV Ronneburg II - TSG Caaschwitz 7:0 (3:0)

2.Spieltag
03.09.2011 || 15:00 Uhr

Am Samstag empfing unsere Zwote die TSG Caaschwitz zum 1.Heimspiel der Saison 2011/2012 und man wollte nach dem 3:3 in Hainberg, den ersten Dreier einfahren. So begann der FSV sehr druckvoll, nach Pass von P.Leonhardt auf K.Schumann, ließ dieser seinen Gegenspieler aussteigen und schoss den Ball halbhoch ins rechte Eck - 1:0 (7.). Danach war es P.Leonhardt selbst, aber scheiterte am TSG -Schlussmann (18.). Nach einem Solo von M.Wydra auf der Grundlinie, passte dieser zurück zum 11-Meter Punkt, aber S.Puhl schoss übers Tor (22.). Dann schickte M.Bäumler, den gestarteten K.Schumann in die Gasse aber er scheiterte am Schlussmann und M.Wydra vergab den Nachschuss (24.). Ronneburg drängte immer mehr aufs 2:0 aber vergab gute Möglichkeiten, sodass der Gast aus Caaschwitz zu Chancen zum 1:1 kam. Dann marschierte M.Völker durchs Mittelfeld aber sein Abschluss war zu harmlos (30.). In der 33. Minute, fing K.Schumann den Abstoss des Keepers ab und passte zu P.Leonhardt, der den Ball, zum 2:0 ins lange Eck einschob. Noch vor der Pause erhöhte man auf 3:0, nach einem Pass von M.Wydra in die Mitte, schob D.Härtel den Ball ins leere Tor (44.) . Nach der Pause spielte nur noch der FSV und drängte auf nächste Tor. D.Härtel passte K.Schumann in den Lauf und dieser leiß den Ball im Netz zappeln - 4:0 (52.). Danach war es erneut K.Schumann, der den Ball aus 20 Metern im Netz unterbrachte (58.). Die nächte Chance besaß K.Plescher, doch dieser brachte aus 5 Metern kein Druck hinter den Ball (65.). Vom Gast aus Caaschwitz kam wenig, die beste Chance parierte M.Wierschke, nach einem Querschläger von M.Bäumler (68.). Auf der anderen Seite setzte sich P.Leonhardt schön durch und legte quer auf den freistehenden M.Pamler, dieser legte nochmals quer zurück zu P.Leonhardt und dieser vollendete zum 6:0 (70.). Nach einer Ecke von Ronneburg, war man zu Offensiv aufgerückt, sodass Caaschwitz eine 2 - 1 Kontermöglichkeit hatte. Aber diese wurde kläglich vergeben (83.). Dann wurde M.Pamler im Starfraum gefoult aber S.Puhl scheiterte am eingewechselten TSG-Schlussmann (85.). Kurz vor Schluss setzte K.Schumann nochmals zum Solo an und machte mit seinem 4 Tor den 7:0-Endstand (89.). Am Ende ein völlig verdienter Sieg für unsere Zwote, der sicherlich auch 1-2 Tore höher ausfallen hätte können.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 2 M.Völker (46. 13 M.Pamler), 3 M.Bäumler, 4 N.Pelzl, 5 P.Leonhardt , 6 M.Wydra (73. 15 M.Onoszko), 7 S.Puhl, 8 K.Schumann , 9 D.Härtel , 10 P.Kühn, 11 K.Plescher (73. 14 M.Jähnert)

Torfolge:
1:0 K.Schumann (7.), 2:0 P.Leonhardt (33.), 3:0 D.Härtel (44.), 4:0 K.Schumann (52.), 5:0 K.Schumann (58.), 6:0 P.Leonhardt (70.), 7:0 K.Schumann (89.)
Hainberger SV - FSV Ronneburg II 3:3 (1:1)

1.Spieltag
27.08.2011 || 15:00 Uhr

Am Samstag reiste man zum 1.Auswärtsspiel nach Hainberg. Allerdings musste man auf einige Spieler verzichen, so fehlte N.Pelzl (gesperrt), P.Müller (I.Männer), M.Onoszko, M.Pamler, D.Härtel, R.Chladek, D.Riebold & M.Jähnert (alle verhindert), so wie die verletzten P.Hoppe, A.Heinig, A.Markgraf und T.Munk. Sodass man am Ende mit 10 Spielern + 2 Torhüter anreisen musste. Doch Ronneburg begann sehr Druckvoll und nahm das Spiel in die Hand. Nach einer Ecke landete der Ball bei I.Hänel, der aus 35 Metern abzog und den Ball im rechten oberen Eck zappeln ließ - 0:1 (13.). Ach nach dem Tor ergaben sich weitere Möglichkeiten, die beste vergab M.Wydra nach Eingabe von K.Plescher freistehend (25.). Danach rückte der Schiedsrichter in den Vordergrund, sodass unsere Zwote sich aufs Meckern einließ und den Spielfaden verlor. Folgerichtig war das 1:1. Ein Ballverlust an der Mittellinie von K.Plescher, T.Keil & M.Bäumler konnten den Spieler nicht entscheident stören, der flankte in die Mitte, wo der Stürmer den Ball per Kopf im Netz unterbrachte (42.). Danach noch 2 gute Möglichkeiten für Hainberg, allerdings erneut nach Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung, aber M.Wierschke hielt das 1:1 zur Pause fest. In der 2ten Halbzeit hatten beide Teams Ihre Möglichkeiten und nach einer Flanke von T.Keil auf M.Wydra, waren sich Torwart und Abwehrspieler des HSV uneinig, sodass der Ball im Netz landete (66.) - 1:2. Doch Hainberg wusste die passende Antwort und erzielte nach einer Ecke das 2:2 (69.). Auf der anderen Seite wurde M.Wydra nach schöner Einzelleistung im Strafraum gefoult und S.Puhl verwandelte sicher zum 2:3 (71.). 4 Minuten später zeigte der Schiedsrichter einer völlig überzogende Gelb-Rote Karte für I.Hänel, sodass man 15 Minuten in Unterzahl spielte. Hainberg machte nun mächtig Druck aufs Ronneburger Tor und unsere Zwote brachte kaum noch Entlastung, sodass das 3:3 ein Frage der Zeit war. Nach einem langen Pass in den 16er verzog der Hainberger Spieler seinen Schuss aber am langen Pfosten kam M.Völker zu spät und Hainberg drückte den Ball über die Linie (86.). Danach hatten beide Teams noch Chancen auf den Siegtreffer, für Ronneburg war es K.Plescher, der allein vorm HSV-Schlussmann stand aber dieser den Ball zur Ecke klärte (90.). Am Ende ein gerechtes Unentschieden in einem gutem Kreisklassespiel, bei dem der Schiedsrichter keinen guten Tag erwischte und einseitig sehr kleinlich pfiff.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 2 M.Völker, 4 T.Keil, 5 I.Hänel (75.), 6 M.Wydra , 7 S.Puhl , 8 M.Bäumler, 9 P.Leonhardt , 10 P.Kühn , 11 K.Plescher , 13 H.Krause (74. 15 D.Plescher)

Torfolge:
0:1 I.Hänel (13.), 1:1 S.Thomas (42.), 1:2 M.Wydra (66.), 2:2 C.Reichardt (69.), 2:3 S.Puhl (71., FE), 3:3 S.Ludwig (86.)
SV Blau-Weiss 90 Greiz II - FSV Ronneburg II 2:0 w

KFA-Pokal 1.Runde
20.08.2011 || 15:00 Uhr

Das Pokalspiel der 1.Runde des Köstritzer-Pokals wurde vom FSV Ronneburg wegen Spielermangels abgesagt. Damit wird das Spiel mit 2:0 für Greiz gewertet und Blau-Weiß zieht dadurch kampflos in die 2.Runde ein.
FSV Ronneburg II - SSV 1938 Großenstein II 3:1 (1:1)

Testspiel
14.08.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag empfing unsere Zwote, die Reservemannschaft des SSV 1938 Großenstein. Mit Beginn der Partie wurde man seiner Favoritenrolle gerecht und ging durch Kevin Plescher verdient mit 1:0 in Führung (15.). Doch danach leiß man die zügel schleifen und vergaß Fussball zu spielen. Dadurch kam das Team aus der 2.Kreisklasse besser in die Partie und glich noch vor der Pause durch Christian Böttner aus (30.). In der 2.Halbzeit passierte dann kaum noch etwas. Zwar erzielte Michael Wydra noch 2 Tore aber mehr auch nicht, weil man sich mehr mit den eigenen Problemen beschäftigt hatte.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke (46. 46 D.Plescher) - 2 M.Völker, 3 P.Müller, 4 N.Pelzl, 5 I.Hänel, 10 P.Kühn, 7 M.Jähnert (46.), 9 D.Härtel, 11 K.Plescher , 13 M.Pamler (46. 6 M.Wydra ), 8 M.Onoszko

Torfolge:
1:0 K.Plescher (15.), 1:1 Böttner (30.), 2:1 M.Wydra (51.), 3:1 M.Wydra (70.)
SV Mülsen St.Niclas II - FSV Ronneburg II 3:3 (2:2)

Testspiel
06.08.2011 || 15:00 Uhr

Am Samstag reiste unsere Zwote zum SV Müslen St.Niclas II, allerdings auch diesmal nur mit 12 Spielern. LEIDER! Den besseren Start erwischte Mülsen, bereits nach 8 Minuten landete der Ball am FSV-Pfosten. Die erste Ronneburger Chance dann per Konter. M.Pamler schickte M.Wydra an der Außenlinie steil, dieser passte in die Mitte aber M.Bäumler verpasst nur kanpp (15.). Danach hatte Müslen die Möglichkeit zum 1:0, doch den Schuss zentral vom Strafraum, parierte M.Wierschke sicher (18.). Dann eine lange Flanke quer über den Platz aber M.Wydra verzeiht freistehend (20.). Dann passte N.Pelzl auf M.Pamler und dieser erzeilte das 0:1 für Ronneburg (28.). Nun machte der Gastegber mächtig Druck aufs Ronneburger Gehäuse, erst konnte M.Wierschke den Ball parieren (31.), doch nur 2 Minuten später war er gegen den plazierten Schuss in den Winkel von R.Müller machtlos - 1:1. Müslen nutzte nun die Fehler der Ronneburger aus und kam über die rechte Seite dann sogar zum 2:1 (34.). Nach einem Pass von P.Müller, setzte sich K.Plescher souverän durch und erzielte das 2:2 (36.). Dieses war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand in einem guten Freundschaftsspiel. Die erste Chance in der zweiten Halbzeit dann durch S.Puhl, aber er vertendelt den Ball freistehend am Strafraum (50.). Dann plätscherte das Speil etwas dahin und es dauerte bis zur 68.Minute bis zur nächsten Möglichkeit aber M.Wydra wurde noch vom Torwart abgedrängt. Dann eine Flanke von T.Keil, aber T.Munk verpasst knapp (70.) und im Gegenzug konterte Müslen über die linke Seite aber die Eingabe fand in der Mitte keinen Abnehmer, sodass M.Wierschke klären konnte. In der letzten viertel Stunde kam es dann zu vielen Chancen auf beiden Seiten, erst verzieht M.Wydra (75.) und im Gegenzug vollendete I.Hänel in bester Stürmermanier per Kopf zum 3:2 für St.Niclas (76.). Dann passte M.Wydra auf S.Puhl, doch dieser scheißt knapp übers Tor (78.). Auf der anderen Seite kam Mülsen über links und vergeben freistehend die nächste Chance (80.). Danach verhinderte M.Wierschke das 4:2, als Müslen durch die Mitte zum Abschluß kam (81.). Danach flankte N.Pelzl auf M.Bäumler, doch dieser scheitert am Torwart (85.) und auf der anderen Seite ein Solo von Mülsen aber M.Wierschke parierte den Ball glänzend zur Ecke (86.). Dann Doppelchance zum 3:3, erst scheiterte M.Bäumler am Pfosten und dann M.Wydra am Keeper (89.). Mit der letzten Aktion im Spiel, dann doch noch das 3:3, nach einer Ecke köpfte K.Plescher den Ball in die Maschen. Am Ende ein verdientes Unentschieden für beide Mannschaften in einem gutem und vor allem fairen Spiel.

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 2 P.Müller, 4 N.Pelzl, 5 I.Hänel , 6 M.Wydra, 7 S.Puhl, 8 T.Munk *(73. 13 M.Pamler), 10 P.Kühn, 11 K.Plescher , 13 M.Pamler (62. 15 M.Bäumler), 15 M.Bäumler (38. 3 T.Keil)

Torfolge:
0:1 M.Pamler (28.), 1:1 R.Müller (33.), 2:1 M.Baumann (34.), 2:2 K.Plescher (36.), 3:2 I.Hänel (76., ET), 3:3 K.Plescher (90.)
FSV Ronneburg II - SG Schmölln/Großstöbnitz II 1:7 (0:1)

Testspiel
30.07.2011 || 15:00 Uhr

Unsere stark ersatzgeschwächte Zwote, hatte in diesem Spiel keine Chance gegen die SG Schmölln II, wo auch Spieler aus der I.Mannschaft dabei waren. Bis kurz vor Spielbeginn musste man warten, eh der 11.Spieler bei Ronneburg aufgetaucht war. Trotzdem gilt ein besonderer Dank, an all die Spieler, die uns in diesem Spiel ausgeholfen haben. DANKE !!!

Ronneburg spielte mit:
33 M.Wierschke - 3 N.Pelzl, 4 T.Keil, 5 P.Hoppe *, 7 S.Puhl, 8 T.Munk *, 9 D.Härtel, 10 M.Onoszko, 11 D.Riebold *, 15 M.Bäumler, 16 M.Wydra *

Torfolge:
0:1 R.Rettberg (26.), 0:2 R.Rettberg (55.), 0:3 F.Broda (62.), 0:4 M.Östreich (67.), 1:4 M.Wydra (70.), 1:5 R.Rettberg (75.), 1:6 F.Broda (80.), 1:7 F.Broda (83.)
SV Löbichau - FSV Ronneburg II 5:5 (1:4)

Testspiel
24.07.2011 || 14:00 Uhr

Am Sonntag reiste unsere Zwote zum 1.Testspiel nach Löbichau, allerdings standen nur 12 Feldspieler und 2 Torhüter zur Verfügung. Nach kurzem Abtasten in der Anfangsphase kam Ronneburg besser in Spiel und nach einem Pass von K.Plescher, schob M.Pamler den Ball plaziert ins lange Eck - 0:1 (14.). Nach einem Pass von S.Puhl, setzte sich M.Pamler gegen den Libero durch und vollendete zum 0:2 (32.). 6 Minuten später passte K.Plescher nach einem Solo auf M.Pamler und dieser machte seinen Hattrick perfekt (38.). Danach ließ man Löbichau zuviel Platz und P.Lorenz erzielte per Fernschuss aus 20 Metern das 1:3 (40.). Unbeeindrückt vom Anschlusstreffer spielte Ronneburg weiter nach vorn und nach einem Pass von D.Härtel, erzielte M.Onoszko das 1:4 (43.). Mit dem 1:4 ging es dann auch in die Pause, allerdings hätte es schon 1:6 stehen müssen aber 1x K.Plescher und 1x M.Onsozko, waren in einer 2:1 -Situation zu eigensinnig. Nach der Pause wurde M.Pamler im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte S.Puhl zum 1:5 (47.). Dann musste der FSV wechseln, für den verletzten M.Pamler, kam Spielertrainer T.Munk in die Partie. Aber wenige Minuten später verletzte sich K.Plescher am Knie, sodass man die letzte halbe Stunde in Unterzahl weiterspielen musste. In der 68. Minute pennte die FSV-Abwehr und D.Riebold lenkte eine flache Eingabe von rechts ins eigene Netz - 2:5. Auch in Unterzahl besaß der FSV weitere gute Möglichkeiten aber vergab diese leichtfertig. Nach einer Ecke erzielte D.Siebert per Kopfball unter die Latte das 3:5 (78.) und wenig später auch das 4:5 (82.), allerdings dieses aus klarer Abseitsposition. 5 Minuten vor dem Ende, musste auch M.Bäumler verletzt das Spielfeld verlassen und nun drängte Löbichau gegen 9 Ronneburger auf den Ausgleich. In der 90. Minute foulte D.Riebold, den Löbichauer P.Lorenz im Strafraum und den fälligen Elfmeter verwandelte C.Junghanns zum 5:5-Endstand.

Ronneburg spielte mit:
46 D.Plescher (46. 1 M.Wierschke) - 10 P.Kühn, 2 M.Völker, 7 S.Puhl , 4 M.Bäumler (85. ), 5 D.Riebold , 8 M.Jähnert, 11 K.Plescher (65. ), 9 D.Härtel, 6 M.Onoszko , 13 M.Pamler (55. 15 T.Munk)

Torfolge:
  0:1 M.Pamler (14.), 0:2 M.Pamler (32.), 0:3 M.Pamler (38.), 1:3 P.Lorenz (40.), 1:4 M.Onoszko (43.), 1:5 S.Puhl (47., FE), 2:5 D.Riebold (68., ET), 3:5 D.Siebert (78.), 4:5 D.Siebert (82.), 5:5 C.Junghanns (90., FE)